Mit gutem Gefühl durch die Schwangerschaft: Orthomol Natal

12. December 2018 | in Kooperation | Schwanger

– Anzeige – Mit Nahrungsergänzungsmitteln ist das ja so eine Sache. Die einen schwören darauf, bei den anderen sind sie verpönt. Während der Schwangerschaft wird das Ganze dann noch komplizierter, denn ab dem positiven Schwangerschaftstest hat wohl jede Frau, das Bedürfnis, viele gute Dinge zu sich zu nehmen – und gleichzeitig kennen viele die verrückten Gelüste, die dem ganz schön im Weg stehen können.

Ich gebe zu, dass ich in meinen beiden Schwangerschaften, mit Ausnahme von Folsäure (und bei Xaver Eisen, weil ich wirklich Mangel hatte…) nichts zusätzlich zu mir genommen habe. Auch Marie war sehr zurückhaltend. Wir ernähren uns aber beide gut, ausgewogen, wir trinken viel Wasser, wenig Kaffee – was soll sein.

Aber es gibt eben auch Frauen, die sich weniger ausgewogen ernähren, oder solche, die – kaum sind sie schwanger – nur noch Hot Dogs und Kekse essen möchten. Oder solche – da kenne ich sogar einige – die einen Schwangerschaftswunsch haben und sich oft denken: Ich brauche mehr Nährstoffe, damit mein Körper das gut hinbekommt. Außerdem steigt in ab dem vierten Schwangerschaftsmonat nicht nur der Energiebedarf um rund 200 bis 300 Kalorien, sondern auch der Bedarf mancher Mikronährstoffe – hier kommt orthomol- natal.de ins Spiel. Denn, wenn man Nahrungsergänzungsmittel nimmt, dann möchte man ja gerne etwas nehmen, worauf man schon vertraut (wir nehmen nämlich gerade in der Erkältungszeit oft Orthomol Immun).Aber auch beim Babywunsch macht eine gute Versorgung mit Nährstoffen Sinn, denn Vitamine und Spurenelemente können einen positiven Einfluss auf die Fruchtbarkeit haben. Und für Männer gibt es übrigens auch Orthomol Fertil plus, denn Vitamine und Mineralstoffe können auch einen positiven Einfluss auf die männliche Fruchtbarkeit haben, interessant!

Orthomol Natal enthält Folsäure, die Omega-3-Fettsäure DHA und Milchsäurebakterienkulturen, neben anderen wichtigen Nährstoffen. Und: Man kann es auch noch in der Stillzeit nehmen. Denn nach der Geburt sind Mikronährstoffe wichtig für die Regeneration der frisch gebackenen Mutter. Außerdem wird das Baby über die Muttermilch mit wichtigen Nährstoffen versorgt. Besonders während der Stillzeit fühlen sich ja viele Frauen abgeschlagen, haben das Gefühl, dass sie mehr brauchen. Auch wenn das sicher zum Teil an den harten Nächten liegt, kann ein wenig Unterstützung ja nicht schaden!

Lange Rede kurzer Sinn: Natürlich kann man auch ohne Nahrungsergänzungsmittel eine wundervolle Schwangerschaft haben und kerngesunde Kinder zur Welt bringen. Und trotzdem schafft man es vielleicht nicht immer, sich rundum ausgewogen zu ernähren – für solche Kandidatinnen bietet Orthomol Natal eine tolle Möglichkeit.

(Nahrungsergänzungmittel in der Schwangerschaft solltet ihr trotzdem immer mit eurem Arzt absprechen.)

Dieser Beitrag entstand in freundlicher Kooperation mit Orthomol. 

Kommentare