Was braucht man alles für den Schulstart?

02. July 2019 | in Kooperation

Der Countdown läuft! Nur noch wenige Wochen und für unsere Jungs bricht ein neues Zeitalter heran: Beide werden dieses Jahr eingeschult. Ich glaube manchmal, sie haben wirklich noch keinen blassen Schimmer, was da eigentlich auf sie zukommt. Genau deshalb wollen wir sie so gut es geht vorbereiten.

Denn so ein Schulstart ist schon aufregend an sich: So viele neue Gesichter, neue Regeln und: neue Gegenstände, die man täglich benutzt! Wir haben für unsere Jungs schon vor einer Weile ergobag-Schulranzen besorgt, die sie schon Probe getragen haben und mit denen sie also schon vertraut sind. Aber damit ist es ja nicht getan, es gibt noch so viel mehr, was Kids für einen gelungenen Schulstart brauchen. Wir haben hier eine kleine Checkliste für alle Eltern da draußen, die auch dieses Jahr in den neuen Lebensabschnitt mit ihren Kindern starten.

1. Ein Schulranzen

Eigentlich logisch. Aber auch hier: Schulranzen ist nicht gleich Schulranzen. Leicht sollten sie sein und am besten ergonomisch. Es gibt viele (Retro-)Modelle da draußen, die zwar toll aussehen, aber für die Rücken unserer Kinder nicht wirklich gut sind. Auch Verschlüsse sollten einfach zu öffnen sein. Gefallen sollte es dem Kind natürlich auch, deshalb die Kinder zum Einkauf mitnehmen!

2. Federmäppchen

Natürlich auch essenziell: Die Federtasche bzw. das Mäppchen. Manchmal gibt es die zum Schulranzen dazu. Wenn nicht, am besten das klassische, flache Modell kaufen. Die kann man nämlich gut aufklappen – so hat das Kind eine gute Übersicht über den Inhalt. Was sollte drin sein? Ein Lineal, Radiergummi, ein kleines Minitäschchen für Büroklammern oder Taschengeld, Buntstifte, Anspitzer, Bleistift, eventuell Schreiblernfüller und Ersatzpatronen (den Füller kann man aber meist im ersten Schuljahr noch zu Hause lassen, meist lernen Kinder das Schreiben mit Füller erst ab der zweiten Klasse). Und dann ist auch eine sogenannte “Kramfedertasche” sinnvoll. Das ist eine Art Federmappe, in die man einfach alles reinwerfen kann und es genug Platz für Schere, Kleber und Co. gibt.

3. Eine kindgerechte Uhr!

Mit der ersten Klasse wird es Zeit, sich so langsam an das Uhren-Thema heranzuwagen. Auch wenn Kinder meist noch kein richtiges Zeitgefühl haben, hilft eine Uhr sich Stück für Stück mit dem Thema vertrauter zu machen. Ich hatte damals eine Flik Flak-Uhr auf die ich mächtig stolz war! Die Klassiker unter den Kinderuhren sind stoßfest (wichtig!), wasserfest und natürlich BPA-frei. Flik Flak ist übrigens ein Unternehmen aus der Schweiz, das es schon seit 30 Jahren gibt – richtige „Swiss made“-Qualität sozusagen! Und die kleinen Zeiger-Geschwister Flik und Flak helfen dabei spielerisch die Uhr zu lernen.

Das ist neu: Passend zum Schulstart haben sich Flik Flak und Ergobag zusammengetan und gemeinsam zwei Uhren im coolen Ergobag-Look entworfen: Die Ergobag Pink Stars und die Ergobag Blue Stripes. Richtig super: Um beim Lernen zu helfen, hat Flik Flak eine App entwickelt. Sie ist schön designt, informativ und wer führt durch die verschiedenen Übungen? Na klar, Flik und Flak!

Die neuen Flik Flak X Ergobag Uhren passen übrigens genau zu den beliebten Ergobag-Designs „CinBärella“ und „LiBäro 2:0“. So eine Uhr wäre doch auch ein super Geschenk zur Einschulung, oder?

4. Sporttasche und Sportkleidung

Manche Schultaschen haben sie beim Kauf schon mit dabei: Den passenden Sportsack zum Ranzen. Idealerweise sollte der Sportsack auch ein Feuchtfach enthalten, so können nasse Badehosen dort gut verstaut werden. Und man sollte ihn auch als Rucksack tragen können. Bei der Sportkleidung sollte darauf geachtet werden, dass die Turnschuhe helle Sohlen haben. Man braucht lange und kurze Sportkleidung (für draußen und drinnen) – hier auch auf die Angaben der Schule achten!

5. Farbkasten, Schulhefte und Umschläge

Braucht man alles. Aber auch hier gibt es meist konkrete Wünsche der Schule.

6. Butterbrotdose und Trinkflasche

Es macht Sinn, Dosen zu finden, die sich gut reinigen lassen, auch Trinkflaschen sind so ein Thema. Ergobag hat ziemlich praktische aus Edelstahl, unsere Jungs lieben sie, weil sie sich einfach öffnen lassen und das Wasser immer frisch schmeckt.

Bei aller Vorbereitung kann man das Wichtigste allerdings nicht kaufen: Zuversicht, Unterstützung und Liebe! Einfach da sein für die Kinder, zu hören, präsent sein – besonders in der manchmal gar nicht so einfach Anfangszeit. Die Kleinen müssen echt eine Menge meistern, helfen wir ihnen dabei!

Dieser Beitrag entstand in freundlicher Kooperation mit Flik Flak. 

Kommentare