Über Babys in Bikinis

23. July 2014 | in Gesellschaft | Letstalkabout
ToddlerBikiniToddlerBikini

Es gibt sie ja tatsächlich, Bikinis für Babys. Warum ist zumindest mir nicht ganz klar. Gerade Babys sind doch noch so klein, dass sie problemlos nackig am Strand sitzen können (oder eben mit einer Windel ums Popöchen).  Also, warum Bikinis?

Dass man als kleines Mädchen vielleicht gern wie die großen Mädchen aussehen möchte und deshalb auf einen Bikini pocht und Mama dann nachgibt, kann ich noch nachvollziehen (dazu gibt es hier den Beitrag einer Mutter, die mit knirschenden Zähnen ihrer siebenjährigen einen Bikini kauft). Warum aber Babys, denen ihre Kleidung ja offensichtlich noch ziemlich egal ist, oder sich einfach nicht artikulieren können, in Bikinis gesteckt werden, kann ich nicht verstehen. Weil’s so süß ist? Oder lustig? Ist das mal wieder so eine Geschmackssache? Oder geht das Ganze einen Schritt zu weit? Ich glaube ja.

Sexualisierung von Kindern?

Ich empfinde es generell als unpassend und irritierend, wenn Kinder in Erwachsenen-Posen gezeigt werden. Besonders in der Modefotografie merkt man den Unterschied: Es gibt schöne Kindermodestrecken und es gibt die, die einfach befremdlich wirken, weil die Kinder zu sehr in Szene gesetzt werden und nicht mehr kindlich wirken. Manchmal sind die Grenzen fließend zwischen natürlichen, kindgerechten Posen und aufgesetztem Zurschaustellen. Genauso finde ich, sind Bikinis nicht kindgerecht. Oder übertreibe ich? Und bin da zu verbissen?

Auch die Mama-Bloggerin Stylenik hat sich mit dem Thema beschäftigt. Denn sie postete den neugekauften Bikini für ihre 2-Jahre alte Tochter auf ihrem Instagram-Account und eine Welle der Entrüstung brach los. Nun entrüsten sich Amerikaner ja manchmal besonders gerne (aber paradoxerweise gibt es trotzdem Sendungen wie Toddlers&Tiaras 🙁 ) und auch Gwyneth Paltrow (sie hat auf ihrer Website Goop einen Kinderbikini gezeigt) und Jessica Simpson (zeigte öffentlich ein Foto ihres Babys in einem Häkelbikini) haben schon ihr Fett wegbekommen – das alles zu Recht? Sexualisieren Bikinis Babys? Oder stimmt etwas mit einem selbst nicht, wenn man Bikinis bei Babys als sexualisierend empfindet? Puh. Die Kinderschutz-Organisation Kidscape sagt dazu: ““We remain very opposed to the sexualization of children and of childhood. The dangers have been discussed at length, so it is a great pity that such trends continue and that they carry celebrity endorsement.”

Oder: Wenn es denn unbedingt sein muss – vielleicht sollte man das Foto dann nicht im Internet verbreiten? Manche Dinge sollten vielleicht einfach eine private Sache bleiben. Ich selbst fand als Kind Bikinis doof, weil äußerst unpraktisch. Außerdem dachte ich immer: Ich habe doch gar keine Brüste – warum dann ein Bikini? Wenn ich mal eine Baby-Tochter habe, kämen Bikinis nicht infrage. Und wenn sie älter ist, und unbedingt einen will, nun ja, da müssten wir dann noch mal genau drüber sprechen …

Foto: Stylenik

 

Kommentare