Meine Schwangerschafts-Wunschliste – und ein neuer Podcast zum Thema

04. April 2019 | in Lifestyle | Schwanger | Wishlist
– Hinweis: Anzeige aufgrund von Markennennung, Anzeige aufgrund von PR Samples, Dieser Artikel enthält Affiliatelinks –

Ein kleiner, ganz angenehmer Nebeneffekt bei größeren Veränderungen im Leben, sind ja die Dinge, die man dann braucht. Mit der Geburt eines Kindes ziehen viele neue Gegenstände ein – und bei einer Schwangerschaft ist das ein bisschen ähnlich. Die Bedürfnisse ändern sich, Gerüche sind plötzlich wichtig, guter Schlaf ist noch wichtiger als vorher. Und klar, klamottenmäßig muss man auch kreativ werden – um die ein oder andere Anschaffung kommt man aber nicht drum herum.

Und obwohl dies meine zweite Schwangerschaft ist, fühlt sich vieles neu an: Wie der Bauch plötzlich wächst, der ganze Wahnsinn, den der Körper durchmacht (Hormone!!!). Vieles sehe ich aber jetzt, beim zweiten Mal, auch gelassener und bin zuversichtlicher. Die große Angst vor der Veränderung bleibt aus, Verlustängste gibt es aber trotzdem. Warum, erzähle ich im Podcast bei einer kleinen Plauderstunde mit Isabel:

Bis zur Mitte des vierten Monats haben es noch meine alten Hosen gebracht: Ins Knopfloch kam ein Haargummi, und oben drüber ein weiter Pullover. Auch Kleider kann ich noch ganz gut anziehen, aber so langsam wird es eng. Außerdem ist der Bauch in der zweiten Schwangerschaft einfach schon viel schneller draußen! Wer genau hingesehen hat, hat mir wohl meine Schwangerschaft schon in der 10. Woche angesehen. Jetzt, in der 16. Woche, sind die meisten Sachen definitiv zu eng. Ein wenig neue Garderobe muss her!  Besonders angetan hat es mir diese Bluse von mara mea. Sie eignet sich auch später noch als Stillbluse, da sie gewickelt wird und man über den Schnitt easy an die Brust rankommt. Und sie sieht so schön frühlingshaft aus! Der weiche Baumwollstoff lässt viel Platz für den Bauch.

Der Duft erinnert mich immer an die Zeit, als mein jetzt Sechsjähriger noch in meinem Bauch war; manchmal hab ich mich sogar dabei ertappt im Drogeriemarkt daran zu schnuppern. Jetzt steht sie wieder bei mir zu Hause, es riecht fast noch wie damals (vielleicht einen Hauch blumiger), aber dafür mit praktischem Spender: Das Weleda Schwangerschafts-Pflegeöl.

Da ich jetzt immer mehr Yoga Zuhause mache (spart den Weg zum Studio und lässt sich für mich einfacher in den Alltag integrieren), wird es endlich Zeit für eine ordentliche Yoga-Matratze. Dieser hier ist von Lululemon.

Ich weiß noch wie vor über 10 Jahren ein Kumpel aus New York diese doppelschnalligen, weißen Birkenstocks trug. Als ich ihn etwas verwundert anschaute, erklärte er mir überzeugt, die wären Hot Shit. Ich habs nicht geglaubt. Zwei Jahre später sah ich sie überall. Und trag sie immer noch so gern! Vor allem wenn die Beine schwer werden, will mans einfach nur bequem haben! Weiß ist immer noch cool, aber auch diese in Lackrot finde ich schön!

Sich etwas gutes Tun: Dabei unterstützt einen der Schwangerschaftstee Guter Hoffnung – und schmeckt auch noch lecker!

Noch etwas was gut tut: Ein bequemer BH! Ich bin zwar erst 16. Woche, könnte aber eine schon eine Größe größer kaufen. Man geht das schnell! Zum Beispiel dieser bügellose von Princess Tam Tam.

Passend zum “Ich-habs-gern-bequem-Thema”: Dieses schöne Maternity-Shirtdress von Boob Design. Sieht toll aus, kann man immer anziehen und ist unheimlich angenehm auf der Haut! Und später auch klasse zum Stillen! Übrigens sind die Materialien zertifiziert nach STANDARD 100 by OEKO-TEX®.

Ich erwähnte ja schon, dass ich bei Gerüchen sehr empfindlich geworden bin. Gern etwas frisches, aber nicht zu stark und gern vertraut! Deshalb muss auch mal wieder diese Handseife von Arket her – Vetiver riecht leicht nach Gras und Blumen.

Das Berliner Label Ivy&Oak hatte ich schon seit einer Weile auf dem Radar. Wie cool, dass sie jetzt eine Maternity-Kollektion herausgebracht haben! Besonders schön finde ich das weiße, blumige locker-leichte Kleid. Aber auch das in Knallrot mit Blümchen hat es mir angetan!

Ein bisschen Zeit ist es noch bis zur Badesaison, aber von diesem schönen Badeanzug kann man ja schon mal träumen. Vom australischen Maternity Label Legoe Heritage.

Da schwören so manche drauf: Auf die Kompressionsstrumpfhose von Item m6.

Schlaf ist ja so ein Thema, meist schlafe ich ohne Probleme ein, bin dann aber nachts wach und wälze mich umher. Ein gutes Kissen (eigentlich hätte ich gern zwei davon, eins für die Seitenlage unter den Bauch und eines für den Kopf!) hilft. Zum Beispiel das Latexkissen von Ikea.

Kommentare