Die Babycheckliste für Neu-Eltern mit Kyddo

29. January 2020 | in Geburt | Kooperation | Shopping

Diese Liste ist für alle Eltern, die das erste Kind erwarten und ein wenig Orientierungshilfe im Konsum-Dschungel Babyprodukte gebrauchen könnten. Denn als allererstes gilt: Babys sind unterschiedlich, Lebenssituationen sind es auch, nicht alle brauchen alles. ABER so ein paar Basics gibt es eben schon.

Und deshalb haben wir eine Liste erstellt, wir würden mal behaupten, die ultimative Babycheckliste! Seit über sieben Jahren bewegen wir uns mit Little Years im Elternkosmos, haben auch mit unseren eigenen Babys eine Menge Erfahrungen gesammelt UND uns für die Liste mit dem Online-Babyshop kyddo (der jetzt auch auf viele Jahre Babyexpertise zurückblicken kann) zusammengetan. Ihr bekommt hier also die geballte Ladung Wissen geliefert. Dabei haben wir uns Mühe gegeben wirklich nur Dinge in die Liste aufzunehmen, die ALLE gebrauchen können. All das komprimierte Wissen haben wir von der talentierten Illustratorin Anda in eine wunderhübsche Graphik gepackt, die ihr gern teilen könnt, was das Zeug hält!

Gerade in der ersten Schwangerschaft wird man mit Produktempfehlungen ja oft überflutet (irgendwie weiß Facebook und Google manchmal früher Bescheid als die engsten Freunde). Dazu: Man muss nicht unbedingt alles pünktlich zum Geburtstermin zu Hause haben, es hilft aber schon und bringt ein wenig mehr Gelassenheit sich an ein paar Basics zu halten. Legen wir also mit der ultimativen Babycheckliste los:

BABY BASICS

Kleidung

5 kleine Bodys
Hier würde ich paar langärmlige Bodys (auch im Sommer, denn Neugeborene kühlen immer so schnell aus!) empfehlen. Ein paar zum wickeln und ein paar zum über die Kopf ziehen. Zum Beispiel die von OrganicZoo aus 100% Biobaumwolle. Oder die hübschen Wickelbodys von Moumout.

2 Strampler
Hier kann man sich überlegen ob man mit oder ohne Fuß möchte. Mit Fuß heißt, dass er schnell zu klein werden könnte, wenn das Kind wächst. Ich fand mit Fuß allerdings praktischer, weil ich meinem Baby dann nicht noch extra Socken anziehen musste. Zum Beispiel der super schöne Strampler mit Fuß von OrganicZoo oder ohne Fuß aus Merinowolle (gerade im Sale!).

2 Hosen
Auch hier gibt es schöne ohne und mit Fuß.

1 Jäckchen
Lieber zum Knöpfen als mit Reißverschluss (der drücken könnte).

 Mützchen
Zum Festbinden! Sonst verrutschen die immer. Diese hier von Monkind finden wir schön.

 2 Paar Babysocken
Größe 17-18 würden wir empfehlen, 15-16 ist wirklich sehr schnell zu klein! Die Dinosocken sind von Liewood und kommen im Doppelpack (man verliert sehr schnell mal eine Socke…).

In Isabels Artikel findet ihr übrigens noch mehr Tipps was Babykleidung angeht!

Für den Transport

Babyschale

Um eine Babyschale kommt man nicht drum herum, auch wenn man kein Auto hat. Schon für den Transport vom Krankenhaus nach Hause ist es praktisch. Es macht auch Sinn eine Babyschale zu nehmen, die mit dem Kinderwagen (wenn man denn einen hat) kompatibel ist oder man kümmert sich vorab um Adapter.

Babytragetuch

Tragen – es macht einfach so viel Sinn! Man hat die Hände frei, Babys lieben es und schlafen wunderbar und man kann kuscheln! Wobei tragen manchmal nicht sofort klappt, ein wenig Übung braucht es schon. Dann hat man es aber ziemlich schnell raus. Fürs Tragen mit Tuch können wir die weichen und elastischen Tücher von Houdinime empfehlen, die gibt es auch in tollen Farben! Für wen Tücher zu kompliziert sind, dem können wir die Schlaufen-Tücher von Studio Romeo empfehlen. Sie sind sehr angenehm zu tragen und man hat es wirklich schnell raus: Einfach ein Schlaufe über die rechte Schulter, eine über die linke, Baby vorn reinrutschen lassen und fertig! Und es gibt sie in vielen verschiedenen, coolen Mustern!

Wickeltasche

Eine Wickeltasche braucht man, keine Frage! Aber wie groß sie sein muss – hier scheiden sich die Geister. Ich war früher ein Fan von Wickeltaschen mit viel Platz und vielen extra Taschen. Zum Beispiel die von Konges Sløjd, die innen wasserabweisend sind und eine integrierte Wickelunterlage haben. Auch die wasserdichten Taschen von Nobodinoz sind praktisch.
Auch die Taschen von Rive Droite sind toll und sehen vor allem richtig gut aus. Ich muss aber sagen, dass ich beim zweiten Baby oft nur eine Wickelunterlage und ein kleines Täschchen mit Windeln und Tüchern mitnehme und diese Utensilien dann in meine (normale) Tasche packe. Das geht auch! Ist aber eben wieder individuell unterschiedlich.

Schlafen

Schlafsack
Auch hier macht es Sinn einen nicht zu kleinen zu kaufen – sonst passen die Babys nach weniger Monaten schon nicht mehr rein. Es gibt wunderschöne Schlafsäcke zum zubinden, ich bin aber eher ein Fan des Reißverschlusses – rein und raus geht so viel schneller! Beispielweise die Schlafsäcke von CamCam.

Babybett bzw. -wiege
Ein Babybett bzw. eine Babywiege braucht man natürlich, auch wenn man sich am Anfang für ein Beistellbett entscheidet, irgendwann ist es Zeit fürs Bettchen oder auch tagsüber liegen sie gern in der Wiege. Wahnsinnig schön sieht die Babywiege (das auch als Bett genutzt werden kann) von Charlie Crane aus.

Nestchen

So etwas gabs bei meinem ersten Kind noch nicht und ich weiß gar nicht, wie wir es ohne gemacht haben! Denn mein zweiter Sohn hat die meiste Zeit immer in diesem Nestchen geschlafen. Wir hatten es mit im Bett, auf der Couch, im Kinderzimmer oder eben in seinem Babybett, Denn durch die Umrandung schlafen die Kinder besser, können nicht herausrollen. Liewood hat viele tolle Muster und praktische Griffe!

Hygiene/Kosmetik

Windeln

Logo! Ob Wegwerfwindeln oder aus Stoff, ohne gehts kaum.

Feuchttücher

Gibt es heutzutage von den meisten Anbietern mit 99% Wasseranteil. Wer es hübscher mag, kann sich von CamCam eine Feuchttücherbox besorgen.

Popo-Creme

Am besten mit Zinkanteil, nur die hilft bei schon wundem Po wirklich, finde ich.

Kapuzenhandtuch

Für die ersten Bäder ist so ein Handtuch sehr praktisch. Zum Beispiel das süße Hasenkapuzenhandtuch von Liewood.

Babynagelschere

Yup, denn aus irgendeinen Grund wachsen diese kleinen Nägel rasant und werden dabei so scharfkantig, dass öfter sogar Mama und Papa Kratzspuren im Gesicht haben. Gibt’s in jedem Drogeriemarkt.

Wickelunterlage

Ob ihr euch für oder gegen einen Wickeltisch entscheidet – eine Unterlage braucht man so oder so! Diese hier von Konges Sløjd finden wir schön.

Mobile

Ein große Faszination geht ja von diesen Mobiles aus. So lange können Babys sich damit beschäftigen! Schön finden wir das Regenbogenmobile von Liewood. Wer gern Musik dabei hätte: Dieser Ballon von CamCam hat es uns angetan!

Babydecke

Braucht man zum Zudecken, einfach weil Babys unterwegs oder auch zuhause schnell auskühlen und ja gern überall einschlafen. Und dann liegen sie ja auch viel auf den Decken, wenn sie anfangen zu spielen und erkunden von ihrer Babydecke aus die Welt. Eine schöne gibt es von Garbo and friends. Wer es noch edler mag: Hvid hat eine aus 100% Merinowolle.

Stillkissen

Das Stillkissen ist wichtig, gerade in der ersten Stillzeit. Aber auch wenn ihr mit Flasche füttert, hilft es seinen Arm abzulegen – sonst wird der Nacken schnell steif. Die Stillkissen von Poofi sind gut, aber Nobodinoz hat auch wirklich schöne!

Übrigens habe ich schon mal alles Wichtige zum Thema Wickeltisch aufgeschrieben. Denn man verbringt so viel Zeit dort – es macht einfach Sinn, es sich schön zu machen.

Kommentare