8 Spielsachen, mit denen sich Kinder wirklich lange selbst beschäftigen

17. December 2020 | in Alltag | Spielzeug
– Hinweis: Anzeige aufgrund von Markennennung, Dieser Artikel enthält Affiliatelinks –

Da ist er, der harte Lockdown. Die Ansage ist, das Zuhause nur wenn es notwendig ist zu verlassen – und natürlich halten wir uns daran. Jagen die Kinder ein Mal am Tag ordentlich durch die Kälte, damit sie lüften und frische Luft schnappen können. Die Ansage ist “die Backen müssen rot sein!” Ansonsten finden wir es auch okay, wenn dieser Tage mal ein Film mehr drin ist als sonst. Weil das aber ja nicht immer gut für’s Gewissen und die Laune ist, Eltern aber dennoch Auszeiten brauchen, haben wir euch heute unsere Top 8 an Spielsachen zusammengestellt, mit denen sich unserer Erfahrung nach die meisten Kinder wirklich lange selbst beschäftigen können. Da viele kleine Teile enthalten, muss man die Kids zwar trotzdem beobachten, solange sie noch unter drei sind – aber entspannend ist es dennoch!

Denn das ist tatsächlich eine der Nachrichten, die wir am häufigsten bekommen: “Hilfe, mein Kind beschäftigt sich keine Sekunde alleine!” Unsere Erfahrung: je älter, je besser geht das. Je mehr Geschwisterkinder da sind, oft auch. Und: Kinder sind einfach unterschiedlich. Manche versinken schon mit einem Jahr im Spiel, andere brauchen mit sechs noch viele Impulse. Manche sind feinmotorisch begabt (die beschäftigen sich erfahrungsgemäß eher selbst), andere brauchen einfach viel Bewegung und Power. Los geht es also mit unseren Tipps:

Der Renner unter den “ewig lange beschäftigt sein” Spielsachen:  LEGO® DOTS™!! Wir haben die tollen Dinger tatsächlich erst dank unserer Kooperation entdeckt (hier geht es zum wunderschönen Porträt aus München) und sind seitdem Fans. Die Armbänder (hier ein Mega-Pack) sind perfekt für dein Einstieg, die Sets dann großartig für größere Projekte. Boxen, Bilderrahmen, Stiftehalter (wie cool ist diese Ananas?!) – also sogar richtig sinnvolles Zeug und alles individuell geschmückt. Dank der unzähligen Variations-Möglichkeiten kann man auch immer wieder alles auseinander klamüsern und neu gestalten. Also: STUNDENLANG kreativ sein. Ab sechs Jahren empfohlen.

Bastelsets

Nicht alle Kinder basteln gerne, aber sehr viele tun es. Wir finden einen großen Bastelkoffer mit verschiedenen Materialien eine tolle Sache. Dazu Papier, Kleber, Bastelschere – und Ruhe. Danach muss man meist viele mittelschöne Kreationen ertragen, aber dafür macht es Freude! Auch toll: Bastelsets, wir mögen zum Beispiel die von Djeco. (Bewegliche Bilder (3-6) und Hasen zum Weben (auch 3-6). Für die ganz Kleinen sollen die Kumon Bücher übrigens toll sein. Auch dieses Buch können wir empfehlen.

Perlen / Bügelperlen

Bügelperlen sind einfach unser Liebling. So kleinfummelig, dass man Stunden damit verbringen kann, Muster, Autos, oder ganze Bilder zu kreieren. Und alles, was wir Eltern machen müssen, ist am Ende ein Mal drüber bügeln. Yeah. Hier gibt es ein Fahrzeug-Set, hier ein Dino-Set. Allerdings ist das natürlich eher was für größere Kids ab vier etwa, je nach Feinmotorik-Level. Für Kleinere mögen wir Holzperlen-Sets (dieses ist auch sehr schön!) zum Auffädeln. Auch ein schönes Geduldspiel und die selbst gestalteten Ketten werden anschließend stolz herum getragen.

Magnetische Bausteine

Alles, was magnetisch ist, kommt auch schon bei Kleinen sehr gut an. Der Klassiker ist die Rakete von Janod, kann man 189 Mal auseinander- und wieder zusammenbauen.

Der absolute Kracher sind bunte Magformers, damit können schon 2-Jährige etwas anfangen und Schulkinder auch noch.

Noch eleganter sind die Bausteine von Tegu aus Holz. Hier braucht man allerdings einige Steine, damit es spannend wird.

Auch diese magnetischen Züge sind sehr beliebt und schon für ganz Kleine geeignet.

Play Mais

Wir lieben Play Mais! Offiziell ab fünf, aber mit Aufsicht geht es bei bastelbegeisterten Kids auch schon früher. Es gibt so viele tolle Sets und man kann unendlich lange bauen und basteln.

Aufkleber

Der Trick für jeden Restaurantbesuch: Ein Mal- und Stickerbuch mitnehmen. Funktioniert aber natürlich genauso gut zuhause. Es gibt unendlich viele Varianten: am Flughafen, Dinos und jetzt gerade passend: Weihnachten. Auch diese wiederverwendbaren Sticker finden wir super! Von Djeco gibt es ebenfalls Bücher mit wiederverwendbaren Stickern, zum Beispiel diesen Zauberwald.

Knete / Magic Sand

Sowohl Knete als auch Magic Sand haben ja sogar wirklich therapeutische Wirkung, oder? Wir lieben es selbst, mit kinetischem Sand zu spielen… In Sachen Knete ist der Klassiker natürlich Play Doh, da gibt es auch jede Menge Sets, wie etwa diesen Pizzaofen. Große Kinder lieben die intelligente Knete. Wichtig bei allem: Klare Ansagen, WO gespielt werden darf und immer etwas drunterlegen. Knete im Berberteppich ist nämlich wirklich kein Spaß.

Alles, was Sound macht

Für die ganz Kleinen schwören wir auf Sound-Bücher. Sie lieben es!! (So klingt die Welt, Hörst du die Fahrzeuge, die kleine Eule feiert Weihnachten, Ein Besuch in der Oper). Und dass für ältere Kinder der Tip Toi und die Tonie Box der Kracher sind, müssen wir ja nicht dazu sagen, oder?

Babies und auch Kleinkinder unter drei lassen sich übrigens am Besten mit allem zum Schmieren und Schütten ablenken. Nachteil: Sauerei. Dafür schärft es herrlich die Sinne, in Mehl zu wühlen und zu matschen. Aber auch Alltagsgegenstände wie Steine, Tücher, Deckel, Wäscheklammern, Tupper, Plastikflaschen, etc… lieben kleine Kinder. Stapeln, Sortieren, zerreisen – und von vorne. Ganz oft muss man also überhaupt nichts anschaffen!

Und jetzt sind wir gespannt: womit beschäftigen sich eure Kids am Liebsten?

Kommentare