Mama Monday – mit Vergewaltigungsprävention, Paartherapie und grünen Pancakes

03. February 2020 | in Mama Monday

Der Januar ist vorbei, die Winterferien da und ich schreibe diese Zeilen mit Aussicht auf die Berge. Was will man mehr?

Nach wie vor bieten die kalten Monate auch für euch hoffentlich viel Raum für Lesezeit, gemütlich zuhause sein, denken und schmökern. Und genau dafür haben wir wieder viel Futter gesammelt. Viel Spaß!

So gerne gelesen: ein herrlicher Twitter-Status, von dasbisschenarb1(unbedingt folgen!), der die Rollen einfach mal umkehrt und dadurch so viel klar macht:

“Hier wird gerade die Kitaanmeldung für den Kleinen diskutiert. Ich bin ja eigentlich dagegen, ihn schon mit 1 Jahr in fremde Hände zu geben, aber kann verstehen dass der Mann mal Entlastung will. Ich fände 25 Stunden ausreichend, er will aber 35. Wie regeln eure Männer das?”

Lest die Antworten, lacht – und merkt, wie gewöhnlich das alles “andersrum” wäre. Gefunden dank Mareice Kaiser, die hier auch darüber geschrieben hat.

Als die Autorin dieses tollen Texts, die aus einer iranischen Familie stammt, dieser erzählte, dass sie eine Psychotherapie macht, änderte sich plötzlich die Familiendynamik. Gefunden bei jetzt.de.

“Letzte Woche gab es mal wieder eine herrliche Kolumne von Caspar Mierau. Die Beschreibung der Kinder am Bahnhof-Snackautomaten trifft exakt auf das zu, was meine Kinder immer vorführen!

Toller Artikel aus der Süddeutschen über Paartherapie. Fand ich sehr lesenswert.(Plus-Artikel)

Body-Positive Parenting: wie geht das? Gefunden im Mother Mag. (Englisch)

Auch so gerne gelesen: Ein schwules Paar aus Niederbayern kämpfte jahrelang für ein Adoptivkind. Mittlerweile sind die beiden dank Sohn Felix eine glückliche Familie, die überall akzeptiert wird. So muss das sein!! (Plus-Artikel)

Hat mich sehr berührt: Der Bericht einer Mutter, die befürchtet, dass ihre schwarze Tochter schon in der Grundschule mit Vorurteilen zu kämpfen hat. “How can I preserve my daughter’s childhood while preparing her for a world that may judge her prematurely?” Aus der NYT. (Englisch)

Wie fühlt es sich an, in der Klasse als deutsches Kind in der Minderheit zu sein und “Almas” genannt zu werden – “die Deutschen”? Ein interessanter Beitrag über ein Gymnasium im Ruhrgebiet, gefunden bei Zeit Online.

Wer Kitaplätze will, sollte Frauen wählen! Es macht soviel Sinn: Politikerinnen setzen andere Schwerpunkte als ihre männlichen Kollegen. Und dass wir so viele Frauenthemen haben, die besser umgesetzt gehören, liegt sicher auch daran, dass so viele Jahr(zehnt)e überwiegend Männer an der Macht waren. Aus der FAZ.

“Kind, du darfst heulen.” Ein kleiner, super schöner Text über Javier Hernandez und Eltern, die ihren Kindern bedingungslosen Rückhalt geben. Gefunden bei Pinksticks.

Was bedeutet es, Schriftstellerin und Mutter zu sein? Ein toller Artikel bei Zeit Online von Sandra Gugić, mit dem sich sicher auch Frauen, die nicht schreiben, identifizieren können: “Wir sind ein Team, aber mich plagt Unruhe, Zerrissenheit, als stünde mir die Freiheit, die ich mir nehme, nicht zu. Wenn ich mich zurückziehe und arbeite, ertappe ich mich beim Gedanken an das Kind, wenn ich mich der Familie widme, sehne ich mich nach Schreibzeit. Warum fällt es mir so schwer, das eine vom anderen zu trennen?”

Mädchen werden schon früh darauf vorbereitet, wie sie sich verhalten sollen, wenn jemand gewalttätig wird. Schlimmer noch: manchen wird auch immer noch vermittelt, sie müssten sich vor allem selbst vor Gewalt schützen (“keinen kurzen Rock anziehen, nicht abends alleine nach hause laufen.”) Teresa Bücker sagt völlig zu Recht: “Wir klären Jugendliche über sexualisierte Gewalt aktuell nicht gleichberechtigt auf. Sich gegen unerwünschtes Verhalten zu wehren, kann immer nur der zweite Schritt sein.” Dass der eigene Sohn zum Täter werden könnte, ist ein Gedanke, den die meisten Eltern nicht wagen. Aber es nun mal so, dass der überwiegende Großteil der Täter männlich ist und dass alle Jugendlichen von Pornos darin beeinflusst werden, wie sie über Geschlechterrollen beim Sex nachdenken und auch über Einvernehmlichkeit. Deshalb ist es SOOOO wichtig, mit Jungs über genau das zu sprechen – und zwar offen und früh. Teresas unfassbar gute Kolumne “Freie Radikale” hat es mal wieder geschafft, Dinge anzusprechen, die schon lange mal angesprochen werden mussten: Ist es radikal, Jungen beizubringen, nicht zu vergewaltigen?

Die Wehenschreiberin, die tolle Serie aus dem SZ Magazin gibt es jetzt als Podcast! Das sind doch mal wirklich gute Nachrichten.

Joanna Goddard sagt: Grüne Pancakes sind vielleicht das beste Frühstück für Kinder EVER – und ich glaube, sie hat recht. Habe sie noch nicht probiert, aber sie sehen wirklich perfekt aus.

Und zuletzt noch: diese wunderschöne Familienwohnung des dänischen Innenarchitekten Kristian Lillelund. In jedem Raum steckt mindestens eine clevere Idee – und alles sieht durchgestylt und dennoch voller Liebe aus. Bin Fan.

Wir wünschen euch eine gemütliche Woche!

Kommentare