Mama Monday – Nichtschwimmer, Erziehermangel und Moria

14. September 2020 | in Mama Monday
– Hinweis: Anzeige aufgrund von Markennennung –

Wer hätte das gedacht?! Wir sind mitten im schönsten Spätsommer! Die Sonne verwöhnt einen mit warmen Licht, die Luft ist schon schön frisch und die ersten Blätter werden bunt. Dabei passiert gerade mal wieder so viel in der Welt, dass diese Gleichzeitigkeit manchmal zum verrücktwerden ist. Wir haben hier die spannendesten und interessantesten Links der letzten Woche festgehalten.

Wir verfolgen mit den Kindern ja immer die Nachrichten. Als die Brände von Moria loderten, lautete die Frage sofort: Warum sind die da? Und warum hilft niemand? In der FAZ gibt es einen Erklärungsversuch für Kinder. Vielleicht hilft das ein wenig. Dabei ist die Antwort so simpel wie schmerzhaft: “Weil Europa sich viel zu lange vor seiner Verantwortung gedrückt hat.”

Schwimmbäder sind wichtig – damit unsere Kinder schwimmen lernen und auch als sozialer Treffpunkt. Leider gibt es immer weniger davon, weil den Kommunen Geld fehlt. Der DLRG sagt sogar Mehr als die Hälfte der Zehnjährigen sind keine sicheren Schwimmer mehr. Im Deutschlandfunk.

Eine beeindruckende und erschütternde Reportage haben wir in der New York Times gelesen. Es geht um Hunger in den USA, denn durch die hohe Arbeitslosigkeit hat eine von acht Familien nicht genug zu essen. Das Problem verstärkt sich auch, weil die Schulen geschlossen sind und Kindern die Schulverpflegung fehlt.

Den Podcast von Das gewünschteste Wunschkind können wir absolut empfehlen! Immer spannende Gäste und relevante Themen. Dieses Mal war Patricia Cammarata zu Gast. Und es ging – na, erratet ihr es? – um Mental Load!

Ein leckerer Snack für den Nachmittag: Scottish Shortbread! Babyccino hat das simple Rezept für uns.

Babys, die mit zwei Monaten ohne Windel sind? Es geht! Am Anfang signalisieren Säuglinge ja noch, dass sie gleich ausscheiden. Irgendwann hören sie auf damit, weil es nicht beachtet wird. Aber es geht anders! Bei ABC erzählen Eltern, wie sie windelfrei praktizieren. (Auf Englisch)

Leider ein Zeit Plus Artikel aber interessant: Drei Erzieher berichten aus ihrer Erfahrung mit (überfüllten) Kita-Gruppen.

Habt ihr euch nicht auch schon gewundert, wie diese digitalen Schwangerschaftstests funktionieren? Und wie verrückt es eigentlich ist, dass man sie danach wegschmeißt? Denn darin stecken tatsächlich komplexe 8-Bit-Mikrocontroller, wie sie z.B. in Computermäusen verwendet werden. Die lesen dann den Teststreifen ab. Ein Programmierer in den USA hat es noch geschafft auf einem Schwangerschaftstest das Spiel Doom zu spielen. Haha!

In der New York Times lesen wir, wie die Pandemie das Phänomen des “Mom-Shaming” noch verstärkt. Mütter kritisieren sich gegenseitig für die unterschiedlichen Entscheidungen, die sie treffen bzw. treffen müssen. Eine gute Erklärung fürs das Phänomen gibt es auch: “And when you don’t have a choice, it’s really easy to lash out at someone who seems like they did.”

Warum landen viele Mütter im Burn-Out? Die, die Vollzeit arbeiten, genauso wie die, die zu Hause bleiben? SZ Plus erklärt warum.

Und: Das Stokke Summer House haben wir dieses Jahr alle vermisst (wie so vieles!). Nun kommt es aber doch! Nicht zum anfassen, aber dafür können nun auch alle, die sonst nicht in Berlin oder Hamburg wohnen, teilnehmen! Denn das Stokke Summer House findet digital statt. Ein wenig später als normalerweise, aber im schönsten Spätsummer. Die Online-Workshops sind für alle werdenden und frischen Eltern und haben so spannende Themen wie Erste Hilfe für Babys und Kleinkinder, Beikost, Babyschlaf oder auch trotzige Kleinkinder. Mehr Infos findet ihr auch der Stokke Summer House Seite. Los gehts am 19.September. Dort könnt ihr euch auch anmelden. Das Praktische: Auch wenn ihr spontan verhindert seid und trotz Anmeldung nicht teilnehmen könnt, verpasst ihr den Workshop nicht! Denn er wird euch später per Email zugeschickt!

Wir wünschen euch eine schöne Woche!

Kommentare