Urban Adventures: Unsere liebsten Airbnbs in London, Berlin und Wien

21. October 2015 | in Lifestyle | Travel

Irgendwie ist Herbst für mich immer die Zeit der Städtereisen, und dank Easy Jet und Co. preislich ziemlich machbar. Verlängerte Wochenenden sind eine Möglichkeit vom Alltagsstress eine kleine Auszeit zu haben – und wer keine Lust auf steife Hotels hat, ist bei AirBnB sowieso richtig. Nach unseren nordischen Lieblingsstädten und unseren Lieblings-Airbnbs in Paris, Barcelona und Amsterdam kommen hier drei neue Städte hinzu: Berlin, London und Wien.

Berlin

Mal einen Ausflug in die große Hauptstadt? In Berlin gibt es viele, schöne familienfreundliche Apartments, generell ist die Stadt, trotz der etwas rauen Urberliner, kinderfreundlich. Und für Kinderwagen taugliche Tipps kann man sich unseren Bugaboo Bee Berlin City Guide anschauen.

Als Familie im Prenzlauer Berg, dem kinderreichsten Stadtbezirk Deutschlands, fühlt man sich dort pudelwohl. Eine Wohnung mitten im Pberg:

 

Preiswerte Wohnung mit Kinderstuhl und Spielzeug nahe des Volksparks Friedrichshain.

Großes, schickes Penthouse im Friedrichshain, mit Kinderstuhl und einem Kinderzimmer mit viel Spielzeug!

Süße Wohnung im Prenzlauer Berg mit Kinderstuhl und Babybett.

 

Wien ist eine wunderschöne Stadt, mit viel Kultur, leckerem Essen und den super netten Österreichern – ich mag es da wirklich!

Kleinere Wohnung mit kompletter Baby- und Kleinkindausstattung, zentral gelegen.

Schicke Wohnung mit Babybett und Kinderstuhl im Bezirk Schönbrunn.

London

Isabel hat hier schon mal über ihren London-Trip mit Baby Xaver berichtet. Familienfreundliche Apartments dort zu finden, war gar nicht so einfach. Aber hier sind die zwei schönsten:

Familienunterkunft mit allem Drum und Dran: Kinderzimmer, viel Spielzeug und Babybett: “Nahe des Zentrums”, was das genau heißt müsste man erfragen.

 

Für Großfamilien: Ein Haus mit Garten! Und Babybett vorhanden. In der Nähe von Camden Town.

Schöne Wohnung mit Babybett und Kinderzimmer in Notting Hill.

Happy Traveling!

Kommentare