Was tun bei heißen Temperaturen mit Babys zuhause?

01. July 2020 | in Kooperation

Dieser Sommer ist anders. Also, die Basisdaten stimmen: es ist Juli, es ist warm, es sind Ferien, es scheint die Sonne. Aber verreisen ist kompliziert in diesem Jahr, man muss immer die eigene Gesundheit und Solidarität im Auge behalten und entsprechend werden viele ihren Sommer 2020 auch einfach zuhause auf Balkonien (wenn vorhanden) verbringen.

Wir können uns vorstellen, dass es gerade mit Kleinkindern dieses Jahr zu umständlich erscheint, zu verreisen. Und: zuhause ist es ja auch schön. Außerdem kann man Ausflüge ins Umland planen, Trips in die Natur, an den Badesee, und man kann vielleicht auch mal ein Zeit-Ticket für das Schwimmbad buchen.

Praktisch: Dafür (und zum Planschen zuhause) gibt es jetzt die LILLYDOO kids Schwimmwindeln in den Größen S, M und L. Das sind die weltweit ersten nach MADE IN GREEN von OEKO-TEX® zertifizierten Schwimmwindeln überhaupt! Dieses Zertifikat garantiert, dass sie auf Schadstoffe und gesundheitsbedenkliche Chemikalien geprüft wurden. Zugleich steht es für eine Herstellung in umweltfreundlichen Betrieben mit sicheren und sozialverträglichen Arbeitsplätzen.

Die Schwimmwindeln gibt es im “Ahoy, Little Sailor” und “Blue Whales Swim Deep” Design und sie sorgen dafür, dass nichts ins Wasser gelangt, was dort nicht hingelangen sollte. Die LILLYDOO kids Schwimmwindeln verzichten auf die feinen Saugperlen, die normalerweise die Flüssigkeit im Inneren der Windel aufnehmen und dabei um ein Vielfaches größer werden. Kennt ihr sicher, wenn Windeln nass zu Bällen werden! Durch den Verzicht der feinen Saugperlen quillt die Windel auch im Wasser nicht auf und der Bewegungsfreiheit steht nichts im Wege. Zudem verteilen Turbo Tunnel die Flüssigkeit gleichmäßig und sorgen gemeinsam mit den elastische Beinbündchen dafür, dass nichts ausläuft. Und genau wie die LILLYDOO kids Höschenwindeln lassen sich auch die Schwimmwindeln ganz einfach hoch- und runterziehen und seitlich aufreißen, sodass sich der Windelwechsel zwischendurch im Stehen und ganz ohne Wickeltisch erledigen lässt. Auch in Sachen Hautfreundlichkeit gibt es keine Abstriche, denn natürlich kommen auch die kids Schwimmwindeln ohne Parfüme und Lotionen aus. Die Schwimmwindeln sind ab jetzt in eurem LILLYDOO Abo oder im Einzelkauf auf WWW.LILLYDOO.COM erhältlich.

Was kann man sonst noch so planen in diesem Sommer 2020 mit Kleinkindern?

  • Tatsächlich macht Hitze Babys oft zu schaffen, sie können ihre Körpertemperatur ja noch nicht selbst regulieren. Ihnen wird also schnell heiß – sie kühlen aber genauso schnell aus. Lasst sie gerne so nackig wie möglich (dann aber nicht in der Zugluft), kleidet sie nur in dünne Baumwolle, Seide, oder Leinen. Achtet darauf, dass die Wohnung kühl bleibt, regelmäßiges Lüften, Jalousien und ein Wäscheständer können hier helfen. Ja, richtig! Für die Wäscheständer-Klimaanlage braucht man nur einen Wäscheständer mit feuchter Wäsche. Das kühlt das Zimmer sanft herunter. Man kann auch nasse Tücher vor die Fenster hängen – eh klar. Und immer wieder den Nacken des Babies prüfen. Dort spürt man immer genau, wie warm dem Baby ist.
  • Die beste Baby-Beschäftigung im Schatten ist eine kindersichere Planschgelegenheit. Wer einen Balkon oder Garten hat, sollte das unbedingt probieren. Man kann einen kleinen Pool oder ein Planschbecken aufblasen, eine Babybadewanne aufstellen, und manchmal tut es auch eine große Schüssel Wasser mit ein paar Plastikbechern. Damit können sich kleine Kinder ewig beschäftigen! Wichtig: das Wasser sollte nicht zu kalt, sondern eher lauwarm sein. Auch toll: einfach mit einer Gießkanne Wasser auf einem Handtuch verteilen, bis sich kleine Pfützen bilden. Legt man noch ein paar Förmchen oder andere Materialien dazu, kann das Baby richtig viel fühlen und entdecken.

 

  • Wer einen Garten oder Hof hat, und keine Angst vor Sauerei, der kann auch richtige Wasserspiele anbieten: Zum Beispiel Plastikwannen wie einen Parcours aufstellen und mit Wasser, Sand, Kieselsteinen, und was ihr sonst noch findet, füllen. Kleinkinder lieben es zu matschen, zu entdecken, zu fühlen. Wie gesagt, das ist nur was für alle, die keine Angst vor Dreck haben. Und danach ab in die Badewanne!
  • Stillbabies brauchen keine zusätzliche Flüssigkeit, einfach etwas mehr anlegen. Für Kinder ist Wassermelone lutschen natürlich auch ein Highlight, vielleicht versucht ihr sogar mal, Eis selbst zu machen. Aus Joghurt, Früchten, oder Säften. Zuckerfrei, halbwegs gesund und sicherlich ein super Erlebnis für eure Kleinen.
  • Auch Eiswürfel finden viele Kinder spannend, hier nur immer gut beobachten, damit sich niemand verschluckt. Vielleicht habt ihr verrückte Eiswürfel-Formen (Herzen, Tiere), auch das lieben etwas größere Babies. Einfach eine Schüssel voll zum Lutschen und Entdecken hinstellen. Auch schon: eisgekühltes Obst. Himbeeren, Mango oder Erdbeeren aus der Gefriertruhe sind lecker, kühlen und machen Spaß. Und natürlich auch Sauerei, lieber nicht das schönste T-Shirt anziehen! Auch die LILLYDOO kids Feuchttücher für Gesicht & Hände können hier hilfreich sein, sie reinigen sanft und tränenfrei und sind biologisch abbaubar.
  • Größeren Kindern machen außerdem natürlich Wasserbomben, Spritzpistolen und Spritztiere viel Spaß. Man kann auch Wasserbomben aus Spülschwämmen selbst basteln. Einfach mehrere Streifen ausschneiden und zusammenknoten. Dann in Wasser tunken und Wasser Marsch! Kleineren Babies macht ein Spülschwamm auch einfach so zum Spielen Spaß.
  • Die meisten Kleinkinder lieben es auch, so richtig zu baden. Die Schwerelosigkeit ist angenehm, sicher erinnern sich viele auch an die Zeit im Bauch. Wer sich mit Kind an den See, oder ins Schwimmbad wagt, sollte vielleicht erst Mal einen Ort und Zeitpunkt wählen, an dem nicht so viel los ist. Und das Wasser darf natürlich auch wieder nicht eiskalt sein. Dann erst Mal probieren, ob das Kind überhaupt Lust auf Wasser hat. Und sobald man merkt, dass es Freude am Wasser hat, kann man es ganz langsam auf dem Arm durch das Wasser gleiten lassen. Die meisten lieben das! (Wenn das Baby schon selbstständig sitzt, kann es sich dann auch im seichten Wasser aufhalten und dort spielen und plantschen – natürlich immer unter Aufsicht.)

Ansonsten gilt:

Direkte Sonne meiden …
Sonnencremes nur im Notfall …. (viel Wissenswertes dazu haben wir hier aufgeschrieben)
Wasser und ungesüßter Tee erst ab Beikostgabe …
Baumwolle, Leinen und Seide anziehen …
Und den Sonnenhut nicht vergessen!

Wir wünschen euch einen tollen Sommer!!

Kommentare