Schönheit, Beauty-Routinen und Mama-sein: Mit Alice Öszerin

19. April 2016 | in Food & Beauty

Alice Öszerin ist eine dieser Mamas, die auf dem Fahrrad durch Mitte cruisen und alle Blicke auf sich ziehen. Wie kann man nur so gut aussehen? Und das als Mama einer Dreijährigen? Nun, Alice ist natürlich eine Natural Beauty, sie hat einfach das gewisse Etwas und zwar zu jeder Tageszeit und in jeder Tagesform, ob als Mama oder nicht. Außerdem ist sie ziemlich jung Mutter geworden, was ja für die Schwerkraft auch nicht das Schlechteste ist. Und trotzdem hat sie auch noch einige Beauty-Geheimnisse, die wir euch nicht vorenthalten wollen!

Die Gute ist übrigens nicht “nur Mama”. Sie studiert außerdem Gartenbauwissenschaften, möchte mit dieser Ausbildung bald Gärten und Dachgärten entwerfen und gestalten, außerdem interessiert sie sich sehr für Heilpflanzen und macht nebenbei noch eine Ausbildung zur Ernährungsberaterin. Ihre Tochter Alma ist dreieinhalb Jahre alt.

Liebe Alice, wie wichtig ist dir dein Äußeres und Pfege generell?

Es ist mir schon wichtig. Ich lege viel Wert auf mein Äußeres, bei der Pflege übertreibe ich es aber nicht, außerdem sind mir natürliche Inhaltsstoffe sehr wichtig.

Was machst du anders in Sachen Schönheit, seit du Mutter bist?

Man hat natürlich weniger Zeit, weshalb ich viel öfter ungeschminkt aus dem Haus gehe als früher. Im Gegenzug gönne ich mir dafür öfter mal eine Massage bei meiner Heilpraktikerin Manuela, sie zaubert meine Rückenschmerzen immer weg. Auch zum Facial gehe ich etwa alle zwei Monate. Das war’s aber! Im Großen und Ganzen mache ich nicht viel anders.

Gibt es Lieblingsprodukte, denen du schon seit Jahren treu bist?

Ich schwöre auf Naturkosmetik, ich liebe das Gesichtstonikum von Dr. Hauschka und das Lavendel Öl von Primavera. Letzteres beruhigt mich sehr und bringt mich abends runter, meine Tochter liebt es übrigens auch!

Wie pflegst du dich morgens und abends?

Morgens schwöre ich auf Ölziehen für gesunde und weiße Zähne. Das funktioniert so: Jeden Morgen, noch vor dem Frühstück gurgele ich mit Kokosnussöl etwa 10 Minuten lang. Dann das Öl ausspucken, die Zunge reinigen und die Zähne putzen. Das entzieht der Zunge alle Giftstoffe, die sich über die Nacht dort angesammelt haben und das Kokosnussöl ist gut für die Zähne und das Zahnfleisch. Dann wasche ich mein Gesicht mit dem Reinigungsschaum von Dr. Spiller, und benutze das Gesichtstonikum von Dr. Hauschka. In Sachen Pflege ist die Gesichtscreme Aloe Vera light von Santa Verde im Moment mein Favorit, das ist eine sehr leichte Creme, die eher für den Frühling und Sommer geeignet ist. Dann noch duschen und fertig!

Abends benutze ich wieder den Reinigungsschaum von Dr. Spiller, dann das Gesichtstonikum von Dr. Hauschka und die Hyaluron Creme von Dr. Spiller. die ist nicht gerade eine günstige Wahl aber ich liebe sie! Und ein Mal pro Woche benutze ich außerdem die Aufbaumaske von Dr.Hauschka, die schenkt der Haut viel Feuchtigkeit.

Investierst du manchmal in Maniküren oder Pediküren?

Maniküren nicht, das mache ich selbst, aber eine Pediküre lasse ich gerne mal machen, dabei kann man auch so gut abschalten. Dafür gehe ich ins Soho House Cowshed, die haben eine tolle Auswahl an Farben und da ist es am gemütlichsten.

Was haben deine Mutter, oder andere Frauen in deiner Familie dir über Schönheit

Es ist insbesondere die Mama meines Exfreundes, die da einen großen Einfluss auf mich gehabt hat. Sie hat einen Naturkosmetikladen, das Calla in der Winterfeldtstraße in Schöneberg und sie hat mir gezeigt, wie man sich dem Alter entsprechend pflegt und welche Produkte zu mir passen könnten. Durch sie habe ich Naturkosmetik kennengelernt und das Gesichtstonikum von Dr. Hauschka und die Dr. Hauschka Quittencreme entdeckt. Noch immer kaufe ich den Großteil meiner Kosmetik dort und sie zeigt mir immer, was es Neues gibt. Auch Facials lasse ich am liebsten im Calla machen. Ich habe schon verschiedene Facials ausprobiert, aber ich muss sagen dass ich es dort am besten finde. Man kann entscheiden, ob man mit Dr. Hauschka oder Santa Verde behandelt werden möchte, sie reinigen sehr gut aus und die Augenbrauen werden auch sehr schön gezupft. Ich komme jedes Mal strahlend und entspannt heraus!

Was würdest du deiner Tochter gerne über Schönheit und Pflege weitergeben?

Dass Natürlichkeit am Ende am Schönsten ist. Überhaupt: Weniger ist mehr! Sie ist aber jetzt schon relativ eitel, schaut sich schon sehr gerne im Spiegel an und schminkt sich. Haha! Ich bremse sie da aber auch nicht.

Bildschirmfoto 2016-04-18 um 05.52.40
Hast du einen verrückten Beauty-Tipp, an den du glaubst?

Ja, Kokosnussöl für alles!!! Wirklich, für Haare, Nägel, Haut und zum Kochen. Ich benutze das Kokosnussöl von der Ölmühle an der Havel, das kaufe ich im Candy on Bone am Planufer. Ich benutze es zum Kochen, ich mache es in meine Smoothies rein und es ist toll für Haut und Haare! Es ist wirklich ein Wundermittel, hilft zum Beispiel auch bei Herpes. Wenn man das erste Kribbeln bemerkt, trägt man es auf die betroffene Stelle auf und zwar alle paar Stunden, dann bricht es erst gar nicht aus. Im Kokosnussöl sind nämlich Stoffe, die Bakterien und Viren abtöten können.

Machst du irgendetwas Besonderes mit deinen Haaren?

Auch hier gilt: Weniger ist mehr. Ich benutze seit Jahren ein Shampoo, das mir mein Friseur mal gegeben hat, Professional Sebastian Hydre. Es ist nur leider mit Silikonen, ich habe noch kein ideales Bioshampoo gefunden. Ansonsten: Ich wasche meine Haare  nur einmal die Woche, das mache ich schon immer so und ich glaube, so vermeidet man, dass das Haar zu schnell fettet.

Benutzt du Make-up?

Im Winter schminke ich mich mehr, vor allem zu besonderen Anlässen, im Sommer dagegen, wenn man eh schon schön natürlich gebräunt ist, verzichte ich fast komplett darauf. Aber Lippenstift und Mascara können schon Wunder bewirken! Ich benutze die Mascara von Max Factor, 2000 Calorie, sie verklebt die Wimpern nicht und verlängert sie.
Lippenstift trage ich eher am Abend und je nach Lust und Laune, für mich ist das Wichtigste, dass er hält und nicht verschmiert. Meine Lieblingsfarbe ist Brooke Candy, ein knalliges Rot von Mac. Und von Manhatten benutze ich den Endless Stay Liquid Lip Tint, der hält den ganzen Tag und sogar die ganze Nacht, ohne zu verschmieren. Außerdem habe ich noch einen Lippenstift aus Marokko, der die Lippen natürlich pink aussehen lässt.

Benutzt du Parfüm?

Ja und tatsächlich hat sich hier mein Gechmack völlig verändert, seit ich Mama bin. Nach meiner Schwangerschaft habe ich einen neuen Duft lieben gelernt, Le Labo – Santal 33, diesen trage ich seitdem täglich.

Hast du irgendwelche Schönheits-Rituale, die du ab und zu pflegst?

Ja, wenn meine Tochter im Bett ist, lackiere ich mir gerne ausgiebig die Nägel. Meine Lieblingslacke sind von OPI An Affair in Red für den Winter und für den Sommer von Essie Watermelon.

Bildschirmfoto 2016-04-18 um 05.59.31

Und irgendwelche Anti-Beauty-Sünden, die trotzdem sein müssen?

Das sind bei mir oft zu wenig Schlaf und gerne mal ein Gläschen zu viel! Ich gehe nach wie vor ziemlich gerne aus, so oft es sich mit der Uni und meiner Tochter vereinbaren lässt.

Bist du eher ein Morgen- oder eine Abend-Mensch?

Definitv ein Abendmensch! Da habe ich Zeit für mich oder für meinen Partner und meine Freunde! Das geht natürlich nicht immer so gut mit dem Mama-sein zusammen, oft genug schlafe ich vor meiner Tochter in ihrem Bett ein. Wer kennt das nicht! Aber ich bin abends ziemlich streng mit dem ins Bett gehen, oder ich versuche es zumindest, funktionieren tut es nicht immer…

Bildschirmfoto 2016-04-18 um 05.58.27

Kommentare