Schöne Kinderbrillen

11. September 2018 | in Lifestyle | Shopping
– Hinweis: Anzeige aufgrund von Markennennung –

“Es gibt einfach keine schönen Kinderbrillen!” klagte mir eine Freundin vor Kurzem ihr Leid. Ihr Kind ist fünf und braucht eine Brille. Es muss kein Designmodell sein, sagte sie, aber doch wenigstens etwas, was man jeden Tag anschauen möchte und das auch einen fünfjährigen Jungen aushält. Stabil, kindgerecht, schön. Nicht so leicht zu finden, wenn man etwas jenseits der großen Optiker möchte. Wir haben deshalb mal ein wenig recherchiert und wurden fündig.

Im Übrigen ist es tatsächlich so, dass für Kurzsichtigkeit nicht nur die Gene sorgen. Forscher haben vor Kurzem herausgefunden, dass besonders Kinder, die viel gelesen haben, dazu neigen eine Kurzsichtigkeit zu entwickeln. Auch viel aufs Smartphone schauen, wirkt sich negativ aus. Es wird empfohlen, Texte aus weiterer Entfernung zu lesen und vor allem: Mindestens eine Stunde am Tag im Freien zu verbringen, sonst würde sich das Auge an die kurzen Entfernungen gewöhnen, was später zu Kurzsichtigkeit führen kann. Mehr dazu lest ihr hier.

MYKITA FIRST

Das Mykita-Haus in Berlin ist ja von unserem Büro in Luftlinie ca. 100m entfernt. Aber nicht nur deshalb kennen wir die Berliner Marke, nein. Lisa, unsere Lifestyle-Expertin arbeitet für Mykita. Bis dato wusste ich gar nicht, dass es die super flexiblen Mykita auch für Kinder gibt! Die Mykita First Collection ist nicht ganz billig, die Preise liegen um die 299 Euro. Allerdings bekommt man dafür wirklich etwas geboten: Stabilität, Flexibilität und Design! Die Brillen sind extrem leicht, sehr robust und kratzfest und eigenen sich deshalb auch schon für jüngere Kids. Eine gute Investition, denn so halten die Brillen richtig lange.

Unter anderem gibt es auch diese hier:
Gesa – Diese Brille aus leichtem Edelstahl hat auch das patentierte Mykita-typische Spiralfedergelenk.

Genauso wie das Modell Gazelle oder das etwas klassischere Racoon-Modell.

Sons + Daugthers 

Die wunderschönen (Sonnen-)Brillen von Sons + Daughters aus Kanada sind mein persönlicher Favorit. Sie sind aus hochwertigem Acetat, mit flexiblen Gelenken und sind super schick. Ich schätze allerdings, dass diese Brillen für richtig wilde (oder jüngere) Kids nicht infrage kommen.

Das Modell Clark hat eine super klassische Brillenform und ist für Kids ab 6 Jahren. Es gibt sie in verschiedenen Farben.

Für den Sandkasten-Philosophen: Das runde Model Harry gibt es auch in richtig vielen Farben. Für Kids von 3 bis 6.

Nerdy ist das eckige Modell Spiff. Auch in vielen Farben erhältlich!

Swissflex

Die schweizer Firma Swissflex ist auf extrem elastische Brillen spezialisiert – sie sind quasi unkaputtbar. Besonders für sehr aktive und jüngere Kids lohnt sich die Investion (und das sind sie bei einem Preis von durchschnittlich 300 Euro).

Very French Gangsters

Noch so ein cooles Kinderbrillenlabel! Die Marke aus Frankreich hat Design-mäßig richtig was drauf. Und es gibt eine wirklich große Auswahl an Farben und Formen. Die Gelenke sollen flexibel sein und unkompliziert zu reparieren.

Das Modell Very First sieht fast ein wenig ernst aus, gibt es aber auch in schönem Hazelnut oder Blue Tortoise Shell.

Auch das Modell Very Deep (eher was für die älteren Kids) gefällt uns. Es gibt die Brille in Schwarz, Light Tortoise Shell und Vintage Blue.

Very Sober (das hoffen wir doch!) ist noch so ein schönes Modell. Es gibt es in den Farben Crystal Champagne, Argil und Blue Tortoise Shell. Very nice!

Es war gar nicht so einfach tolle Kinderbrillen zu finden. Solltet ihr Tipps haben, immer her damit!

Kommentare