Zuhause mit Fransi Freiwald!

24. February 2021 | in Interior

Wir sind ja gerade alle VIEL zuhause. Zu viel, oder? Jedenfalls macht es doch wenigstens Freude, zu wissen, dass es allen so geht. Und ein bisschen zu luschern, wie es bei den anderen so aussieht, wie sie so klarkommen, welche Baustellen es gibt – und so weiter. Fransi lebt mit ihrer kleinen Familie in München, sie hat schon mal ein Porträt für uns fotografiert und seitdem bewundern wir regelmäßig ihre schöne, kreativ eingerichtete Bude auf Instagram. vor allem dieses unglaublich cool gehackte Kura-Hochbett! Deshalb freuen wir uns so sehr, dass Fransi uns heute einen Blick in ebendiese Wohnung gewährt und auch ein bisschen aus dem Nähkästchen plaudert. Danke!

Erzähl doch mal: Wie und wo wohnt ihr?

Wir leben mit zwei Kindern und einem Hund in einer kleinen 3-Zimmer Dachgeschoss-Wohnung in München. Es gibt Momente, die sind gut. Aber die meiste Zeit ist hier Alarm und der Lagerkoller schon vorprogrammiert. Zum Glück muss man mit dem Hund oft raus und kann somit ab und zu dem Wahnsinn entfliehen!

Viele haben ihren Wohnraum umgestaltet in den letzten Monaten, ihr auch?

Weniger umgestellt, aber mehr optimiert würde ich sagen. Uns ist in der Zeit mehr aufgefallen, was uns den Alltag erleichtern würde und deswegen sind zum Beispiel ein paar Ivar-Schränke mit viel Platz zum Verstauen eingezogen, um das Chaos zumindest an der Oberfläche zu entfernen.

Welche Projekte würdest du gerne noch realisieren?

Unser „Wohnzimmer“ ist noch recht langweilig, und das Sofa sowas von durchgesessen und veraltet. Da könnten wir uns eine coole Sitz- und Verstaumöglichkeit vorstellen. Die Ecke ist ziemlich eng und klein und müsste wahrscheinlich maßgefertigt sein. Irgendwie hätten wir Lust, was eigenes zu bauen, aber die Realität weiss das bisher zu verhindern.

Gibt es Dinge, die auf deiner imaginären Wunschliste stehen?

Instagram sei Dank gibt es da super viele Möglichkeiten und Wünsche. Vom Linoleumboden bis hin zum Kleiderschrank von Reform… die Liste ist lang!

Wie sieht euer Kinderzimmer aus, was ist dir da wichtig?

Mir ist wichtig, dass es ein leichter, bunter und persönlicher Ort ist, an dem man sich auch als Erwachsener gerne aufhält. Nicht Katalog-mäßig zusammengestellt, sondern eine Mischung aus alt und neu. Ich liebe geerbtes und Second Hand Spielzeug, aber auch simples und gutes wie die Kapla Steine. Ich bin so froh, wenn die Flohmärkte wieder öffnen – da werde ich immer fündig!

Erzähl mal von eurem Kura-Hack. Der ist so genial! Habt ihr das selbst gebaut?

Oh ja. Gesehen hab ich es auf Instagram und wusste, dass ich das unbedingt nachbauen wollte. Mein Mann Tim ist zum Glück handwerklich sehr begabt und hat die Challenge angenommen. Das Kura ist ja wirklich sehr vielseitig. Wir haben die Variante gewählt, dass beide Kinder darin schlafen können. Mit ein paar Latten als Rausfallschutz sieht es gleich viel urbaner und individueller aus als im Ikea Katalog .

Allerdings. Bei euch sieht es überhaupt so schön aus, habt ihr denn viel investiert?

Wir haben ein paar Basics, wie den Kühlschrank und das Bett, die uns etwas mehr Geld gekostet haben. Ansonsten versuchen bzw. müssen wir mit wenig Geld das meiste rausholen. Ich schwöre auf Second Hand Möbel und eine gute Fantasie, wie das Möbelstück aufbereitet aussehen könnte. Unsere Sideboard im Essbereich zum Beispiel war mit 60 Euro super günstig und ist mit neuer Farbe ein schöner Hingucker geworden. Eine Mischung aus Ikea, Second Hand und ausgewählte, teuren Möbeln ist für uns die beste Lösung.

Wenn du zaubern könntest, wie würdest du gerne wohnen?

Ein Häuschen mit einem verwildertem Garten am Stadtrand wäre toll, muss gar nicht groß sein! Mit der Option auf das wilde Stadt- und dem
ruhigen Dorfleben, mit Verbundenheit zur Natur und den kreativen Möglichkeiten, die die Stadt bietet. Liebe Münchner Vermieter, falls jemand ein Herz für eine liebevolle, Designverliebte, lustige Familie hat – ihr könnt euch gerne melden!!

Viel Glück! Danke und noch alles Liebe!!

Kommentare