Mama Monday – mit männlichen Vorbildern, Erziehungszeiten im CV und “gut genug”

31. May 2021 | in Mama Monday

Wie geht es euch? Es fühlt sich gerade so an, als würden wir uns auf der Zielgeraden befinden, oder? Die Inzidenzen sinken rasant und langsam aber sicher kehren immer mehr Lebensbereiche in Richtung Normalität zurück, hurra!! Warm wird es auch noch. Da kann man manchmal kurz vergessen, wie mütend man eigentlich ist, oder? Es gab viele News rund um Kinder und Familie in den letzten Wochen. Wir haben mal zusammengefasst:

Unter anderem gab es einen Impfgipfel, bei dem entschieden wurde, dass der Biontech-Impfstoff nun auch für 12-16-Jährige zugelassen ist. Allerdings müssten sich diese regulär um einen Termin bemühen und es wird auch kein Extra-Impfstoff für diese Alterklasse gesichert. Warum die Politik die Priorität endlich mal wirklich bei Kindern und Jugendlichen sehen sollte, stand unter anderem in diesem SZ Kommentar.

Nicht überraschend, dennoch schockierend: Die Polizei hat im vergangenen Jahr erheblich mehr Missbrauchstaten und Übergriffe auf Kinder und Jugendliche registriert.

Mit den sinkenden Infektionszahlen geht für viele Kinder nun auch die Schule wieder los. Nur in Berlin und Rheinland-Pfalz wird gezögert.

Und währenddessen tritt Familienministerin Giffey zurück – und wird nicht ersetzt. Als ob es gerade nichts zu tun gäbe! Zeit Online nennt das ein fatales Signal. Und es gab dazu auch unter anderem einen Kommentar bei Edition F: “Wer braucht schon ein Familienministerium?”

Das letzte Jahr war anstrengend für Kinder. Und der Stress ist ja noch lange nicht vorbei. Erziehungsexpertin Nora Imlau gibt Tipps, wie Eltern das Selbstvertrauen ihrer Kinder in dieser Situation stärken können.

Die FAZ lässt die Kinder selbst zu Wort kommen. Viele unter 14-Jährige erzählen, wie sie durch diese Zeit kommen, was sie nervt, was ihnen fehlt – und welche Dinge sie motivieren.

Erziehungszeiten im Lebenslauf nennen? Das wird ja eher nicht empfohlen. Hier wird der Spieß mal umgedreht – und genau erklärt, warum diese Phase des Lebens eigentlich sowas von in den CV gehört. (Auf Englisch)

Bei femtastics gab es ein tolles Interview mit unserer liebsten „Wutfluencerin“ Alexandra Zykunov.

Spannendes Interview mit der Kinderärztin und Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Kinderturn-Stiftung Kerstin Holze über Kinder und Bewegung. Sie warnt davor, dass ein Bewegungsdefizit bei Kindern zu weitreichenden Folgen führen kann. Wenn Kinder komplexe Bewegungsabläufe nicht lernen, würden sie sich später schwerer tun mit komplexen Denkvorgängen. (Plus-Artikel)

In der SZ gab es Tipps, wie man trotz Krise ausreichend Elterngeld bekommt. (Plus-Artikel)

Jutta Allmendinger, Soziologin und Leiterin des Wissenschaftszentrums Berlin, sagt: „Wir sind immer noch ein Volk, welches absolut davon ausgeht, dass die Kinder zu den Müttern gehören. Erstens. Und zweitens, dass den Kindern etwas verloren geht, wenn Sie nicht über längere Zeit hauptsächlich von Müttern umgeben sind.“ Um Väter, die das nicht so hinnehmen, sondern es anders machen, geht es bei Deutschlandfunk Kultur.

Talking about “männliche Vorbilder”: Der EU-Abgeordneter Michael Bloss nimmt sich Elternzeit – etwas, was sein Arbeitgeber eigentlich nicht vorsieht. Bei jetzt.de erzählt er, wie er das dennoch hinbekommen möchte.

Sehr schöner Beitrag von Susanne Mierau zu “gut genug”. Zitat: “Es ist nicht wichtig, dass wir jederzeit perfekt reagieren, sondern dass wir dem Kind ein Grundgefühl dafür mitgeben, dass es generell gesehen wird, dass wir es verstehen und versuchen, angemessen zu begleiten – und dass wir, wenn wir mal anders handeln, gut mit Konflikten und Fehlern umgehen, so dass das Kind sicher sein kann, dass unsere andere, zugewandte Art immer wieder zurückkommt.

Passt gut zu den warmen Temperaturen: der Quinoa-Mais-Salat von Tiny Spoon.

Viel Interior-Inspiration haben wir auch noch für euch: Ein buntes Zimmer für zwei Kinder.

Ein tolles Haus voller Karo-Muster.

Und ein Londoner Familienzuhause mit vielen bunten Wänden.

Wir wünschen euch eine gut gelaunte Woche!

Kommentare