Offen und ehrlich über das Elternsein sprechen – und mit WaterWipes ein hochwertiges Baby-Set zum Muttertag gewinnen

21. April 2020 | in Kooperation

Sie hat den Haushalt im Griff, schafft es spielend leicht, die Kinder zu beruhigen, ist immer geschminkt und frisiert, kocht natürlich jeden Abend für ihren Mann und backt jedes Wochenende einen Kuchen für die Familie, mindestens! Das Klischeebild der perfekten Hausfrau und Mutter wirkt heute so angestaubt wie die fünfziger Jahre, aus denen es stammt – zum Glück! Aber wenn wir genauer hinschauen, dann hat sich noch nicht genug geändert, dann ist der Druck, der auf Familien, insbesondere Müttern lastet, immer noch enorm. Zu oft wird auch heute noch das Elternsein vollkommen realitätsfremd dargestellt. WaterWipes‘ Kampagne soll das ändern.

Mit dem Hashtag #Elternsein möchte WaterWipes idealisierte Darstellungen von Müttern und Vätern aufbrechen. Mit authentischen und ungeschönten Darstellungen von Eltern auf der ganzen Welt (im englischen Sprachraum ist die Aktion unter #ThisIsParenthood zu finden), die es so noch nie gab. Das Projekt von WaterWipes soll Eltern dazu animieren, ohne Angst über die Höhen und Tiefen des Elternseins zu sprechen und sich gegenseitig mehr Selbstvertrauen zu schenken. Das finden wir richtig gut!

 

Kennt ihr WaterWipes?

Die Baby-Feuchttücher bestehen zu 99,9 Prozent aus Wasser und sind außerdem die einzigen, die nur aus zwei Inhaltsstoffen bestehen (neben Wasser gibt es noch einen Tropfen Fruchtextrakt). Das Wasser in jedem einzelnen Tuch wurde durch ein spezielles Verfahren gereinigt, gefiltert und entkalkt. Es ist also ideal für die zarte Haut von Babys, Neugeborenen und natürlich auch Frühchen geeignet. Denn Babyhaut ist so viel empfindlicher als unsere! Wenn ein Kind auf die Welt kommt, ist seine Haut nämlich noch viel dünner und dementsprechend sensibler. Hier kommt die Idee von WaterWipes ins Spiel: Ein Feuchttuch, das so rein wie möglich ist, um die Haut unserer Kleinsten zu schonen.

Wir benutzen WaterWipes im Alltag, weil sie so praktisch sind und trotzdem aber nur so viel wie nötig. Meist reicht schon ein Tuch aus, um gründlich zu reinigen. WaterWipes hat ein super gut funktionierendes Tuchentnahme-System – man kann easy peasy mit einer Hand das Tuch entnehmen – und nur EIN Tuch (es macht mich immer verrückt, wenn Tücher aneinander hängen und man einen ganzen Berg mit rauszieht – so eine Verschwendung!). Die WaterWipes-Tücher sind so ergiebig, dass man wirklich nicht viel braucht. Der Alltag mit kleinen Kindern und Babys ist ja so schon eine Herausforderung genug…

Vier klassische Fallstricke – und wie Eltern wieder zu sich finden

Bei euch kriselt es gerade? Ganz normal! WaterWipes-Hebamme Claudia Purzer weiß, wie schnell sich Eltern mit anderen vergleichen und so unter unnötigen Druck geraten. Sie rät zu Gelassenheit und weniger Perfektionismus: “Eine Familie zu werden ist keine Prüfung, es ist eine Lebensaufgabe und ein Geschenk. Liebevolle Zuwendung, dem eigenen Bauchgefühl vertrauen, Humor, sich selbst Zeit einzuräumen, das Baby individuell wahrzunehmen, sich auszuprobieren und auch mal Fehler zu erlauben, sind die Schlüssel für eine glückliche Elternschaft.“

Und was tun, wenn man mal nicht glücklich ist? Stichwort Babyblues? Auch da hilft liebevolles Verständnis, außerdem sollten Mütter, die besonders im Wochenbett unter Stimmungsschwankungen leiden, sich nicht scheuen, Unterstützung und Rat zu holen. Auch hier ist Druck völlig kontraproduktiv, stattdessen hilft: Sich einkuscheln, mit dem Partner reden, eine warme Tasse Tee oder eine heiße Dusche genießen.

Überhaupt: Reden, reden, reden!

Paaren, die das Gefühl haben, nur noch Mama und Papa, aber kein Liebespaar mehr zu sein, rät Hebamme Claudia dazu, über Emotionen zu sprechen, sich immer wieder Wertschätzung zu zeigen – auch, wenn der Schlafmangel einen dünnhäutig macht und es leichter wäre, dem Partner gegenüber ausfallend zu werden. „Seien Sie zärtlich und liebevoll zueinander, auch wenn zu Beginn der Familienzeit Sex vielleicht noch keine große Rolle spielt, sind Zärtlichkeit und Liebe immer wichtig in einer Beziehung. Führen Sie doch ein festes Ritual ein und nehmen Sie einander einfach jeden Abend vor dem Schlafen gehen in den Arm”, sagt sie.

Zuletzt noch der Klassiker: Gut gemeinte aber ungefragte Ratschläge und Tipps. Wie gehen wir mit wohlmeinenden Freunden und Großeltern um? Hebamme Claudia empfiehlt Eltern, diese auszubremsen, dabei aber ruhig zu bleiben. Vor allem bei Großeltern hilft der Hinweis, dass sie für ihre Zeit die Dinge richtig gemacht haben, man jetzt für seine Zeit die Dinge richtig macht. „Damit haben Sie niemanden vor den Kopf gestoßen und dem Gegenüber klar gemacht, Sie wollen jetzt diese Informationen nicht haben”, sagt sie.

Wir finden, ihr Mamas (und Papas!) macht das alles ziemlich gut.

UP-DATE: DAS GEWINNSPIEL HAT EMILY_HERTELE GEWONNEN! HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Deshalb verlosen wir zusammen mit WaterWipes ein Baby-Set im Gesamtwert von 200 Euro mit 12 Packungen WaterWipes, einer Wickelunterlage, einem Handtuch, eine Glasflasche und einem Teddy und einem Didymos-Gutschein! Bei Didymos findet ihr hochwertige Babytragetücher, Babyaccessoires und Babykleidung. Ihr könnt dieses Set und den Gutschein gewinnen, wenn ihr uns hier unter dem Artikel kurz von eurem echten (und vielleicht im Nachhinein ganz lustigen?) Elternsein-Moment erzählt – ganz ungeschönt! Denn Elternsein hat wahrhaftig nichts mit Perfektionismus zutun – und sollte es auch nicht.

Mitmachen kann jeder über 18 und zwar bis zum 26.04.2020 um 23:59 Uhr MEZ.

ACHTUNG: Der Gewinner/die Gewinnerin wird am 27. April HIER bekannt gegeben. Wir sind darauf angewiesen, dass IHR euch dann bei uns per Email oder DM meldet und uns eure Email-Adresse verratet. Diese wird nicht gespeichert oder weiterverwendet. <3

(Der Rechtsweg ist natürlich ausgeschlossen.)

Dieser Beitrag entstand in freundlicher Kooperation mit WaterWipes.

Kommentare