Mama Monday – mit nackten Kindern, IVF und Sex mit Schwangeren

12. August 2019 | in Mama Monday

Guten Morgen, ihr Lieben. Für uns ist heute ein besonders spannender Morgen, denn: Unsere Jungs gehen heute das erste Mal so richtig in die Schule. Puh! Am Samstag war in Berlin Einschulung – Ja, in Berlin ist das immer an einem Samstag, uns haben dazu viele Fragen erreicht. Und wir finden das eine ziemlich gute Lösung. So konnten die Kids schon mal ein paar Kinder, die Räumlichkeiten und die LehrerInnen und ErzieherInnen kennenlernen, wurden gefeiert und willkommen geheißen und heute geht es nun final los.

Wie man Kinder bei Veränderungen (Kita-Start, Einschulung, Geschwisterkind, Urlaub….) am besten begleitet, darüber hat Susanne letzte Woche geschrieben: “Wenn unsere Kinder auf einmal besonders wütend, übellaunig oder traurig sind, lohnt sich ein Blick auf die Dinge, die sich vielleicht gerade verändert haben. Denken wir nicht einfach nur: Ach, das ist eine blöde Phase, sondern sehen wir hinter das Verhalten auf das wirkliche Bedürfnis, auf die kindlichen Gefühle. Nehmen wir an, dass das Kind sich schwerer tut mit Umstellungen als wir Erwachsene und denken wir nicht, dass das Kind wie ein Erwachsener denken oder handeln sollte.”

Auch eine große Umstellung: die ersten Tage nach der Geburt und der Start des Stillens. Ein paar gute Hinweise dazu gab es in der NYT (auf Englisch).

Sich um sich selbst kümmern: etwas, was Mütter oft richtig lernen müssen, sobald Kinder da sind. Im Mother Mag erzählt eine Mutter, warum sie nie aufgehört hat, sich gut zu bekochen und anständig zu essen, auch wenn es oft stressig war. (Auch auf Englisch).

Die Sozialwissenschaftlerin Katrin Emke erzählt im Interview mit dem Spiegel, warum das Elterngeld zu Ungleichheit führen kann und warum es falsch ist, Feminismus darauf zu reduzieren, erwerbstätig zu sein. Ein Must-Read!!

Ebenfalls zum Thema Familienpolitik: In der Süddeutschen gab es einen bewegenden Bericht darüber, wie Kinderhaben in Deutschland direkt in Richtung Armut führen kann, insbesondere für Selbstständige.

Was passiert nach der Trennung? Mit den verschiedenen Optionen haben wir uns schon mehrmals auseinandergesetzt. Die Linke-Fraktion im Thüringer Landtag hat nun davor gewarnt, die Betreuung von Trennungskindern zu gleichen Teilen durch beide Elternteile, also das so genannte “Wechselmodell” zum Regelfall zu machen. Mehr dazu ebenfalls in der Süddeutschen.

Wiederl aus der Süddeutschen: Eltern Fragen, Profis antworten: Kinder laufen nackt durch die Wohnung und fassen sich gegenseitig an, wieviel Nacktsein ist denn okay?

Ein berührender Text bei goop von einer Frau, die jahrelang versucht hat, schwanger zu werden und sich heute mehr denn je als Mutter fühlt – ganz ohne Kinder. (Auf Englisch)

Bei Einhorn wird  “New Work” so richtig gelebt: Transparente Gehälter, flexible Arbeitszeiten und -orte, keine Hierarchien. Spannend, da zu sehen, was der Chef macht, wenn er Papa wird. Im Interview mit Zeit Online erzählen Philip Siefer und seine Frau Liz von Wagenhoff  von ihrem Weg. Spannend!

Schauspielerin Sarahlisa Volm hat vier Kinder, eine Karriere und alles läuft nach außen ziemlich perfekt. Wie es innendrin aussieht, nämlich gar nicht so rosig, erzählte sie ebenfalls auf Zeit Online.

Auch wir haben den Auszug aus einem “Papa-Ratgeber” gerepostet, in dem es um “Sex mit einem Wasserbüffel” – so wurde die schwangere Frau genannt, geht. Einen super Artikel darüber und über Sex in der Schwangerschaft generell, gab es bei Pinksticks – von einem Mann natürlich.

Und zuletzt: Kinder und Computerspiele… Patricia Cammarata stellt die waghalsige These auf, dass Jugendliche heute auch so auf Fortnite abfahren, weil sie im echten Leben nicht mehr auf eigene Faust das Leben entdecken dürfen oder können. Der Podcast mit ihr zu einem ähnlichen Thema kommt diese Woche.

Wir wünschen euch einen fabulösen Montag und eine noch bessere Augustwoche!!

 

Kommentare