Durch den Sommer tragen – die neue Omni Breeze und ein paar Tragetipps für heiße Tage

22. June 2021 | in Kooperation

Menschen sind unterschiedlich – und Babys auch! Meine beiden ersten Kinder ließen sich meist gut im Kinderwagen umherschieben. Getragen habe ich sie auch, aber wenn’s ging, lagen sie im Wagen. Mit dem kleinen Mädchen gestaltet sich das gerade etwas anders – sie braucht deutlich mehr Körperkontakt und verbringt viel Zeit in der Trage.

Dabei hatte ich sie in den ersten Wochen auch häufig einfach auf dem Arm. Denn sie kam per Kaiserschnitt zur Welt und die Narbe machte noch eine ganze Weile Beschwerden. Nach fünf bis sechs Wochen kann ich mittlerweile gut tragen und bin ziemlich happy mit der neuen Ergobaby Omni Breeze Trage, die sich gerade für die heißen Tage perfekt eignet!

Mein erster Eindruck: Sie ist viel luftiger als andere Babytragen, die ich kenne. Gerade jetzt im Sommer so gut! Nicht nur, weil sie aus leichtem SoftFlex™-Meshgewebe besteht, auch von der Form her gibt es einfach viel Raum für frische Luft. Die Omni Breeze Babytrage eignet sich von Geburt an, man braucht keinen extra Neugeborenen-Einsatz, sondern kann mit ein paar einfachen Einstellungen alles perfekt ans Mini-Baby anpassen. Bei der Stegbreite gibt es verschiedene Einstellungen, damit das Kind je nach Größe in der Anhock-Spreitzhaltung sitzen kann. Übrigens hat die Omni Breeze Babytrage auch die Auszeichnung ” Gesund für die Hüften” des “International Hip Dyplasia” Instituts, und wurde von der Aktion gesunder Rücken e.V. als rückenfreundlich für Eltern und Baby zertifiziert.

Die gepolsterte Kopf- und Nackenstütze kann man nach innen hin umklappen, damit es gerade bei kleinen Babys genug Halt fürs Köpfchen gibt. Toll finde ich auch die ausfaltbare Kapuze, die als Sichtschutz und vor Sonne schützt. Einfach Reißverschluss auf und mit Hilfe von Druckknöpfen an den Schultergurten befestigen.

Später kann ich die Kleine mit der Babytrage auch easy auf dem Rücken tragen. Wer mag, kann die Schultergurte (die übrigens sehr angenehm gepolsters sind!) auch über Kreuz tragen. Generell finde ich die Trage super durchdacht für Eltern: Das Gewicht des Kindes wird sehr gut verteilt und wenn man nur mal schnell vor die Tür will, kann man alles, was gebraucht wird, an der Trage verstauen: Die abnehmbare Aufbewahrungstasche ganz vorn hat genug Platz für Portemonnaie, Handy, Schlüssel und sogar noch eine Windel mit einer kleinen Feuchttuchpackung. Wie oft habe ich mir bei “alten” Tragen genau sowas gewünscht!! Außerdem gibt es am Hüftgurt seitlich kleine Taschen. So praktisch.

Wenn ihr jetzt im Sommer euer Baby tragt, achtet auf jeden Fall darauf, dass sich das Kind nicht überhitzt.

Wir haben hier noch ein paar Tipps für das Tragen im Sommer:

    • Nicht zu warm anziehen und trotzdem darauf achten, dass Babys Haut bedeckt und vor Sonne geschützt ist. Hier eignen sich temperaturregulierende Stoffe wie Wolle-Seide. Beim Anziehen könnt ihr daran denken, dass die Trage circa eine Kleidungsschicht ersetzt
    • Schaut, dass Babys Kopf nicht der Sonne ausgesetzt ist! Praktisch ist hier das kleine “Sonnensegel” der Omni Breeze, oder ihr setzt einen Sonnenhut auf
    • Viel nach Bedarf stillen, in der Regel bekommt das Kind genug Flüssigkeit aus der Mutter- oder Pre-Milch, dem Kind nur im Notfall (wenig und abgekochtes) Wasser anbieten. Man kann auch in der Trage stillen, dafür brauch es lediglich ein bisschen Übung. Und das Sonnensegel ist auch hier sehr praktisch!
    • Solltet ihr viel schwitzen: Das ist gut! So kühlt ihr das Baby nämlich gleich mit.

Die Hochsommer-Test hat die Ergobaby Omni Breeze bei uns schon mal mit Bravour bestanden. Aber auch für die Zeit danach finde ich eine luftige Tragen super – die Omni Breeze wird uns also noch eine ganze Weile begleiten. Hier findet ihr mehr Informationen zur Babytrage!

Fotos: Anne Freitag

Kommentare