Tolle Bücher für Erstleser*innen

14. May 2020 | in Alltag

Ich habe es ja schon erwähnt: die Corona-Zeit hat bei uns auch viele gute Dinge mit sich gebracht. Vor allem bei unserem Erstklässler. Klar: er vermisst das Gewusel in der Schule und seine Lehrerinnen sehr, aber die viele Zeit mit uns dreien hat unter anderem dazu geführt, dass er sich plötzlich für Fußball und Basketball begeistern kann, außerdem hat sich seine Handschrift extrem verbessert und: er liest. Er liest jetzt richtig gut, flüssig und vor allem: alleine! Macht abends noch mal das Licht an, um selbstständig ein Buch zu lesen. Liest seiner kleinen Schwester vor.

Ich muss nicht dazu sagen, wie toll ich das finde, oder? Es ist der Hammer. Ich finde das soooo schön.

Wir haben schnell ein paar Bücher angeschafft, die zu dieser Phase passen. Wobei ich sagen muss, dass er ohnehin erst Mal damit angefangen hat, die Kleinkind-Bücher, die wir schon haben, zu lesen. Und Comics und Magazine sowieso. Man muss also gar nicht zwingend gleich etwas kaufen, wenn es mit dem Lesen losgeht. Ich habe euch trotzdem mal einige typische Erstleser-Bücher zusammengesucht, die bei uns gerade gut ankommen.

Tatsächlich wird bei Büchern für diese Altersgruppe übrigens sehr sehr gerne gegendert, es gibt ganz viele Pony- und Prinzessinnenbücher und so weiter. Finde ich natürlich so mittel, ich habe also auf Gender-Neutralität geachtet.

Klassiker sind die Reihen “Leselöwe” und “Leserabe” (Wir lieben die Monstergeschichten).
Auch die Lesemaus-Serie von Carlsen mögen wir, das hier ist unser Lieblingsbuch.
Auch von Oetinger gibt es viele schöne Erstlesebücher.

Ansonsten kommen hier folgende Bücher gut an:

Lasse in der ersten Klasse

Haben wir schon letztes Jahr, vor der Einschulung, gerne gelesen und wird nun selbst gelesen. Ein niedliches Buch, und sogar ganz lustig!

Ich mag außerdem die Erstleserbücher aus dem Moritz Verlag sehr. So schöne und besondere Geschichten. Unsere Favoriten sind:

Wozu braucht man eine Freundin

So eine schöne Geschichte. Liebt auch meine Tochter!

Kommissar Gordon, der erste Fall

Das habe ich allerdings ebenfalls erst Mal vorgelesen, es ist schon recht lang. Aber ich denke, bald geht es alleine.

Waldo und die geheimnisvolle Kusine

Hat der Siebenjährige wirklich schon alleine gelesen. Eine lustige und fantasievolle Geschichte!

Das kleine Müffelmonster auf Klassenfahrt

Klassenfahrt! Was für ein Traum im Moment. Dieses Buch haben wir schon lange und nun wird es selbstständig gelesen. Ziemlich lustig und kindgerecht, wie ich finde.

Allein unter Mädchen

Wurde auch wirklich schon ganz ohne Hilfe gelesen, es geht um einen Jungen, der die Ferien auf dem Ponyhof verbringt.

Ratz und Mimi

Eine zauberhafte Faultier-Geschichte. Lesen wir gerade auch noch zusammen, aber es ist theoretisch groß genug geschrieben für Erstleser.

Kaju und Joki

Diese Geschichte finde ich ehrlicherweise noch etwas zu komplex, aber wir sind dran und die Idee ist toll!

Was hier außerdem gerne gelesen wird:

Hase und Holunderbär

Dieses Buch habe ich den Kindern auch schon manchmal vorgelesen, aber es eignet sich perfekt zum selbst lesen.
Eine niedliche Geschichte über den Hasen und den Bären und ihr spannendes Abenteuer. Wir haben auch noch den Dieb in der Heide aus dieser Serie.

Hier kommt die Hatze

Lieben beide Kinder!

Ziemlich beste Schwestern

Man könnte sagen, es sei für Mädchen – ist aber nicht so, findet mein Sohn auch!

Außerdem würde ich gerne in nächster Zeit noch diese Bücher besorgen, sie klingen einfach toll:

Ein Freund wie kein anderer

Wir sind nachher wieder da, müssen kurz nach Afrika

Pekkas geheime Aufzeichnungen

Ariol: wo ist Petula?

Tafiti und die Reise ans Ende der Welt

und Thabo und Emma

Und mit welchen Büchern haben eure Kinder angefangen zu lesen?

Kommentare