Mama Monday – mit Social Freezing, Murfers und Sommerwahnsinn

22. July 2019 | in Mama Monday

Wir sind wieder da! Ehrlicherweise gingen diese zwei Wochen Sommerpause ziemlich schnell vorbei. Aber wir müssen auch zugeben, dass es uns in den letzten Tagen schon wieder ganz schön in den Fingern gejuckt hat: so viele tolle Stories haben wir noch in petto, so viele Anekdoten wollen erzählt, Gedanken geteilt werden. Es wird also spannend hier in den nächsten Wochen und Monaten. Zunächst aber wollen wir – wie gehabt – mit einem Mama Monday starten. Einem extra langen selbstverständlich. Viel Spaß mit all den Links!

Die amerikanische Vanity Fair hat den Murfer Squad rund um Courtney Adamo in Byron Bay ziemlich zerrissen. Der Artikel ist lang, sehr kritisch und lesenswert. Wir fanden ihn irre interessant, er hat spricht viele wichtige Punkte an, ist aber auch an vielen Stellen fast ZU bissig. Schließlich ist die Crew nicht die einzige weiße, privilegierte Insta-Gang, die mit überperfekten Bildern erfolgreich ist. Und: Würden Männer so übereinander sprechen? Diesen Artikel als Antwort fanden wir ganz gut. Hier ist auch noch eine schöne Geschichte zum Thema. (Alles auf Englisch)

Ist der Umgang mit Leihmutterschaft in Deutschland noch zeitgemäß? Interessante Thesen dazu gab es in der Zeit. Ein Zitat: “Elternschaft beweist sich durch alltägliches Tun, nicht durch Gene. Eine Familie entsteht durch füreinander da sein, nicht durch biologische Verwandtschaft.”

Und noch mal das Thema künstliche Befruchtung, bzw “”Social Freezing”:  Dazu gab es ein Interview mit einer Embryologin in der Süddeutschen.

Nochmal aus der Zeit, aber leider mit Paywall: Wann hat das eigentlich angefangen, dass Schulränzen 260 Euro kosten? Und überhaupt, ist das okay, dass in einen Ranzen so viel reininterpretiert wird?

Passend dazu: Gedanken einer Mutter vor der Einschulung. Vieles können wir nachvollziehen, vor allem den Titel: “Das Ende der Freiheit“.

Nun, da die Kinder wieder viel draußen sind, ist eine Sache der ständige Begleiter: ANGST. Vor Zecken, Vor Unfällen, ihr wisst schon. Dazu gab es einen schönen und lehrreichen Text bei Geborgen Wachsen.

Ebenso auf Geborgen Wachsen: Tipps für die erste Zeit ohne Windel. (Im Sommer immer einfacher ;))

Steht den meisten noch bevor: Sommerwahnsinn mit Teenagern (in der Großstadt). Ich erinnere mich noch so genau an meine Teenager-Sommer… Und ich wäre nicht so gerne meine Mutter gewesen damals.

Die große Frage und der Versuch einer Antwort: Sind Kinder, die auf dem Land aufwachsen wirklich glücklicher? (Paywall)

Noch eine große Frage: Wie schläft man gut/besser/einfacher? Tolles Interview mit einem Schlafforscher aus dem SZ Magazin.

Urlaubszeit! Packlistenzeit! Zeit für volle Strände, für Funktionshandtücher, für Kühltaschen… Ein herrlicher Artikel aus der Süddeutschen: die SUVisierung des Strandurlaubs.

Wer mit Kindern und der Bahn reist, kann sich eventuell mit diesem Text aus der TAZ identifizieren… Da ist noch viel Luft nach oben, liebe Bahn!

Zu viele Pläne für den Sommer? Diese Low Key Checkliste entspannt enorm… (Auf Englisch)

Ein sehr schöner NYT-Beitrag einer Mutter, die sich gegen ein drittes Kind entschieden hat – und hier die Gegenseite... Es ist eben so individuell, wie viele Kinder es am Ende werden, es hängt von so vielen Faktoren ab und – auch nicht unwichtig – es ist ein Privileg, sich das überhaupt aussuchen zu können. (Auf Englisch)

Vor kurzem gab es diesen Spiegel-Artikel gegen Völkerball, nun gibt es eine Bewegung, die die Bundesjugendspiele abschaffen will, weil sie für viele Kinder mehr Trauma als Spaß seien. Dazu mehr in der Süddeutschen. (Paywall)

Leider auch hinter einer Paywall, aber so lesenswert. Ein Interview mit Nora Imlau. “Manche Kinder brauchen Schutz, andere einen Schubs”.

Wie Väter ihr Töchter prägen. Ein sehr schöner Audio-Beitrag vom Deutschlandfunk.

Das können sicher viele nachvollziehen: Warum man zur Feministin wird, wenn man Mutter wird. Zitat: “Ich war nicht mehr einfach nur noch eine Frau, die alles durfte, konnte und tat, was Männer auch taten. Ich war jetzt Mutter und wenn ich mich wie ein Mann verhielt, war ich eine schlechte Mutter.”

Tel Aviv mit Kindern! Einen tollen Guide gab es bei Paul&Paula.

Wir wünschen euch eine fabelhafte Woche!!

Kommentare