Über nackige Kinderpopos

17. July 2015 | in Gesellschaft

Im Monbijoubad in Berlin Mitte wird man neuerdings ermahnt, wenn ein Kind nackt herumläuft. Sicherlich geht es dabei auch darum, dass die ganz Kleinen eine Schwimmwindel tragen sollen, damit der Babypool nicht zum Pipipool wird. Es geht aber vor allem darum, dass man Angst davor hat, dass Fotos von den Kleinen gemacht werden könnten. Und dass diese dann im Netz landen und dort gehandelt werden.

Keine nackten Kinder mehr

Auch in anderen Schwimmbädern und am See, sogar am Strand, ist mir immer wieder aufgefallen, dass die Kinder nicht mehr nackt gelassen werden. Alle tragen Schwimmwindel, Badehose, kleine Badeanzüge und sogar Kinderbikinis. Und ich frage mich: Nehmen wir unseren Kinder nicht unheimlich viel, wenn wir ihnen das Nacktsein vorenthalten? Wenn wir ihnen jede Art von Körperlichkeit als potentielles Tabu vermitteln? Warum müssen unsere Kinder ausbaden, dass es so wenig Kontrollen gibt, dass Perverse im Netz anstellen können, was sie wollen? Und auch: Wie groß ist die Gefahr, dass wirklich jemand Fotos macht und sie veröffentlicht und würde ein kleiner Badeanzug so jemanden überhaupt davon abhalten?

Nackt sein, unbefangen mit seinem Körper sein, das ist eine so schöne Sache für Kinder und ich habe oft den Eindruck, dass unser Wissen über Pädophilie so Vieles in uns und unseren Kindern verändert. Zum Negativen. Wenn Väter oder Erzieher sich komisch fühlen (müssen), weil sie mit ihren Töchtern oder den Kita-Kindern kuscheln, wenn Eltern Bedenken haben, Geschwister in eine Badewanne zu stecken, wenn Kinder nicht mehr nackt sein dürfen im Sommer, das ist doch furchtbar!

Wie umgehen mit der Angst?

Irgendwie haben wir alle permanent Angst. Ich bin da auch nicht frei von, wenn jemand “komisch kuckt” im Schwimmbad, schaue ich immer genau hin. Missbrauch ist eines der grauenhaftesten Dinge, das einem Kind angetan werden kann, keine Frage. Natürlich haben wir davor alle Angst. Diese ist berechtigt, aber wenn man mal tiefer in dieses dunkle Thema einsteigt, stellt man schnell fest, dass sexueller Missbrauch oft innerhalb der Familie oder des engen Bekanntenkreises stattfindet. Die allermeisten “armen Schweine” dagegen, die einen Trieb, der mit Kindern zu tun hat, in sich haben, leben diesen nicht aus. Oder eben im Internet. Das, finde ich, sollte sowas von verboten und strenger bestraft werden! Aber ob jemand beim Anblick eines Kinderpopos irgendwelche Gefühle hat, das können wir doch sowieso nicht kontrollieren. Wenn wir bei unseren Kindern bleiben im Schwimmbad, wenn wir beobachten, dann schützen wir sie doch genug. Dann sollte nichts passieren können, dann können wir sie doch nackt lassen!?

Ich bin in einem sehr lockeren Umfeld aufgewachsen, was Nacktheit angeht. Meine Eltern waren beide ständig nackt, sie gehen noch heute an den FKK Strand. Bei mir hat das – natürlich – zu einer Gewissen Schamhaftigkeit geführt, ich habe nichts gegen oben ohne, fühle mich aber ganz nackt nicht wohl in der Öffentlichkeit. Ich erinnere mich auch daran, dass ich früh ein Höschen tragen wollte. Aber Xaver ist zwei, von Schamgefühl weit entfernt und ich will ihm das Nacktsein auf keinen Fall vorenthalten. Zuhause sind wir alle viel nackt. Wann immer es sich ergibt, darf er nackt rumspringen und er liebt und genießt das. Und ich mache mir da ehrlich gesagt auch überhaupt keine Gedanken. Wir kuscheln auch nackt, gehen vor ihm aufs Klo, bewegen uns einfach ganz natürlich. Und für mich gibt es nichts Normaleres als nackte Kinder. Ich finde Kleinkinder in Badeklamotten komisch! Und ich habe nicht das Gefühl, meinen Sohn zu schützen, wenn ich ihm etwas anziehe, sondern eher das Gefühl, ihm etwas zu nehmen, ihm sogar zu schaden, wenn ich ihm vermittle, dass Nacktheit etwas Verbotenes, etwas Ungutes wäre.

Also: der Handel mit Fotos von Kindern muss hart bestraft und besser überwacht werden. Überhaupt müssen die Täter ins Visier genommen werden! Unsere Kinder aber sollten das nicht ausbaden müssen. Ich will nicht, dass wir uns jetzt alle komisch fühlen, wenn wir Fotos von unseren nackten, rumtollenden Kindern machen. Ich will nicht, dass Kleinkinder in alberne Badeklamotten gezwängt werden, weil man ihr Geschlecht sonst sieht. Ich würde mir wünschen, dass wir nicht noch mehr Verklemmtheit kultivieren in diesem Land. Und das ekelhafte Täter nicht diese Macht bekommen, unseren Kindern die Freiheit, das Nacktsein zu nehmen.

Kommentare