Unsere aktuellen Lieblingsbücher

10. December 2021 | in Medien
– Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliatelinks –

Natürlich lesen wir gerade vor allem Weihnachtsbücher 😉 Unsere Lieblinge sind da vor allem die Klassiker von Astrid Lindgren und Kirsten Boie. Schaut mal auf Instagram, da haben wir ein Highlight für Weihnachtsbücher. Auch in unserer heutigen Auflistung ist ein Weihnachtsbuch dabei! Und die anderen Bücher sind einfach große Favoriten von uns – vielleicht eignet sich das ein oder andere auch als Weihnachtsgeschenk…

Alle Jahre wieder

Viele Erwachsenen lesen ja gern Juli Zeh, auch wir mögen ihre dicken Bücher, die einfach immer so nah am Menschen sind. “Alle Jahre wieder” haben wir deshalb mit großer Spannung erwartet und wurden nicht enttäuscht. Unsere Jungs fanden es ziemlich cool, dass es dort Kinder gibt, die sich ein iPhone zu Weihnachten wünschen (es natürlich nicht bekommen), auch ein Nintendo taucht auf. Worum es geht? Um einen Heiligabend, der ausfällt und ein paar schlaue Kinder, die rausfinden, warum. Ein tolles Erstlesebuch!

Lieber Winter, ich mach nicht mit

Dieses Buch ist ab 4 Jahren empfohlen, aber wir finden, es geht sogar schon wesentlich früher. Es geht um Jahreszeiten, um Geschwisterliebe und darum, dass man auch in den vermeintlich unschönen Dingen (wie dem Winter) Freude finden kann. Und um Eis! Dazu ist es wirklich schön illustriert. Wir fühlen das alles sehr, denn wir sind hier alle Sommermenschen, feiern die Jahreszeiten aber irgendwie auch jedes Jahr auf’s Neue.

Mimi und der Bestimmertag

Dieses Buch finden unsere Kindernatürlich aus guten Gründen toll. Denn sie sind große Fans von “Bestimmertagen”, die wir allerdings “JA-Tage” nennen. Da dürfen die Kinder einfach mal entscheiden – und die Eltern müssen Ja sagen… (ein paar Regeln stellen wir aber auf, damit es zum Beispiel nicht gefährlich wird…) Im Buch geht es um Mimi, die ihren Tag mit allen Sinnen genießt, die ganze Bestimmerei am Ende auch ein bisschen anstrengend findet. Besonders schön: das Buch ist irre divers, es sind unterschiedliche Hautfarben und Familienmodelle dargestellt. Dank der dicken Seiten empfohlen ab 3 Jahren, vielleicht auch früher. Und: es wird richtig lange gern gelesen!

Emmas Einhorn

Oh, Quinns Lieblingsbuch…. Für die kleine Emma wird eines Tages ein magischer Traum Wirklichkeit: Ein Einhorn-Baby als Freund! Den kann sie gut gebrauchen, denn sie fühlt sich nach dem Umzug der Familie oft einsam. “Emmas Einhorn” ist wirklich ein wunderschönes und poetisches Bilderbuch, das nicht nur zeigt, wie fantasievoll Kinder sind und wie wichtig imaginäre Freunde sind. Sondern auch, dass man Ängste überwinden und ankommen kann, auch wenn man sich anfangs fremd fühlt. Empfohlen ab 3 Jahren.

Das NEINhorn und die Schlangeweile

Oh, viele Kinder (und Eltern) sind ja so so große Fans der erste Ausgabe des Neinhorns! Wir haben das Buch quasi in Endlosschleife bei uns zu Hause gelesen und immer wieder gelacht. Ein grummeliges Einhorn, deshalb Neinhorn, das keinen Bock hat auf Herzchenwald und Zuckerschlecken. In der zweiten und gerade erst erschienen Ausgabe lernt das Neinhorn die Schlangeweile kennen. Lässt es sich von der Schlangeweile einwickeln? Oder kann es ihr entkommen? Wieder gibt es so viel zu entdecken – und auch die Illustrationen sind toll geworden und sorgen für viel Freude bei Groß und Klein.

Kommentare