Overnight Oats mit Banane, Mandeln und Kakao

23. May 2019 | in Rezept

Heute ist es wieder Zeit für ein Rezept von Laura! Thema: Frühstück. Warum und wie und wann sich Laura damit beschäftigt hat, erzählt sie euch selbst:

Karline und ich haben in D.C. fast täglich eine Spielgruppe mit circa 30 Kindern besucht. Um neun ging die Tür auf und Kinder aus aller Herren Ländern sind hineingeströmt. Etwas Vergleichbares konnte ich in München bisher leider nicht finden. Ich habe dort zwei meiner liebsten Mamis kennengelernt und bin mit ihnen bis heute in Kontakt.

In Georgetown, D.C. gibt es eher weniger Mütter, die mit ihren Kindern zu Hause bleiben und so findet man schnell die, mit denen man tagsüber Museen oder Spielplätze besuchen oder mal frühstücken gehen kann.

Alles was die Kinderbetreuung und Bespaßung angeht, ist wahnsinnig teuer in den Staaten und so auch unsere geliebte und vermisste Spielgruppe. Von daher habe ich mich immer bemüht, die volle Zeit von neun Uhr morgens bis zwölf Uhr mittags auszunutzen. Und da mein Kind tendenziell eher spät ins Bett ging und spät aufstand (das ist heute anders), musste es morgens schnell gehen.
Sie war zum Startzeitpunkt auch erst circa 12 Monate alt und konnte mit einem schnellen Käsebrot noch nichts anfangen. Also bin ich auf die Suche nach gesunden und gut vorzubereitenden Frühstücksrezepten gegangen. Eines davon stelle ich euch heute vor:

Für die Overnight Oats braucht man:

200 Gramm Haferflocken (die groben für mehr Biss, die feinen für eine breiigere Konsistenz)
400 ml Milch nach Wahl (ich mag die Mandelmilch von “innocent”)
1 EL ungesüßtes Kakaopulver
2 sehr reife Bananen
3 EL geröstete Mandelblätter
optional:
1 Prise Zimt
1 Prise Vanille
2 EL Ahornsirup
Als Topping: Mandeln, gehackte Erdnüsse

So geht’s:

Bananen zerdrücken und mit den anderen Zutaten vermengen. In verschließbare Gläser abfüllen und über Nacht im Kühlschrank lagern. Hält sich bis zu vier Tage, und morgens kann man sich einfach ein Glas herausnehmen und es unterwegs essen oder eben, wenn der Hunger kommt. Wer dieses Rezept für kleine Kinder zubereitet, kann den Sirup weglassen – wenn die Bananen überreif sind, sind sie süß genug.
Statt den Mandeln kann man auch einen Esslöffel Erdnussbutter nehmen, da schwören ja die Amis drauf!

Was ich an diesem Rezept liebe ist, dass es eigentlich nur die Basis ist. Man kann nach Herzenslust und Geschmack mit den verschiedensten Zutaten experimentieren und die Erwachsenen essen es genauso gerne wie die Kids!

Auf den Fotos seht ihr übrigens noch ein weiteres liebstes Frühstücks-Rezept von mir. Dazu kommt auch noch ein Rezept!

Kommentare