Pflanzliche Erkältungshelfer von Eucabal

09. January 2020 | in Kooperation

Kratzen im Hals, Schnupfen, kalte Füße, wäh. Der Winter hat es erkältungstechnisch einfach wirklich in sich. So eine Erkältung ist meist recht harmlos (im Gegensatz zur echten Grippe!) – aber unangenehm natürlich trotzdem. Plötzlich sind die Kleinen ausgeknockt, man sorgt sich und muss meist kräftig umorganisieren. Denn in die Betreuung kann man mit einer richtigen Erkältung nicht gehen. Kuscheln und warm halten zuhause ist dann angesagt. Wer es arbeitstechnisch hinbekommt, kann das ja vielleicht sogar als gemütliche Auszeit sehen…

Was tun, damit es besser wird? Hausmittel Nummer eins: Ruhe, Tee trinken und warm einpacken. Hausmittel Nummer zwei: ätherische Öle. Die stecken auch in den pflanzlichen Erkältungsprodukten von Eucabal® (Pflichttext hier.) Das Gute: Kampfer und Menthol sind nicht enthalten und daher sind sie auch für kleine Kinder gut geeignet.

Die Produkte sind darauf ausgelegt, dass sie von der ganzen Familie verwendet werden können! Wir mögen das Eucabal® Kinderbad sehr. Das ist ein pflegender Badezusatz, der extra für Kinder hergestellt wurde. Baden macht auch krank Spaß, man muss nur darauf achten, dass es wirklich schön warm im Bad ist. Und wir versuchen dann auch immer, die Haare trocken zu lassen. Das Eucabal ® Kinderbad wirkt mit natürlichem Thymianöl, beruhigt gereizte Atemwege und sorgt ganz nebenbei auch für eine wohlige Müdigkeit. Zusätzlich wird die Haut mit wertvollem Mandelöl gepflegt. Da sich beide Öle sehr gut verteilen, reicht schon eine ganz kleine Menge des Badezusatzes für ein Vollbad aus. Das milde Bad ist dermatologisch getestet und somit auch geeignet für Kinder, die zu Neurodermitis und Allergie neigen. Es kann sogar schon im Säuglingsalter angewendet werden, allerdings sollte man Babys beim Baden unbedingt festhalten und beobachten, denn im Ölbad kann man ausrutschen!

Wir baden die Kinder in der Erkältungszeit gerne abends. Nach dem Bad packen wir sie in einen vorgewärmten Bademantel und dann direkt in den Schlafanzug und ins Bett. Warm bleiben ist wirklich das A und O.

Wenn die kränkelnden Minis dann im Bett liegen, benutzen wir gerne auch noch den Eucabal®-Balsam (Pflichttext hier.) Damit kann man die Erkältung quasi “wegstreicheln”. Er wirkt mit ätherischen Ölen aus Eukalyptus und Kiefernnadeln; wenn man Brust und Rücken eincremt, werden diese eingeatmet und wirken bis zu den Bronchien. Dort helfen sie, zähflüssigen Schleim zu lösen und die Atemwege zu beruhigen. Die Creme zieht schnell ein und verströmt einen wohltuenden Duft. Auf dem Rücken kann man den Eucabal®-Balsam schon für Babys ab sechs Monaten verwenden. Ab zwei Jahren dürfen Rücken und Brust eingerieben werden. Wir cremen mit dem Balsam zusätzlich auch immer noch die Füße ein und packen sie danach in warme Socken. Ein Trick von Großmutter, der auch immer gut tut, denn die Wirkstoffe werden auch über die Haut aufgenommen und warme Füße sind natürlich auch ein Muss, wenn man gesund werden will. Der Balsam ist frei von Konservierungsstoffen, Menthol und Kampfer – und er kann selbstverständlich für die ganze Familie verwendet werden, das tun wir auch oft!

Beide Produkte sind nur in Apotheken erhältlich. Und sie sind eine tolle und günstige Alternative zu den Produkten, die wir bisher kannten. Außerdem sind sie einfacher in der Handhabung, als einige Hausmittel, auf die wir sonst immer zurück greifen.

Also dann: Kommt gut durch die Erkältungssaison. Bald ist es überstanden!!

Kommentare