Fünf Dinge, die mir als Schwangere gerade guttun

23. November 2020 | in Lifestyle | Schwanger
– Hinweis: Anzeige aufgrund von Markennennung, Dieser Artikel enthält Affiliatelinks –

Seit gestern ist die Katze ja aus dem Sack…beziehungsweise der Babybauch, den ich nun wirklich nicht mehr verstecken kann! Die ersten drei Monate waren echt schwierig, die Schwangerschaftsübelkeit sehr belastend und definitiv extremer als bei den beiden letzten Schwangerschaften. Nun bin ich im schönen Teil der Schwangerschaft angekommen und es ist wirklich toll! Hier sind die fünf Dinge, die mir die Zeit gerade noch verschönern…

Wenn es eines gibt, das man in seinen 30ern endlich verstanden hat (zumindest war das bei mir so), ist es, dass es nicht egal ist, was für Wäsche frau trägt! Und nein, damit sind keine schicken Dessous gemeint (wie uns die Werbung oft weismachen möchte), falls frau sich spontan mal irgendwo entkleiden möchte. Nein, es geht um wirklich angenehme UND bequeme Unterwäsche! Zudem hatte ich schon nach der ersten Schwangerschaft oft ein anderes Körpergefühl, irgendwie ein bewussteres. Ich kann es einfach gar nicht mehr ertragen, wenn’s irgendwo kneift oder zieht. Und jetzt, in der Schwangerschaft, bin ich extrem empfindlich. Ich trage gerade gern nahtlose Unterwäsche oder Slips, die nicht über den Bauch gehen und wirklich soft sind.

Bei Hunkemöller, eine Marke die bei vielen vielleicht eher für schöne Spitzenunterwäsche bekannt ist, gibt es übrigens ein Riesen-Sortiment wirklich bequemer Unterwäsche! Hunkemöller hat  eine große Auswahl an nahtlosen Slips. Und wir lieben nahtlose Slips! Nichts kratzt, kneift und zeichnet sich ab. Ich finde gerade diese Invisible Short ziemlich angenehm.

Das Leo-Kleid von Boob! Es ist aus wahnsinnig weichem und dehnbarem Lyocell und eignet sich auch nach der Schwangerschaft, dank Öffnungen an der Brust zum Stillen. Außerdem sieht es aus wie ein Wickelkleid, wird aber nur oben gewickelt. Ich mag Wickelkleider eigentlich sehr, so vom Look her, aber ich finde sie schon auch unheimlich unpraktisch, weil bei jedem Windstoß immer alles umherflattert. Bei Boob hab ich sonst immer eine S, aber die M passt auch super.

Ich könnte momentan auch nicht ohne meine schöne Isolierflasche von ladelle. Denn ich habe die klassischen plötzlichen Durstattacken. Out of the blue, denke ich manchmal ich verdurste, wenn ich nicht sofort etwas trinke. Praktisch ist an ihr, dass Wasser kalt und frisch bleibt, Tee aber auch bis zu 12 Stunden warm.

Der Geruchsinn ist wie bei wohl allen Schwangeren auch bei mir derzeit extrem ausgeprägt. Das hat Nachteile, (hui, hatten wir nicht gestern erst den Müll rausgebracht?!) aber auch Vorteile: Schöne Düfte wirken jetzt besonders intensiv. Deshalb liebe ich gerade diese Duftkerze von Jonathan Adler. Lavendel kombiniert mit Maiglöckchen und etwas Thymian. So, so schön und entspannend!

Und last but not least: Klar, Leggings! Von Hosen habe ich mich weitestgehend verabschiedet, denn Umstandshosen sehen einfach meistens nicht gut aus und sitzen tun sie auch nicht. Diese Baumwoll-Leggings von Mango ist sehr angenehm zu tragen und nicht zu durchscheinend, das finde ich nämlich auch nicht so elegant. Ich habe gleich drei davon zu Hause, ha!

Kommentare