Mama Monday – postnatale Alpträume, starke Mädchen, Elternglück und ein Gespräch über Fehlgeburten

19. November 2018 | in Mama Monday

Viel war wieder los letzte Woche! Damit ihr den Überblick behaltet, findet ihr hier unsere persönliche Linkauswahl der letzten sieben Tage: Dinge, über die wir uns Gedanken machen, die uns inspirieren und die uns bewegen!

Für alle Mädchen-Mamas: Diese gutgemachte Animation der New York Times zeigt, warum es so unerlässlich ist, unsere Töchter nicht zu “braven Mädchen” zu erziehen. Warum es wichtig ist, ihnen bei zu bringen, dass sie nicht auf der Welt sind, um zu gefallen. Dass sie lernen, das Wort nein zu benutzen, als höflich und angepasst sein zu wollen.

Sehr hübsche Adventskalender-Etiketten zum Selbstausdrucken gibts bei den Schweizer Mädels von Tadah. Eignen sich besonders für Erwachsenen-Adventskalender (die Zahlen sind ausgeschrieben.)

Im Magazin der FAS unterhalten sich Malin Elmlid, Teresa Brücker und Julia Stelzner über die Enttabuisierung von Fehlgeburten – und die fehlende Unterstützung seitens des Gesundheitsystems für Betroffene. Auf Seite 39.

Dass Apps einen hohen Suchtfaktor haben, ist nicht unbedingt eine Neuheit. Es ist aber doch beachtlich, wie besonders Apps für Kinder programmiert sind ständig neue Kaufanreize zu bieten. Wenn mein Sohn mit den Panda Apps spielt (und wir haben schon VIELE davon gekauft), wird er immer wieder anregt neue Erweiterungen zu kaufen. Aber nicht nur das ist ein Problem. Auch Werbung taucht oft einfach so auf, ohne dass mein Sohn es als Werbung erkennen kann: “Manipulative and disruptive advertising is the norm on apps for kids…” befand eine neue Studie. Gefunden bei The Atlantic.

Ein Phänomen im Wochenbett, über das noch gar nicht viel gesprochen wurde: Alpträume. Viele Mütter berichten, dass, obwohl das Baby in den ersten Wochen nach der Geburt gut geschlafen hätte, sie selbst nicht gut schlafen könnten, ja geplagt waren von Alpträumen, in denen ihr Kind in Lebensgefahr sei. Nach einiger Zeit hörten diese Träume allerdings auf… Mehr dazu hier.

Und abschließend: Ein toller Artikel übers Elternsein, das Bild, das viele Kinderlose da draußen davon haben (Stress, Unvereinbarkeit, Regrets, kein Sex) und warum es so gar kein hochproblematischer Zustand sei, sondern vor allem: Glück. Im Magazin der Süddeutschen Zeitung.

Kommentare