Lieblings-Hörspiel: die Fuchsbande!

24. November 2020 | in Kooperation

Mit Hörspielen ist das ja so eine Sache. Manche Kinder lieben sie und können Stunden gespannt lauschend verbringen. Anderen wird schnell langweilig. Bei uns zu Hause sind beide Kinder Fans von Hörspielen und ich muss sagen, dass ich das sehr genieße. Denn nicht selten ziehen sich beide in ihr Zimmer zurück. Ganz in Ruhe driften sie dort gemeinsam in eine Fantasie-Welt ab. Für mich persönlich ist das auch etwas ganz anderes als Fernsehen, denn die Bilder passieren im Kopf! Jedoch: Meine Kinder sind vier und sieben Jahre alt und die meisten Hörspiele sind eher für größere Kinder konzipiert. Mein Sohn hat zum Beispiel seine Hörspiel-Phase damals “Die drei ??? Kids”  begonnen – und Quinn hat das gerne mitgehört, aber ehrlicherweise nur die Hälfte verstanden.

So ist das immer noch ab und zu. Vor allem auf Autofahrten ist es gar nicht so einfach, etwas zu finden, das beide Kinder genauso lieben. Der absolute Liebling von Quinn ist: Die Fuchsbande! Wir haben diese schöne Detektivserie für Kinder ab drei Jahren schon vor einer Weile kennenlernen dürfen, damals, als es noch Events mit echten Menschen zum Anfassen gab. Schnief! Das war toll! Quinn hat damals die Tonie-Figur der Fuchsbande geschenkt bekommen – und die hat sie hoch und runter gehört.

Ich finde, die Fuchsbande sticht wirklich heraus aus den vielen Hörspielproduktionen für Kinder. Nicht nur, weil sie explizit für das Kindergartenalter ist, sondern auch, weil sie in der realen Lebenswelt spielt. Keine Tiere, keine Fabelwesen, sondern drei clevere Kids, die Fälle lösen, die in ihrem täglichen Umfeld stattfinden. Es geht um Niklas, Nele und Till, sie sind 6, 5 und 4 Jahre alt – und echte, kleine Detektive. Niklas ist der Größte der Gruppe, Nele kann schon schreiben und führt das Fuchsbuch, in dem alle Fälle festgehalten werden. Till fallen oft Dinge auf, die andere übersehen – und die zahme Füchsin Fritzi steht oft als Tipgeberin zur Seite. Die drei Kinder sind unzertrennliche Freunde und gehen in denselben Kindergarten. Sie wohnen in der “runden Straße” in Neukreiselstadt in einem Haus und haben sich im Hof eine Zentrale gebaut.

Gemeinsam decken sie immer wieder spannende Rätsel auf. Warum ist das Essen in der Kita heute so gelb? Wer hat das Spielhaus mit rotem Zeug beschmiert? Es sind kindgerechte Fälle, ohne Gewalt und Grusel. Einfach Dinge, die so ein drei- oder vierjähriges Kind auch wirklich entdecken würde. Quinn feiert das total ab, sie spielt die Fälle, wenn sie gelöst sind, immer noch tagelang nach. Was ich auch gut finde: Ein Fall dauert 30 Minuten. Das ist für jüngere Kids eine gute Zeit, nicht zu lange und nicht zu kurz.
Wir haben übrigens lange auf das zweite Tonie gewartet, das es leider immer noch gibt! In der Zwischenzeit haben wir dann aber zum Glück entdeckt, dass wir ja auch einfach die Fuchsbande auf Spotify hören können. Es gibt nämlich mittlerweile schon 38 Fälle – also wirklich eine Menge. Natürlich gibt es die auch bei iTunes und anderen Anbietern. Oder direkt bei Europa, als CD.

 

Wir haben nun auch einen Bluetooth Lautsprecher im Fuchs-Design, auf dem Quinn ihre Fuchsbande Fälle anhören kann. Kleines Extra: Der Fuchs kann tanzen! Und es ist natürlich immer schöner, wenn man die Hörspiele auf einem Speaker hört – und nicht direkt vom Handy. Ganz abgesehen davon, dass die Qualität besser ist. Quinn hat tatsächlich schon alle 38 Fälle durchgehört. Sie ist wirklich Fan – und fängt die Fälle nun einfach wieder von vorne an. Sie sagt, sie entdeckt immer wieder etwas Neues.

Die Fuchsbande ist also ein Hörspiel-Tipp von Herzen für euch -– für alle Kinder ab drei Jahren, die schon gerne Geschichten hören.

Und, aufgepasst: Auf Instagram verlosen wir in den nächsten Tagen einen Fuchs-Bluetooth-Speaker und einen 30-Euro-Spotify-Gutschein. Hüpft doch mal rüber und versucht euer Glück!

Kommentare