Unsere Lieblingsbücher ab eineinhalb Teil 1 – Marie und Junio

14. January 2015 | in Familie | Medien

Welche Bücher man sich mit einem Kind anschaut bzw. vorliest, wechselt in unregelmäßigen Abständen. Jedenfalls ist das bei uns so: Das eine wird heiß und innig geliebt, mindestens drei Mal am Tag angeschaut und dann plötzlich verschmäht. Seit einer Weile sind die hier aufgelisteten aber ziemlich angesagt. Zu meiner Freude! Es gibt nämlich ein paar wirklich schön-illustrierte darunter. Und gute Bilderbücher sind einfach so wichtig, gerade wenn man sie mit dem Kind immer und immer wieder anschauen muss …

Shhh! We have a plan von Chris Haughton

Die toll illustrierte Geschichte von vier (erfolglosen) Vogelfängern ist hinreißend. Obwohl in Englisch, gibt es wenig vorzulesen (was für Junio eh noch nicht so interessant ist). Die Geschichte kann man aber anhand der Bilder einfach gut nacherzählen. Jedes Mal wenn der kleine Junge im Buch dem Vogel  zuruft ” Hello Birdy!” weiß Junio schon, was die anderen drei sagen, nämlich “SHHH! We have a plan!”. Obwohl auf die unterschiedlichste Art und Weise versucht, wird kein Vogel gefangen. Mit einem überraschenden Ende, das ich hier noch nicht verraten will … Gibt’s übrigens auch auf deutsch!

Io sono piccola? – Bin ich klein? von Philipp Winterberg und Nadja Wichmann

Dieses Buch (eher ein Heft) gibt es in ganzen 100 verschiedenen Sprachen. Junio hat es als echter Halb-Italiener natürlich auf deutsch-italienisch. Die Geschichte handelt von Tamia, die durch die Welt wandert und alle fragt, ob sie klein sei (der Wal bejaht natürlich, der Wurm sagt sie sei gigantisch) und am Ende herausfindet, dass sie eigentlich genau richtig groß ist. Es ist eben alles eine Frage der Perspektive! Die sympathischen Illustrationen sind schön bunt und detailreich. Da gibt es viel zu gucken.

Mein kleiner Teich von Katrin Wiehle

Das überaus hübsche Buch aus 100% recycelten Papier und mit Ökofarben gedruckt ist, definitiv mein Favorit (ok, gleich nach Shhh…). Ente, Fisch und Vogel zeigen, wer so alles im Teich lebt und was man da so machen kann. Wirklich niedliche Zeichnungen und die besondere Pappe machen das Buch zu einem echten Hingucker. Wir haben uns dann auch gleich Mein kleiner Dschungel, Mein kleiner Wald und Mein kleiner Garten zugelegt 🙂

Meine ersten große Fahrzeuge von Stephan Baumann

Junio liebt Bagger. Und Autos. Und Tatütatas. Seine ersten Worte morgens: Auto. Bagger. A-U-T-O!!! Dementsprechend liebt er dieses Buch. Da gibt es nämlich alles an großen Fahrzeugen, was man sich so vorstellen kann. Gezeigt werden diese in Action, ein, zwei Sätze beschreiben, was das Müllauto so kann. Oder was ein Radlader ist. Da kann Mama sogar noch was lernen.

Weißt du eigentlich, wie lieb ich dich hab? Von Sam McBratney und Anita Jeram

Hach! Das Buch ist so schön! Ich hoffe, dass Junio es noch ganz lange behält, damit er auch weiß, wie lieb ihn seine Mama hat. Er hat es letztes Jahr zu Ostern bekommen und schaut sich sehr gern die Geschichte vom kleinen Hasen an, der noch nicht ins Bett gehen will und dem großen Hasen erklärt, wie lieb er ihn hat, indem er sich ganz lang macht (“Sooooo lieb hab ich dich”) oder ganz hoch hüpft. Junio schaut sich das Buch mit den “Hasis” sehr gern an und versucht die verschiedenen Positionen nachzumachen. Sweet!

Kommentare