Mit viel Feuchtigkeit durch die kalte Jahreszeit

18. November 2019 | in Food & Beauty
– Hinweis: Anzeige aufgrund von Markennennung, Anzeige aufgrund von PR Samples, Dieser Artikel enthält Affiliatelinks –

Der Winter erschlägt mich ja immer ein bisschen. Mich und insbesondere meine Haut! Während sie im Sommer recht unkompliziert ist, kämpfe ich, sobald die Temperaturen sinken, sofort wieder mit Unreinheiten, trockenen Stellen und so weiter. Die Lösung ist zum Glück recht einfach: viel Pflege, viel Feuchtigkeit, viel frische Luft. Meine liebsten Neuzugänge im Kosmetikschrank habe ich euch heute mal drapiert, sie sind wirklich alle ganz wunderbar für trockene und empfindliche Haut. Ach ja, für die Haare ist auch was dabei!

Elemental Facial Barrier Cream von Aesop

Ich bin eigentlich Fan der Camellia Nut Cream von Aesop, habe aber nun diese neue Creme ausprobiert, denn sie soll speziell bei kalten Temperaturen super sein. Und ich muss sagen: das ist sie! Die Haut wirkte bei mir nach wenigen Tagen beruhigter und die intensive, nährstoffreiche Textur sorgt direkt für Geschmeidigkeit. Ich benutze sie morgens und abends: kurz in den Händen erwärmen und dann sanft einmassieren, that’s it!

Handcreme von Junglück

An den Händen merke ich den Wetterwechsel auch immer sofort. Tägliches Einschmieren ist plötzlich wieder Pflicht. Gerade liebe ich die natürliche Handcreme von Junglück. Sie pflegt mit Aloe Vera, Rizinusöl, Sheabutter, Löwenzahnsaft, Brennnesselsaft und Sonnenblumenöl. Ganz nebenbei riecht sie gut und die Flasche macht sich hübsch im Bad, was ich ja auch immer nicht unwichtig finde!

Facial Collagen Serum von MERME

Jetzt kommt ein richtiger Kracher:  das niegelnagelneue MERME Facial Collagen Serum ist das erste vegane Kollagen, das ohne die Verwendung von menschlichem Gewebe oder tierischen Zusätzen auskommt! Warum überhaupt Kollagen? Na klar, es wirkt verjüngend, unterstützt die Festigkeit, Geschmeidigkeit sowie die Elastizität der Haut. Viele sagen: Kollgen ist der Schlüssel für einen jugendlichen, strahlenden Teint. Man sprüht es einfach auf das Gesicht auf und angeblich bekämpft es schon nach wenigen Wochen sichtbar Zeichen der Hautalterung und verbessert die Hautelastizität. Ich kann bisher nichts erkennen, benutze es aber auch erst sein ein paar Tagen. Was ich aber merke: die Haut wirkt sofort beruhigt und ebenmäßig, angeblich soll das Serum auch bei Aknenarben, Rötungen und Pigmentflecken helfen. Ich finde, das klingt alles so mega gut, ich werde es auf jeden Fall weiter benutzen!!

Lippenbalsam von dasboep

Die Lippen im Winter, ja ja. Der Balsam von dasboep pflegt sie mit Olivenöl und Kakaobutter. Ich glaube, es ist die gleiche Textur, wie der Wind- und Wetterbalsam, der ja auch zarte Babywangen schützt und pflegt. Im neuen Mini Format mit praktischem Lippenapplikator ist der Balsam perfekt für unterwegs und lässt sich leicht auftragen. Er macht sogar ein bisschen Glow! Auch schön: der typische boep-Geruch und natürlich kommt auch der Lippenbalsam, so wie alle boep-Produkte, ohne Mineralöle, Paraffine, Parabene, synthetische Duftstoffe und tierische Inhaltsstoffe aus.

100% Plant-Derived Squalane von The Ordinary

Ein kleiner Beauty-Kick für Haut und Haare! Squalan ist ein gesättigter und stabiler Kohlenwasserstoff, der sich auf natürliche Weise in der Haut befindet. Er fördert angeblich ein von Unreinheiten freies Hautbild (das klingt doch gut!), eignet sich für alle Hauttypen und kann eben auch auf die Haare aufgetragen werden. Das erhöht den Hitzeschutz, fördert den Glanz und die Gesundheit des Haares. Mache ich je nach Bedarf alle paar Tage drauf, mal morgens, mal abends und immer unter die Pflege.

Treatment Masque von OUAI

Sagte ich Haut? Die Wahrheit ist, dass auch meine Haare unter den Temperaturen und Mützen leiden, außerdem habe ich nun doch mit Färben begonnen, mich den grauen Haaren vorerst nicht ergeben, das merkt man natürlich auch. Diese wunderbare Haarmaske habe ich dank Marlene entdeckt, sie soll Schäden in wenigen Minuten beheben und Strähnen nach nur einer Behandlung weich und glatt zu machen. Ich weiß jetzt nicht, ob das so 100% stimmt, aber ich kann unterschreiben, dass sich meine Haare nach der Anwendung extrem gesund anfühlen!

Die coole Kosmetiktasche ist übrigens von Anya Hindmarch, es gibt sie leider nicht mehr, aber hier könnt ihr eine Ähnliche finden 🙂

Foto: Anne Freitag
Produktion: Little Years

Kommentare