Wann hast du zuletzt etwas zum ersten Mal gemacht?

17. May 2019 | in Kooperation

Das war der Titel einer Plakatwerbung, die vor einer Weile in ganz Berlin hing. Und jedes Mal, wenn ich sie sah, dachte ich: HEUTE! Denn so ist das mit Kindern, vor allem mit kleinen Kindern. Man macht andauernd Dinge zum ersten Mal. Heute habe ich meiner Tochter das erste Mal die Haare geflochten, gestern haben wir zum ersten Mal gemeinsam Kuchen gebacken. Vorgestern habe ich das erste Mal Gurke-Ingwer-Eis probiert, letzte Woche waren wir zum ersten Mal alle zusammen auf dem Rummel.

Ist das nicht wundervoll? Man ist sich dessen gar nicht bewusst, aber es ist so eine enorme Bereicherung, dass man durch die Augen der Kinder die Welt und ihre tollen Facetten noch mal “wie beim ersten Mal” sehen kann. Und man sollte diese ganzen kleinen Momente feiern, denn die ersten Male werden – logischerweise – seltener. Bei meinem Großen ist vor kurzem der erste Zahn ausgefallen, das war ein besonderer Moment. Bald steht der erste Schultag an. Aber ich weiß, dass es immer weniger oft vorkommen wird, dass er Dinge zum ersten Mal macht.

Im ersten Jahr dagegen! Wahnsinn. Das erste Lächeln, das erste Mal drehen, die erste richtige Umarmung. Das erste Mal “MAMA” sagen, der erste Zahn, die ersten Schritte… Der erste Geburtstag! Bei Quinn waren die ersten Schritte ein riesengroßer Meilenstein, denn sie war schon über 18 Monate alt, die Ärzte und Physiotherapeuten machten uns Druck, ich war genervt und natürlich auch besorgt. Als sie dann doch eines Tages aufgestanden und losgelaufen ist – unglaublich. Der großen Bruder und ich haben geschrien vor Freude, gejubelt und mir lief auch wirklich ein Tränchen die Backe runter. Ja, ich glaube das war mein liebster “erstes Mal” Moment mit meiner Tochter…

Aber es ist nicht nur diese Erinnerung – im ersten Jahr gibt es unfassbar viele “erste Male”, Daniela hat hier schon Mal darüber geschrieben. Das erste Mal draußen stillen. Das erste Mal im Kinderwagen eingeschlafen. Das erste Fläschchen, der erste Brei, das erste Mal an einem Stück Brot genuckelt.

Das erste Mal so richtig mit einem Spielzeug gespielt, das erste Mal einen Lachanfall gehabt. Bei mir ist das erste Jahr ja längst vorbei, aber der süße Johann hat für uns das kuschelige Fisher-Price Lernspaß Hündchen ausprobiert. Der perfekte Begleiter für’s erste Jahr, denn ihr wisst ja: Kinder lieben alles, was bunt, weich und lustig ist und Geräusche macht – all das kann der süße Freund. Er zaubert den Kleinen aber nicht nur ein Lächeln auf die Lippen, sondern bietet durch Berührungen auch zahlreiche Entdeckungsmöglichkeiten, denn das Hündchen kann mehr als 100 Wörter, Körperteile, Farben und vieles mehr. Und die Inhalte wachsen mit dem Kind! Dank der Smart-Stages-Technologie kann man die beste Stufe für das Baby auswählen. Auf jeder Stufe gibt es eine Vielzahl von Liedern, Sätzen und Geräuschen, die immer für neuen Spaß sorgen. Zum Auswählen der Einstellungen wird einfach nur der Schalter verschoben.

Danke, Johann für’s Testen. Und viel Spaß mit deinem Hündchen!

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Fisher Price

Kommentare