Mama Monday – mit Burn-Out oder B-Job und Jammern auf hohem Niveau

07. January 2019 | in Mama Monday

FROHES NEUES JAHR! Wie versprochen: hier sind wir wieder! Erholt und ausgeschlafen sind wir und zum Start ins neue Jahr kommt heute ein brandneuer Mama Monday mit unseren liebsten Links der letzten Wochen. Viel Spaß beim Stöbern!!

Wie habt ihr Weihnachten verbracht? Bei uns war es ganz gemütlich, nur wir vier, kein Stress, kein Getue, kein Druck. Sehr angenehm! Hier übrigens ein guter Artikel darüber, warum Weihnachten oft so anstrengend wird (und ein paar Tipps, was man dagegen tun kann).

Der Weihnachtsmann kam natürlich dennoch, und ich dachte auch dieses Jahr wieder: eigentlich gemein, dass wir Eltern uns die Props für die ganzen Mühen nicht selbst abholen dürfen. Immerhin wissen die Kids hier mittlerweile, dass der Adventskalender von Mama gemacht wird (bei Marie ist auch dieser noch magisch behaftet). Mareice Kaiser hat mir an dieser Stelle mal wieder Platz für einen ganz neuen  Gedanken gemacht: Der Weihnachtsmann macht die Arbeit der Mütter (denn die sind es ja meistens, die schmücken, Geschenke aussuchen und einpacken….) zunichte. Habe ich noch nie so gesehen, ist aber was dran, oder?

Ihr kennt das. Eine Mutter erzählt, wie anstrengend es gerade ist und eine andere sagt (oder schreibt): Beschwer dich mal nicht (bei mir ist es viel schlimmer). Diesen Artikel zum Thema “Jammern auf hohem Niveau” fand ich wirklich großartig. Denn wir stellen uns selbst ein Bein, wenn wir uns permanent vergleichen, auch im negativen Sinne. Und jeder Mensch hat nun mal andere Belastungsgrenzen.

Zwei extrem gute Links aus der New York Times:

The Relentlessness of Modern Parenting. Ist das nicht krass: Außer Haus arbeitende Mütter verbringen heute genau so viel exklusive One-to-One Zeit mit ihren Kindern wie Stay-at-Home-Mums in den Siebzigern. Der Beitrag handelt von dem Phänomen “Intensive Parenting”. Helikoptern, immer das Beste wollen, Kurse buchen, Erziehungsratgeber lesen… Sicher sind die Amis da auch noch einen Tacken extremer als wir, aber ich konnte vieles gut nachvollziehen.

Und auch diesen Beitrag finde ich mehr als lesenswert. Wird man als Mutter nur noch als Baby-Maschine gesehen? Und warum werden Mütter-Themen von Journalisten weitestgehend immer noch nicht ernst genommen? Es geht auch um Frauenfeindlichkeit unter Müttern…

Die ewige Vereinbarkeits-Maschine und die Frage: “Wo ist denn dein Kind?” (die ein Vater nie hört). Ja, diesen Artikel mochte ich sehr.

Burn-Out oder B-Job –  leider immer noch die Wahl, vor der wir Mütter meist stehen. Dieser Artikel in der Süddeutschen – von einem Mann! – fasst sehr gut zusammen, was mich quasi täglich umtreibt. Inklusive einer Ansage an die Männer/Väter.

In New York müssen Männertoiletten jetzt mit Wickeltischen ausgestattet werden. Chapeau!

Lust auf Kinderzimmer-Inspiration? Hier einige der schönsten Kinderzimmer des letzten Jahres. Ach ja, hier und hier gibt es auch ziemlich viele tolle Ideen und schöne Bilder.

Wer von euch hat auch einen gesegneten Schlaf? Ich bin so eine und habe diese Gabe zum Glück (noch) nicht verloren. Ich schlafe meist leicht ein und dann viele Stunden am Stück durch (wenn die Kinder mir nicht in die Quere kommen). Mit diesem Artikel aus der Zeit konnte ich mich deshalb extrem gut identifizieren.

Baby, it’s cold outside. Hier sind einige sehr muckelige, warme Drinks (ohne Alkohol), die einen gut durch den Winter bringen. Kann man auch perfekt als Schokolade-Ersatz am Abend benutzen.

Apropos: habt ihr gute Vorsätze für’s neue Jahr? Diese Listen hat man bei Instagram en masse gesehen und ich mag sie sehr. Bei mir ist es ganz einfach: Weniger Stress und Zucker. Mehr Lesen und Sport. Das war’s. Man muss ja realistisch bleiben.

Wir wünschen euch eine großartige Woche!

Kommentare