Die besten Pancakes: Flenn Cakes!

18. December 2020 | in Food & Beauty

Auch auf die Gefahr hin, dass ihr schon beim Titel gähnt, weil: Pancakes, wie 2010! Und auch, wenn ihr vielleicht schon euer perfektes Pancakes-Rezept gefunden habt…

Bei uns ist das so: wir machen am Wochenende irre gerne einen Berg Pfannkuchen für alle. Manchmal die deutsche Version: mitteldick und groß. Manchmal die französische: dünne Crepes. Aber am liebsten mögen wir alle die amerikanischen, dicken, fluffigen, kleinen Pancakes. Wir haben uns in den letzten Jahren durch viele Rezepte durchprobiert und —- sie waren alle lecker, aber das richtige Knaller-Rezept war nicht dabei.

In der Corona-Zeit im Frühjahr haben unsere Kinder dann sehr viel Fernsehen dürfen, am liebsten: Wissen macht Ah! in der ARD-Mediathek. Und eines Tages haben sie genau dort das Rezept für Flenn Cakes gesehen und wollten sie sofort ausprobieren.

Wir lachen immer noch über den Namen. Flenn Cakes heißen so, weil einem ja gerade morgens manchmal zum Heulen zumute ist. Und dagegen helfen die Pancakes ganz sicher! Im Moment ist uns allen immer SEHR nach Flenn Cakes, am besten täglich, fühlt sich ja eh jeder Tag wie Sonntag an.

Außerdem – ganz ehrlich – das ist wirklich das allerbeste Pancakes-Rezept, das ich je probiert habe. Bei uns gibt es seitdem also noch öfter bergeweise Flenn Cakes!

Ihr braucht:

60 g Butter
300 g Mehl
30 g Zucker
eine Prise Salz
ein Päckchen Backpulver
einen TL Natronpulver
zwei Eier
400 ml Milch

So geht es:

Zuerst schmilzt man Butter bei kleiner Hitze im Topf auf der Herdplatte.
Dann alle Zutaten in eine Schüssel geben und alles zu einem glatten Teig verrühren.
Den Teig anschließend 20 Minuten ruhen lassen, damit er quellen kann. Ein bisschen Fett in einer Pfanne erhitzen und den Teig hinein geben.
Wenn die Bläschen auf der Oberseite langsam platzen, wenden und beide Seiten goldbraun backen.

Wir essen dazu gerne Ahornsirup, Beeren, Schokocreme oder Marmelade. Und jetzt zur Weihnachtzeit nehmen wir gerne ein bisschen Zimt, oder noch besser: zimtiges Apfelkompott.

Und wenn man den Berg nicht schafft, kann man die Flenn Cakes auch wunderbar im Kühlschrank aufbewahren und am nächsten Tag kleinschneiden, mit ordentlich Butter in der Pfanne anbrutzeln und mit Apfelmark als Kaiserschmarrn servieren!

Kommentare