Zähneputzen – macht total viel Spaß!

02. July 2015 | in Alltag | Familie

Wie, bei euch etwa nicht? Spaß beiseite, auch bei uns wird das tägliche Zähneputzen natürlich nicht immer ohne Widerrede hingenommen. Dabei ist es so wichtig! Wenn die ersten Milchzähne kommen, reicht anfangs noch das Abreiben mit einer Finger-Zahnbürste, oder einer weichen Kinderzahnbürste. Sehr früh sollte man dann aber damit beginnen, mindestens zwei Mal täglich richtig Zähne zu putzen.

Nicht nur um die Zähnchen sauber zu halten, sondern auch um die Kids an das tägliche Ritual zu gewöhnen. Denn das werden sie noch ihr Leben lang beibehalten.

Leider finden die meisten Kleinkinder Zähneputzen mittel. Lutschen die Zahnpasta von der Bürste, kauen ein bisschen drauf rum und lassen Mama oder Papa nicht an den Mund, um nachzuputzen… Bei uns war das Zähneputzen anfangs ein richtiger Kampf. Einer, den wir gewonnen haben! Mittlerweile kann Xaver schon richtig gut selbst putzen. Und er tut es gerne!

Tipps und Tricks

Unsere Tipps und Tricks, wie das Zähneputzen wirklich Spaß macht? Voilà, vielleicht ist ja etwas für euch dabei:

– Vorbild sein! Wir putzen, wenn möglich immer zusammen und Xaver lernt so, dass Zähneputzen eben einfach dazu gehört und dass das alle machen.

– Konsequent sein: Zähneputzen fällt bei mir unter die Kategorie “Keine Diskussion”. Ich habe selbst keine guten Zähne, viel beim Zahnarzt gelitten und möchte das Xaver gerne ersparen. Deshalb wird hier nicht verhandelt und ich versuche auch, das Zähneputzen wirklich nie auszulassen. Ich habe das Gefühl, wenn ich es einmal einreißen lasse, würde er sich das sofort merken… Mehr dazu hier.

– Damit Xaver nicht richtig effektiv putzt, muss ich natürlich schon noch mitputzen. Hier ist unser Trick: 1. Er darf meine Zähne putzen und ich seine. Oder: 2. Ich putze, nachdem er ein bisschen rumgekaut hat, nochmal nach mit den Worten: “Oohooo und jetzt kommt die Zahnputzpolizei”, aha was hast du denn heute gegessen?! Der spielerische Ansatz klappt immer ganz gut. Außerdem lernt Xaver so, worum es beim Zähneputzen eigentlich geht und dass man nicht nur die Zahnbürste ein bisschen hin und her bewegen muss. Maries Trick? Sie gibt Junio immer eine zweite Bürste in die Hand, mit der er selbst putzen kann, weil er seine oft nicht hergeben will.

–  Ich versuche immer, Xaver das Zähneputzen als etwas irre Cooles zu verkaufen. Er darf seine Zahnbürste selbst aussuchen und sie wird immer als etwas ganz Tolles zelebriert. Auch Musik hören, Singen, oder eine Kuscheltier, das die Zähne putzt, können hilfreich sein. Bei größeren Kindern soll “putzen auf Zeit” auch eine gute Idee sein. Und Videos wie die beiden ganz unten sind natürlich auch eine Möglichkeit, Tro Tro putzt auch Zähne!

Was sind eure Tricks?

 

https://www.youtube.com/watch?v=toR-991aN8E

 

Kommentare