Kindern Obst unterjubeln #1: Stillkugeln

01. November 2017 | in Food & Beauty
Stillkugeln

Als Isabel vor kurzem ihren kleinen Tipp zu den Erbsen rausgehauen hat und so viele von euch vermeldeten, sie täten das auch – da setzte bei mir für einen kurzen Moment Verzweiflung ein. Mein Kind nämlich kann sich nicht nur nicht mit Erbsen anfreunden, selbst wenn die gefroren sind, auch Himbeeren gehen nicht – selbst Äpfel werden in der Kita-Brotbox neuerdings verschmäht. Nur ganz, ganz selten wird hier mal an einer Karotte geknabbert. Die Auswahl an Lebensmitten, die abseits von Honigbrot und Brezeln gerne gegessen werden – sie lassen sich an zwei Händen abzählen. Vor kurzem pöbelte es, das Kind, sogar Nudeln an: “Bäääähh, mag ich nicht.”

Eins funktioniert aber immer, obwohl es nur aus Obst besteht und ein wenig Vertuschungsgedöns wie Backkakao und gemahlenen Nüsse oder Kokosraspeln: Dattel-Pralinien, Energiebällchen oder Stillkugeln – nennt sie, wie ihr wollt. Ist ja doch von der Grundidee recht ähnlich bis identisch.

Zu unseren Dattelkugeln gibt es nicht mal ein richtiges Rezept, ich “produziere” sie eher nach Augenmaß und Gefühl. Geht super schnell und ist maximal ein wenig klebrig in der Zubereitung.

Was ihr braucht:

Medjoul-Datteln (zwei Hände voll)

ca. 1-2 EL Backkakao

Kokosraspeln oder gemahlene Nüsse zum Garnieren

Und so geht’s:

Datteln klein hacken – so lange, bis ihr einen kleinen Acker aus klebriger Masse vor euch auf dem Schneidebrett liegen habt. Danach den Backkakao über die Masse verteilen, die Masse damit regelrecht pflügen (noch einmal mit dem Messer alles durchhacken). Hier übrigens Vorsicht mit dem Kakao: die Masse muss weiterhin zumindest ein wenig klebrig bleiben, also nicht zu viel Kakao verwenden. Wenn das erledigt ist, die Masse zu einem Teig kneten und daraus dann einzelne kleine Kugeln formen. Die Kugeln werden abschließend in Kokosraspeln oder wahlweise gemahlenen Nüssen gewendet.

Et voilà: Heraus kommen diese fabelhaften kleinen Kugeln (die ich übrigens auch gerne esse und während der Stillzeit noch gar nicht kannte). Meinem Sohn schmecken sie übrigens so gut, dass er nicht hinterfragt, woraus sie hergestellt werden – er verteilt sie sogar regelrecht stolz als Schokokugeln unter seinen Kita-Freunden.

Kommentare