Media Monday – Mom-Shaming, unerfüllter Kinderwunsch und eine DIY-Schultüte

20. June 2022 | in Familie | Media Monday

Puh, wir hoffen ihr habt das heiße Wochenende gut überstanden! So heiß war es, dass es schon gar nicht mehr so einfach fiel, die Hitze auch wirklich zu genießen. Am Liebsten einfach Planschbecken auf dem Balkon aufpusten und sich nicht vor die Tür bewegen – so ging es jedenfalls uns mit zwei Kleinkindern. Trotz Temperaturrekord haben wir natürlich ordentlich Links gesammelt – hier kommen die interessantesten Links der letzten Woche!

Ein sensibles Essay zu einem sensiblen Thema: Warum die Medizin bei einem unerfüllten Kinderwunsch oft nicht helfen kann, viele das aber darauf setzen. “Die Erzählung von der Allmacht der Medizin in Fortpflanzungsfragen richtet viel Leid und Frustration an.” In der Zeit.

Obwohl meine Kids mit Pippi Langstrumpf noch gar nicht in Berührung gekommen sind, gibt es wohl bestimmt noch viele da draußen, die Astrid Lindgrens Figur geprägt hat. Warum der Spruch “Sei Pippi und nicht Annika” Blödsinn ist, schreibt eine Autorin im Elternblog der FAZ.

Die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche ist im ersten Quartal 2022 leicht gestiegen, woran das liegt ist unklar. Im Spiegel.

Wenn Mütter sich untereinander mobben, nennt man das heutzutage Mom-Shaming. Welchen Hintergrund das Kritisieren und Beschämen von Müttern hat, und was Männer und das Patriarchat damit zutun haben, lest ihr im Tagesspiegel-Artikel (und wir kommen darin auch zu Wort). (Plus-Artikel)

Eine Autorin im Cut Magazin hat ihren Kaiserschnitt überhaupt nicht als so schlimm empfunden, wie sie es vorab gelesen hatte. Eher die Reaktionen des Umfelds gaben ihr ein schlechtes Gefühl, als ob eine Bauchgeburt eben keine “richtige” Geburt sei. (Auf Englisch).

Laut einer neue Studie können Therapie-Hunde Kindern beim Gesundwerden helfen, weil sie das Stresslevel der Kinder senken. In der NYT.

Manche Frauen leiden nach einer Geburt an einer posttraumatischen Belastungsstörung. Oft wird das übersehen. Im The Guardian.

Ein langer und ausführlicher Artikel über den Chefarzt einer Kinderklinik und seine jahrelange Erfahrung mit Krankheiten und Missbrauch. In der Zeit (Plus-Artikel)

Was machen, wenn man den Erziehungsstil eines Freundes oder einer Freundin nicht in Ordnung findet? Die SZ hat Antworten. (Plus-Artikel)

Bei den Temperaturen könnte man gerade jeden Tag einfach frischen Salat essen. A Cup of Jo hat ein paar simple Tipps, wie ihr euren grünen Salat aufpeppen könnt.

Klar, Schultüten kann man auch gut kaufen. Solltet ihr Lust haben eine selbst zu basteln, gibt es bei WLKMDYS ein tolles DIY!

Einen ebenso interessanten wie teils erschütternden Einblick in das duale Hebammenstudium bietet eine Studentin bei Edition F. Sie prangert an, dass Theorie und Praxis oft meilenweit auseinander liegen und zudem in vielen Kliniken schlecht mit den gebärenden Frauen umgegangen wird.

Und: Achtung Hamburger (werdende) Eltern! Am kommenden Wochenende, also vom 24.06-26.06 findet die Babini Messe statt. Früher hieß sie Babywelt und dürfte bestimmt vielen von euch bekannt sein – wir sagen nur: Baby mit blauem Strickhut! Ihr könnt euch auf der Messe live und vor Ort über alle Produkte und Themen rund um Babys bis ins Krabbelalter informieren – zudem gibt es auch ganz neu die Baby-Plattform babini.family. Das Schöne an der Messe: Es geht nicht nur um Shopping (was ja auch wirklich Spaß macht, gerade beim ersten Kind, wir geben es zu!). Ihr könnt dort nämlich auch Hebammen, Stillberaterinnen, Kinderärzte oder Elterngeldexperten treffen und euch austauschen. Packt also eure Liebsten ein und schaut mal vorbei! Wir verlosen heute übrigens in unseren Instagram-Stories 3×2 Tickets und jeweils eine Willlkommensbox (mit Body, Bambus Tellerchen, Messlatte und vielem mehr). Tickets bekommt ihr hier.

Kommentare