Der allerbeste Online-Flohmarkt – auch für Kinderkleidung: Sellpy ist da! (Mit Rabattcode)

18. May 2021 | in Kindermode | Kooperation

Wer mich kennt, weiß: ich liebe Kindermode. Und für mich muss diese überhaupt nicht neu sein – im Gegenteil. Ich liebe es, auf Flohmärkten und online nach gebrauchen Schätzen zu suchen, außerdem habe ich einige tolle Freundinnen, die mich regelmäßig mit Kleidung, die deren Kindern zu klein geworden ist, beglücken. Ich würde sagen, in den Schränken der Kids ist gut die Hälfte secondhand gekauft. Aus dieser Leidenschaft heraus hat sich der Mini Bazaar entwickelt, der wegen ihrwisstschon nun leider seit eineinhalb Jahren nicht mehr stattfinden konnte. Auch Flohmärkte sind seit Monaten nicht mehr offen. Aber zum Glück habe ich im Winter eine neue Leidenschaft entdeckt: Sellpy!

Sellpy kommt aus Schweden und ist ein riesengroßer Secondhand Umschlagpunkt. Riesig!! Und man kann – so wie immer bei Secondhand – richtige Schmuckstücke finden. Für Erwachsene (was ich da schon gefunden habe. Designer-Teile für fast nix!), aber vor allem auch für Kinder. Denn Kindersachen sind meistens eher nicht so abgetragen, die Kids wachsen ja alle so schnell. Und weil Sellpy in Skandinavien groß ist (aber auch in Deutschland immer mehr Fans hat) findet man unter anderem viele skandinavische Label auf Sellpy. Also zum Beispiel Mini Rodini, MarMarCopenhagen, Kavat, Smafolk, Mini A Ture, Reima und so weiter. Aber auch Soft Gallery, Tiny Cottons, manchmal sogar Bobo Choses. Ich übertreibe nicht, wenn ich behaupte, dass ich in den letzen Monaten Stunden auf Sellpy verbracht und Herzchen verteilt und Warenkörbe gefüllt habe. So ein Spaß!

Denn natürlich kann man auch bei vielen anderen Secondhand-Börsen tolle Sachen für Kinder finden, aber Sellpy hat ein paar unschlagbare Vorteile:

1. Man bezahlt nur ein Mal Versand. Und der beträgt auch nur 5,95 Euro. Ab 100 Euro Einkaufswert ist der Versand sogar kostenfrei.

2. Die Lieferung ist versichert – und das Beste: Man hat sogar 30 Tage Rückgaberecht! Das Rücksende-Label kostet 4,95 Euro.

3. Wenn ein Artikel fehlerhaft ist, kann man ihn auch reklamieren. Das kann natürlich passieren, die Sachen sind eben secondhand. Sellpy bemüht sich, alle Mängel deutlich zu machen, aber bei der Fülle an Dingen, geht auch mal ein Loch unter. Meine Erfahrung ist aber: gerade bei Kindersachen läuft das recht gut. Klar sind die Sachen mal ausgewaschen oder haben ein Loch, aber das ist bei Kinderklamotten ja auch ganz oft kein Problem, denn das passiert ja sowieso, Stichwort: Räubersachen! Und wenn doch mal ein erheblicher Mangel ist, kann man eben – wie gesagt – auch retournieren.

Secondhand ist ein Trend – und ein guter!!

Also ich bin Fan! Ich habe in den letzten Monaten SOO viele Schätze für meine Kinder bei Sellpy gefunden! Jedes Mal, wenn ein Paket ankam, war die Freude groß. Lustig fand ich, dass mir viele Freundinnen erzählten, sie hätten ebenfalls in der Pandemie ihre Liebe zu Secondhand (wieder)-entdeckt. Das scheint auch einfach ein Trend zu sein, und zwar einer, der sooooo viel Sinn macht, und gut für die Umwelt und uns alle ist. Und günstiger als alles andere ist es natürlich auch.


Bei diesem Post des Zeit Magazins musste ich schmunzeln. Auch Tillmann Prüfers Tochter kauft jetzt also kein Fast Fashion mehr, sondern nur noch secondhand. It’s a Trend. Und bei Sellpy funktioniert er auch noch ganz einfach und ohne Risiko. Zusätzlich sieht man sogar bei jedem Einkauf, wie viel CO2 und Wasser gespart werden kann, indem man eben nicht neu kauft.

Ansonsten gilt das, was immer gilt, wenn man Secondhand-Kinderkleidung shoppt: lieber zu groß, als zu klein kaufen. Shirts, Röcke, Kleider und Jacken kann man sehr gut kaufen, Leggings und Hosen eher schwieriger (weil Löcher, ihr kennt das). Es macht immer Sinn, antizyklisch zu kaufen, also im Sommer Wintersachen und umgekehrt. Und ansonsten: Traut eurem Gefühl – und zur Not könnt ihr immer noch zurücksenden. Ich finde, gebrauchte Kinderkleidung kaufen hat ja auch immer eine emotionale Ebene. Mich freut das so, wenn andere Kinder unsere zu klein gewordenen Dinge tragen. Und umgekehrt freue ich mich sogar manchmal, wenn in einem Waschetikett ein Name steht. Die Sachen haben eine Geschichte!

Es gibt bei Sellpy übrigens nicht nur gebrauchte Sachen, dort bietet man auch gewerblichen Händlern die Möglichkeit Restbestände, Muster oder Retouren über ihre Plattform zu verkaufen. Manchmal sind es also auch tatsächlich neue Sachen, die man dort findet.

Die kuratierte Little Years Liste mit lauter zauberhaften Kinderkleidungs-Schätzen

Ich weiß, ihr wollt jetzt direkt loslegen. Und das könnt  ihr auch! Mit dem Code littleyears15 bekommt ihr bis 17.6.2021 sogar nochmal 15% zusätzlich auf euren Einkauf. Wir freuen uns, wenn ihr den Code nutzt und es einfach mal ausprobiert!

Damit ihr nicht in den Weiten der Sellpy-Welt verloren geht – und das kann man, am Anfang scheint das Angebot einfach zu groß – haben wir eine exklusive Kuratierung für euch zusammengestellt. Die findet ihr HIER! Wir haben uns sehr bemüht, alle Größen und Geschmäcker zu bedienen. Und es ist auch in allen Preissegmenten etwas dabei. Die Filter-Funktion funktioniert übrigens sehr gut bei Sellpy. Ihr könnt in unserer Auswahl also ziemlich gut einstellen, was ihr sucht und mal sehen, ob etwas dabei ist.

Ihr müsst nur schnell sein, denn jedes Stück ist ein Einzelteil und kann jederzeit weggeschnappt werden. Viel Spaß! Schreibt uns gerne euer Feedback, das interessiert uns sehr!

Und verkaufen?

Ja, na klar. Man kann natürlich auch verkaufen bei Sellpy. Das funktioniert fast genauso einfach, durchdacht und risikofrei, wie das einkaufen. Nämlich mit der großen, blauen Sellpy-Tasche. Eine Tasche kostet 1,95 EUR, dies beinhaltet das Porto für den Versand und den Rückversand der gefüllten Tasche. Die Taschen fassen bis zu 75 Liter und sind damit so ungefähr so groß wie eine IKEA-Tüte. Ihr könnt sie mit Kleidung, Schuhen oder Accessoires füllen und kostenfrei an Sellpy schicken. Dann dauert es etwas, aber innerhalb von 2 Wochen sind die Sachen dann meist sortiert, überprüft und fotografiert. Sind die Artikel in gutem Zustand und können für mehr als 5€ verkauft werden, bekommt man eine Nachricht. Und dann kann man die Anzeige einsehen, abändern und den Preis individuell anpassen, bevor diese eingestellt wird.

Sellpy beansprucht dann 60% des Verkaufspreises als Provision. Sobald der Verkaufspreis 50€ übersteigt, erhält man gar 90% des Verkaufswerts über der 50 Euro Marke. Zusätzlich wird je 1€ Anzeigengebühr pro Artikel erhoben. Den Erlösanteil kann man nach Verkauf behalten oder spenden. Sellpy arbeitet mit Greenpeace, Stockholms Stadtmission, SOS Barnbyar und UNHCR zusammen. Aussortierte Artikel können direkt gespendet werden.

Wir fassen zusammen: Ressourcenschonend, durchdacht und vielfältig. Wir sind gespannt, ob ihr auch zu Sellpy Fans werdet!!!

 

Kommentare