Nestbau: des Babys neue Ecken

06. May 2016 | in Interior | Lifestyle

Ewig lange, wirklich EWIG lange habe ich mich in dieser Schwangerschaft überhaupt nicht um den Nestbau gekümmert. Während für Xaver in Woche 35 alles bereit stand, hatte Madame bis vor kurzem weder eine Wickelkommode, noch ein Beistellbett, noch irgendwas außer Klamotten. Irgendwie dachte ich auch, ich lasse es dieses Mal ruhig angehen, ich weiß ja, dass man auch ohne den ganzen Kram klarkommt. In den letzten Wochen MUSSTE ich dann aber einfach noch ein paar Sachen kaufen und ein paar Ecken dekorieren. Ich konnte es nicht lassen, denn Nestbau macht ja auch so Spaß und er brachte mich außerdem endlich in die Baby-Stimmung, die ich so lange vermisst hatte.

So hängt jetzt wieder die wunderschöne Makramé-Wiege im Wohnzimmer, eine Dauer-Leihgabe einer Freundin, die sie vor Jahren bei Harmony erstanden hat. Ich glaube, die Firma heißt Nordic Bliss, aber ich habe sie nicht mehr finden können. Ähnliche gibt es aber bei Etsy! Zum Beispiel vom Etsy-Shop HangAndSwing oder HangAHammock. Xaver lag da ungefähr nie drin, trotzdem durfte sie wieder einziehen, denn die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. Vielleicht macht es dem zweiten Baby ja Spaß, hier geschaukelt zu werden und auf das schöne Mobile von OYOY zu glotzen, mal sehen. Das Kissen ist von Ferm Living.

LYxJ (42 von 81)

Im Schlafzimmer wurde eine Nursery-Ecke eingerichtet mit einem Stillsessel, das war ja mein großer Traum. Ob ich da wirklich stillen werde, auch mal sehen. Aber er macht sich als Deko-Objekt schon mal recht gut, finde ich. Gefunden haben wir den senfgelben Traum bei WestwingNow, er ist toll! Und er wurde innerhalb von einer Woche geliefert, was ich einen großen Pluspunkt finde, denn ich HASSE es, wochenlang auf Möbel zu warten. Wenn ihr euch im WestwingClub anmeldet, bekommt ihr übrigens einen 15€-Gutschein zum Start!
Die Kaktus-Lampe darüber ist von April Eleven, gefunden bei Walking the Cat. Ich finde sie so cool! Das Poster ist natürlich aus unserer Little Years x Kera Till Kollektion für Juniqe. Könnt ihr hier nachkaufen, auch gerahmt, also genau so, wie es bei uns hängt.

LYxJ (54 von 81)

Die Kommode haben wir bei Ebay Kleinanzeigen geschossen – zu einem unverschämten Preis! Man muss wirklich am Ball bleiben, wenn man etwas Bestimmtes sucht und Schnäppchen lassen sich nicht mehr so oft machen, aber manchmal hat man Glück. Darauf liegt eine Wickelauflage von Le Petit Beurre, von diesem süßen (und sehr hochwertigen!) Label habe ich auch noch einen  Überzug für den Maxi Cosi erstanden, das olle Ding sieht jetzt aus wie neu, kann ich nur empfehlen! Das Regal ist von Ferm Living,  beziehungsweise die Halterungen sind es, das Brett ist aus dem Baumarkt (kostet dort etwa 5% von dem, was das Original Ferm Living Brett gekostet hätte… ). Der Hampelmann Mr Nilsson ist von OYOY, gefunden bei Babyssimo und auch die Nobodinoz-Körbchen habe ich von Babyssimo. Die Schühchen von Veja waren ein Geschenk für Xaver damals – völlig quatschig, wer braucht Schuhe in Größe 16? Aber, ach, sind sie nicht süß!

Die Wiege ist von BabyBjörn, sie wird sicher oft umziehen und mal im Bad und in der Küche stehen, sie ist aber auch so leicht, dass das kein Problem ist. Ich habe nur Gutes von ihr gehört, sie schaukelt leicht und hat eine gute Größe, sodass Xaver reinsehen kann… Dieser lag aber ja nie in Wiegen oder im Stubenwagen, das zweite Baby ist hoffentlich genügsamer, ich werde berichten! Die Spieluhr ist von Ferm Living, genau wie das Kissen.

LYxJ (27 von 81)

Das Baby wird bei uns im Bett schlafen, im CosyMe, da war auch Xaver am Anfang die meiste Zeit. Oder eben in diesem wahnsinnig tollen Beistellbett! Ich hatte ja keine Ahnung, dass es so schicke Beistellbetten gibt, bis ich die Firma Gloria Lavi und den Shop Kids Wood Love entdeckte. Richtiges Design und auch noch aus Deutschland! Wir haben das Bett geliehen bekommen, im Moment ist dieser Service leider “ausverkauft”, man kann es aber auch hier erstehen. Es ist natürlich eine Investition, kostet aber immerhin im Moment die Hälfte und ich behaupte mal, man bekommt es nach der Beistellbett-Zeit noch sehr gut los und während dieser Zeit hübscht dieses Bett ja wohl sowas von das Schlafzimmer auf, oder?

LYxJ (34 von 81)

Ha! Und sogar in der Küche ist das Baby schon präsent, obwohl es noch nicht mal da ist. Der neue Tripp Trapp wartet bereits und auch die Newborn-Schale, in der Xaver schon seine ersten Ess-Vesuche gemacht hat, steht bereit. Mal sehen, wann es das erste Mal darin liegen wird, aber ich fand, mit dem Zweiten musste schon ein zweiter Tripp Trapp sein, insbesondere weil Xaver seinen auf keinen Fall hergeben wollte… Und man sitzt ja außerdem jetzt wirklich immer schon zusammen am Familientisch. Während der Newborn-Aufsatz also beim ersten Kind nicht unbedingt sein muss, ist er beim zweiten schon wirklich sinnvoll glaube ich, oder?

LYxJ (55 von 81)

Ich würde also mal sagen, er ist abgeschlossen, der Nestbau. Die Klinik-Tasche steht auch bereit, Xaver fragt jeden Tag, wo das Baby ist – – – nur noch eine Dame lässt auf sich warten! Übrigens habe ich seit ein paar Tagen immer wieder verrückte Träume, dass es doch ein Junge sein könnte. Wie lustig wäre das? In Sachen Einrichtung haben wir es ja zum Glück Unisex gehalten, von der Baby-Garderobe kann ich das aber nicht behaupten, hahaha! Na, es bleibt spannend…

Fotos: Jules Villbrandt

Kommentare