Urlaub im Haus Hirt: Warum wir immer wiederkommen wollen

24. October 2017 | in Lifestyle | Travel

Aufmerksamen LeserInnen wird es nicht entgangen sein: Ja, wir waren schon mal im Haus Hirt. Und ja, es hat uns so gut gefallen, dass wir wieder dorthin gefahren sind. Eigentlich galt für mich immer die Regel: niemals zweimal an einen Ort! Ich wollte immer etwas Neues entdecken und bloß nicht aus Bequemlichkeit irgendwo hinfahren, wo ich schon mal war. Bis jetzt habe ich diese Regel nur für New York gebrochen. Seitdem ich Mama bin, lerne ich aber die Vorzüge des “erholsamen” Reisens kennen, und da sind Orte, an denen man sich schon fast ein bisschen Zuhause fühlt, von Vorteil. Das Haus Hirt ist so ein Ort, a Home away from Home.

Es ist der anschauliche Beweis, dass Reisen mit Kindern wirklich Urlaub sein kann (und nicht wie Katharina schrieb und die Zeit: ““Das wichtigste am Verreisen mit kleinen Kindern ist, nicht mit der Erwartung zu fahren, sich zu erholen, dann kann man auch nicht enttäuscht sein”.)

Verwöhnprogramm für alle

Denn im Haus Hirt ist das Unmögliche möglich: Hierher könnt ihr tatsächlich mit der Erwartung fahren, euch im Familienurlaub zu erholen! Dafür sorgt ein Rundumprogramm, das sorgfältig auf die Bedürfnisse junger Familien abgestimmt ist – und dabei ganz undogmatisch und gelassen wirkt, wie ich schon einmal geschrieben habe. Nach einem ausgiebigen Frühstück (bis 11 Uhr!) werden jeden Tag Wanderungen und andere Ausflüge angeboten. Es gibt dabei zwei parallel laufende Programme, eins für Familien und eines für die Großen (und ältere Kinder). Die Familienausflüge können eure Kids, je nach Alter, auch ohne Eltern mitmachen, denn Betreuer sind immer dabei. Junio war Brotbacken, auf einem Pony reiten, Eichhörnchen füttern und Steine sammeln. Mitmachen muss man natürlich nichts! Wir haben auch manchmal einen Tag einfach nur gefaulenzt. Waren im Pool schwimmen, im Speisezimmer Kuchen essen, oder einfach in unserem schönen Hotelzimmer. Auch das Spa-Programm ist toll! Ab 15 Uhr gibt es im Haus eine Kinderbetreuung (für alle Kinder ab drei Jahren, für kleinere muss man sich vorher anmelden). So konnten mein Freund und ich auch mal zusammen in die Sauna, und ja, für Mama gab’s auch eine Massage und ein Aveda-Facial (das richtig, richtig gut war!). Es wird auch zwei Mal am Tag Yoga angeboten – im wunderschönen Pavillion ein wenig außerhalb des Hotels.

 

Die Natur tut ihr Übriges

Man könnte also locker das Haus Hirt ein paar Tage einfach gar nicht verlassen, allerdings setzt der richtige Entspannungseffekt bei mir dann ein, wenn ich mit rosigen Wangen und frischer Luft im Haar nach einer Wanderung wieder im wohligen Hotel eintreffe. Wir Hunger hat, kann sich ab 13 Uhr bis 17 Uhr am frischen und gesunden Lunch-Buffet bedienen (und das hatten wir meistens!). Und ja, die Natur… ! Wir haben Alpakas gesehen, schöne ausgiebige Spaziergänge ins Köschertal unternommen, mit der Seilbahn auf den Stubnerkogel gefahren und in Sportgastein Drachen steigen gelassen. Vieles kann man vom Haus Hirt zu Fuß erreichen (der wunderschöne Stadtkern mit Wasserfall ist ca. 15 Minuten weit weg) oder sich mit dem hauseigenen Shuttle-Service fahren lassen. Wir sind eh mit einem der letzten AirBerlin-Flüge nach Salzburg geflogen, haben uns einen Mietwagen genommen und waren so mobil. Die meiste Zeit stand das Auto allerdings und das war uns gerade recht.

Processed with VSCO with f2 preset

Candle-Light Dinner für die Großen

Der Abend war jedes Mal der perfekte Abschluss für den Tag: Um 18 Uhr gab es Kinderessen, bei dem die Eltern nicht dabei sein brauchen. Junio freute sich immer sehr auf diesen Teil des Tages, an dem alle Kinder zusammenkommen (und ich meistens auch, allerdings ganz entspannt mit einem Aperitivo in der Hand). Hatte ich das erwähnt? Es gibt im Haus Hirt auch eine richtige Bar-Kultur. Der Barkeeper macht tolle internationale Cocktails, wozu Oliven gereicht werden und man in gemütlichen Sesseln versinken kann. Meist gibt es für die Kids nach dem Essen noch eine Aktion: Z.B. Lagerfeuer, Laternenumzug oder Kino-Abend. Und wir Großen konnten bei Kerzenlicht ein Vier-Gänge-Menü genießen. Meistens sind wir dann aber doch schnell danach los zu Junio, weil wir so neugierig waren, was die Kids da gerade so unternahmen! Es gab aber auch Abende, an denen Junio mit uns am Tisch war – es gibt keine strengen Regeln, Kinder sind immer willkommen. Oft wollten die Kids dann aber doch unter sich sein – Junio hat viele Freunde gefunden!

Processed with VSCO with f2 preset

Wieder in Berlin zurück, vermisse ich ein wenig den Blick ins Tal von unserem Zimmer, die frische Luft, die Weite und den gelungenen Mix aus alpinem Traditionsdesign und modernem, kosmopolitischem Flair im edlem Haus Hirt. Ein Urlaub dort ist schon eine kleine finanzielle Investion, die sich aber mehr als lohnt. Wir wollen einfach immer wiederkommen.

Wer auf den Geschmack gekommen ist: Zusammen mit dem Haus Hirt und Ergobaby haben wir letzte Woche unsere Instagram-Challenge gestartet: Gewinnt ein Wochenendurlaub im Haus Hirt mit eurer Familie! Postet dazu ein Foto mit eurem Baby in einer Ergobabytrage mit den Hashtags #inmyergo #instachallenge und #ergobabydeutschland  und folgt @ergobabydeutschland und @littleyears und @haus_hirt . Weitere Infos und Teilnahmebedingungen findet ihr hier.

 

Vielen Dank an das Haus Hirt für die wunderbare Gastfreundschaft! 

Kommentare