Eine Weihnachtsstollen-Alternative: Zuckerfreies Bananenbrot

24. November 2016 | in Food & Beauty | Rezept

Ich backe viel lieber, als dass ich koche. Gerade zur Weihnachtszeit. Das hat wohl vor allem mit meinem Großvater zu tun, der Konditormeister war. Denke ich an meine Großeltern zurück, habe ich vor allem die noch dampfenden Apfeltaschen vor Augen, die oft zum Auskühlen auf dem Fensterbrett lagen, wenn wir Kinder zu Besuch waren.

Seitdem Julius auf der Welt ist, backe ich unterdessen viel, viel mehr als früher. Und ja, ich bin inzwischen mehr darum bedacht, es mit dem industriellen Zucker nicht zu übertreiben. Und tada, da wären wir beim Bananenbrot, das ich irgendwann mal während der Recherche zu einer gesunden Kuchenalternative zum ersten Geburtstag entdeckt habe.

Das Rezept ist wirklich mega easy und kommt neben dem bösen, bösen Zucker sogar auch ohne Extra-Fett aus. Wer sich nun um den Geschmack sorgt: Das Brot ist selbstredend kein Sahnetorten-Ersatz, aber auch wirklich kein Fall für verstaubtes Reformhaus-Gebäck. Ich empfehle, besonders reife Bananen zu verwenden. Das empfiehlt sich ohnehin immer, wenn Bananen verkocht oder verbacken werden.

So geht’s:

Zutaten

3 (sehr reife) Bananen

2 Eier

100g geriebener Apfel (Apfelmark aus dem Glas tut’s aber fast noch besser, finde ich)

200g Vollkornmehl (etwa Buchweizenmehl)

1 Pck. Backpulver (oder alternativ entsprechend Natron)

1 TL Zimt

50g gehackte Nüsse und/oder Zartbitterschokolade (alternativ nehme ich oft Nussmus)

 

Und dann:

  • Bananen mit der Gabel zerquetschen und mit den Eiern verquirlen
  • Darauf Apfelmark, Mehl, Backpulver und Zimt hinzugeben und abermals verrühren
  • Die Nüsse oder das Nussmus unterheben
  • Alles in eine Kuchen-Kastenform gießen und für 45 Minuten bei 180 Grad backen (am besten zwischendurch den Stäbchentest machen, zu trocken soll es schließlich auch nicht werden)

Der Teig lässt sich selbstredend auch in Muffinformen füllen. Das ist insbesondere für Kinderhände immer gut. Die Backzeit sollte dann dementsprechend verringert werden auf Schätzungsweise 15 bis 20 Minuten.

Kommentare