Mama Monday – mit “Brown Babies”, Ausmisten in Corona-Zeiten und Au-pairs

23. November 2020 | in Mama Monday

Danke für all die Glückwunsche zu Maries Babynews gestern! Ja, im Frühjahr dürfen wir tatsächlich ein weiteres Little Years Baby im Team begrüßen und wir freuen uns alle sehr. Vorher müssen wir allerdings noch diesen Winter schaffen, der November ist immerhin schon mal fast rum. Und wir haben – wie immer – viele spannende News für euch gesammelt.

Bei uns ist es ja wirklich so, aber während im Frühjahr alle einen Babyboom erwartet haben, ist  in Japan jetzt schon klar: In Corona-Zeiten trauen sich eher weniger Menschen, Kinder zu bekommen. Auch das deutsche Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie hat erst kürzlich gemeldet, Corona werde “Narben im demografischen Antlitz der westlichen Nationen hinterlassen”.

Ging letzte Woche durch die Presse: Wie soll das gehen, dass Kinder in ihrer Freizeit nur noch eine Freundin oder einen Freund treffen sollen? Auf Zeit Online erklärt sich ein Psychiater klar dagegen aus: “Es bleiben Kinder übrig, die keiner als einzigen Freund auswählt”.

Auch Kinderschutzverbände kritisieren diese Kontaktbeschränkung, sie sei „völlig unverhältnismäßig und kinderfeindlich“. Mehr dazu hier.

Wenn Eltern sich trennen, ist das Wechselmodell, in dem Kinder meist wochenweise umziehen, mittlerweile sehr verbreitet. Im Tagesspiegel gab es einen kritischen Artikel genau dazu: “Fifty-fifty kann für Kinder so ungerecht sein”.

Nach Kriegsende 1945 wurden in Deutschland viele Kinder geboren, die aus Verbindungen mit Soldaten hervorgingen. Und mehrere Tausend davon waren Schwarz. Warum diese sogenannten “Brown Babies” ein Politikum waren und welche Stellung ihre weißen Mütter hatten, dazu gab es einen bewegenden Beitrag im Rosa Mag.

Eltern sein in Zeiten der Pandemie – viele US-amerikanische Eltern berichten in der NYT, wie es ihnen so geht. “It was a hard year that just kept getting harder.”

Dank Corona sind flexiblere Arbeitszeiten und Homeoffice plötzlich Norm geworden. Eigentich ist das familienfreundlich(er) und eigentlich könnte es auch zu einer gerechteren Aufteilung der Care-Arbeit in Partnerschaften führen. Leider ist eher das Gegenteil der Fall. Wie sehr die Corona-Krise Frauen zurückwirft, könnt ihr bei Krautreporter nachlesen.

Ein schöner Nachruf auf Remo Largo – gefunden bei Zeit Online. (Plus-Artikel)

Warum fangen eigentlich alle in der Pandemie an, auszumisten und auszusortieren? Dieser Artikel ist zwar aus der englischen Vogue, aber soooviel trifft auch auf Deutschland zu. (Auf Englisch)

Und noch eine gute Nachricht für alle Eltern, die über ein Au-Pair nachdenken: Seit letzter Woche dürfen Au-pairs wieder nach Deutschland einreisen, auch von außerhalb der EU.

Woran wir uns gerade sehr erfreuen: gutes Essen. Dieser Kürbis-Apfel-Flammkuchen wird auf jeden Fall ausprobiert!

Wir wünschen euch eine gut gelaunte Woche!

Kommentare