Milchrünstige Mini-Vampire & die Vor- und Nachteile des Stillens

02. June 2014 | in Gesellschaft | Muttergefühle

Nein, darum geht es in diesem Post eigentlich gar nicht. Stillen, oder nicht, und vor allem wie lange und wie oft – macht Jeder, wie er will. Mein Appell ist ein ganz anderer: Muttis dieser Welt, vereint euch und lacht zusammen!

Humor ist die beste Medizin

Seid lieb zueinander und zeigt nicht mit dem Zeigefinger. Deshalb habe ich zwei meiner Lieblings-Artikel, die sich dem Thema Stillen mit Humor nähern, herausgesucht. Denn es ist SO wichtig, eben diesen nicht zu verlieren. Vor allem, wenn man mit Kohl-Wickeln und Dolly Buster-Brüsten im Bett liegt, wenn man in seiner eigenen Milch aufwacht, und das Seidenkleid genau an der richtigen Stelle durchnässt ist, genau DANN gilt: Lach drüber, dann ist’s gleich nicht mehr so schlimm.

Der erste Artikel handelt von milchrünstigen Mini-Vampiren!

“Diese unheimlichen Wesen sind in der Regel deutlich kleiner als Menschen und ernähren sich fast ausschließlich von menschlicher Milch, die sie aus den Brüsten argloser Frauen saugen.

Sie verfügen über keine eigene Sprache und stoßen aus ihren zahnlosen Mündern markerschütternde Schreie aus. Besonders perfide: Die Opfer der gemeinen Milchsauger scheinen unter einer Art unheiligem Bann zu stehen, weswegen sie bereitwillig alles über sich ergehen lassen.”

Was hab ich gelacht! Der ganze Artikel ist oben verlinkt. Herrlich…

Und hier: die wahren Vor- und Nachteile des Stillens:

PRO:

  • – Stillen verbessert die Bindung zwischen der Mutter und dem hungrigen Fratz
  • – Wichtige Schmerzmittel werden auf das Kind übertragen
  • – Stillen erinnert Mütter an ihren eigentlichen Sinn und Zweck: sie sind fruchtbare Behältnisse für Babies
  • – Stillen ist der beste Weg, Nährstoffe in kürzester Zeit in das Kind zu stopfen, nie wieder sind sie so empfänglicher dafür!
  • – Stillen ist der beste Schutz vor Krankheiten, Infektionen, Allergien, Asthma, und sagen wir mal auch Diabetes
  • – Stillen macht Mütter besser und wichtiger als Frauen, die nicht stillen

 

CONTRA:

  • – Dooferweise muss die Mutter im Kühlschrank schlafen, um die Milch frisch zu halten
  • – Die Fütterung mit Pulvermich ist supergut für die intime Bindung zwischen der Mutter und dem Drogeriemarkt oder Apotheker ihres Vertrauens
  • – Kleine, unersättlich Ferkel scharren permanent an der Brustwarze
  • – Noch mehr Monate, in denen man nur in Maßen Alkohol trinken kann…
  • – Nicht stillen ist der einfachste und effizienteste Weg, um allen zu beweisen, dass man eine schlechte Mutter ist, die sich nicht um ihre Kinder kümmert.
  • Niemand weiß wirklich, wie die Milch von der Kuh in die Frau kommt

 

PS: Das Bild passt nur so mittel, aber es war das einzige Still-Bild, was auf die Schnelle zu finden war.

PPS: Noch mehr zum Thema!

Kommentare