Mama Monday – mit #Spahnsinn, Fluorid und Kinder-Influencern

18. February 2019 | in Mama Monday

Neue Woche, neuer Montag! Los geht’s: Der größte Aufreger der letzten Woche war – zumindest hier bei uns – die Nachricht, dass Gesundheitsminister Jens Spahn 5 Millionen Euro für eine Studie über die seelischen Folgen von Abtreibungen zugesagt bekommen hat. Das zeigt, wie perfide Politik funktioniert, und noch vieles mehr.

Warum die Aufregung? Weil die Folgen längst belegt sind! Weil es so viele andere, viel wichtigere Baustellen gibt! Und weil keine Studie der Welt etwas daran ändern kann, dass Frauen ungewollt schwanger werden (es gibt ja auch kein Verhütungsmittel, das zu 100% schützt) und diesen Schritt gehen. Ein Schwangerschaftsabbruch geschieht nie leichtfertig und man muss erwachsene Frauen nicht vor sich selbst schützen. Sie sind in der Lage, diese Entscheidung zu treffen und die Folgen abzuwägen. Zumal es ja schon Bedingung für den Eingriff ist, sich beraten zu lassen. Es gab letzte Woche dann auch jede Menge gute Artikel dazu. Zum Beispiel diese Zusammenfassung in der Sueddeutschen. Auch dieser Artikel in der FAZ war großartig. Und auch auf Edition F gab es viele gute Hints, weitere Artikel und  politische Insights.

Zur viel zitierten Petition von Nike van Dinther, geht es übrigens noch mal hier. Unbedingt unterschreiben, über 60.000 und noch mehr Menschen kann Spahn schlecht ignorieren.

Schon älter, immer noch gut: Warum sind Mädchen oft besser in der Schule, im Arbeitsleben aber weniger erfolgreich?  Interessanter Artikel in der NYT (auf Englisch).

Und: der Stress, den Mütter täglich aushalten müssen, wurde in Australien nun bemessen:18% mehr als andere Menschen.

Kinder als Influencer und YouTuber: Ist das Kinderarbeit, ist es legal und brauchen wir neue Gesetze, um Kinder zu schützen? Interessanter Beitrag bei brandeins.

Seid ihr eher die Fraktion grüner Daumen oder schwarzer Daumen? Ich bin letzteres. Beziehungsweise WAR, in den letzten Jahren ist es viel besser geworden, auch weil ich penibel auf die Auswahl der Pflanzen achte. Hier gibt’s eine Zusammenfassung von pflegeleichten Pflanzen, die richtig schwer tot zu bekommen sind.

Mal wieder eine Pariser Traumfamilie mit Traumwohnung auf The Socialite Family, ich schaue mir das einfach immer so gerne an! Diese Dame hat vier Kinder (drei davon sind auf den Fotos mit dabei), alle schon größer.

Habt ihr auf Twitter den Hashtag #fauleEltern verfolgt? Gibt es lustige Anektdoten zu lesen. Auch diesen Artikel aus der FAZ fand ich sehr erheiternd.

Na, auch schon mal gehört, Fluorid in der Kinderzahnpasta sei schädlich? Laut der ZEIT handelt es sich hierbei lediglich um ein Missverständis.

Eine alleinerziehende Mutter bezahlt einen Schauspieler, der den Vater ihrer Tochter spielen soll. Feige und verlogen? Gruselig? Oder aus Liebe geschehen? Interessanter, kleiner Beitrag aus dem SZ Magazin.

Wir wünschen euch eine entspannte Woche!

 

Kommentare