Mama Monday – mit männlichen Erziehern, After Baby Bodies und Vollzeit-Mamas

30. September 2019 | in Mama Monday

… und morgen ist schon Oktober, ist das nicht verrückt? Seit ich Kinder habe, vergehen die Jahre immer wie im Flug. Geburtstage, Sommer – und schon ist wieder Weihnachten. Ich tröste mich mit dem Gedanken, dass ich jeden Moment so gut wie möglich genossen habe und fast täglich innehalte, meine beiden Knutschkugeln ansehe und mich einfach nur freue. Sogar am Montag! Um euch diesen ein wenig zu versüßen, haben wir wie immer die spannendsten Links der letzten Woche für euch:

Wie wird man eigentlich Familienrichter? Junge Familienrichter müssen oft Entscheidungen treffen, die ein ganzes Leben prägen werden – und auf diese Verantwortung wurden sie meist nicht ausreichend vorbereitet. Ein bewegender Artikel aus der Süddeutschen.

Muttersein hat so viele Facetten, nicht alle davon sind schön. Eine neue Fotoausstellung der Künstlerin Sophie Ebrard zeigt diese auf beeindruckend treffende Weise. (Auf Englisch)

Das neueste Ding: Babymoon! Neudeutscher Begriff für den ramonitschen Kurz-Urlaub vor der Geburt. Muss man vielleicht gar nicht bewerten, aber ein Text aus dem SZ Magazin behauptet: Der Babymoon als neuer Trend sei ein Indiz dafür, dass wirklich jeder Aspekt von Elternschaft inzwischen auf seine kapitalistische Vermarktbarkeit abgeklopft wird. Joa, und da ist was dran!

Noch mal aus der SZ: Führen Bildschirme direkt ins Verderben bzw. zu schlechten Noten? Nicht direkt und insgesamt haben das häusliche Umfeld, der Ausbildungsgrad der Eltern und deren Unterstützung einen größeren Einfluss auf die Schulleistungen der Kinder als die Bildschirmzeit. Na, dann!

Das Gute Kita Gesetz hat bisher eher zu Chaos, als zu guten Kitas geführt. War absehbar, ist aber einfach schade. Mehr dazu hier in der FAZ.

Passend dazu: Deutschland sucht händeringend nach Erziehern, diese Geschichte eines Quereinsteigers bei Zeit Online habe ich gerne gelesen. Man sollte ja wirklich nie die Kommentare unter Zeitungsartikeln lesen, in dem Fall habe ich es gemacht, und ich fand genau das, was ich erwartet hatte: “Ich würde mein Kind nie in eine Kita mit männlichen Erziehern geben” Say what? Tatsächlich ist es so, das sehr vielen männlichen Erziehern pauschal unterstellt wird, sie seien pädophil. Unfassbar eigentlich oder? Im Vice Magazin stand genau das, nämlich wie schwer es männliche Erzieher haben.

Leider ein Plus-Artikel, aber so gut: Die Tochter der Autorin von “Die deutsche Mutter und ihr erstes Kind” erzählt von ihrer Kindheit mit einer rabiaten Mutter – und wie das Buch bis heute die deutsche Kindererziehung prägt.

“I’ll Never Be a ‘Type A’ Mom, and That’s O.K.” einen wundervollen Text einer good-enough mom, deren Leben selten instragrammable ist gab es in der NYT (Auf Englisch).

Sofort wieder “in shape” nach der Geburt? Braucht keiner sein, ist sogar ungesund. Trotzdem zelebrieren manche ihren makellosen “After Baby Body” auf Instagram – zum Glück gibt es auch einen Gegentrend. Mareice Kaiser formuliert es so: “Fuck you, After-Baby-Body!” Na, und sie hat Recht, oder?

Mann kommt von der Arbeit nach hause und muss sich erstmal ausruhen. Weil: er arbeitet ja Vollzeit und die Frau nicht. Dass Frauen aber VIEL mehr arbeiten, wenn sie Kinder versorgen, einen Haushalt und nebenbei eventuell sogar noch eine Teilzeitstelle schmeißen, könnt ihr bei Das Nuf nachlesen. Einfach mal Feierabend machen, wenn es einem zusteht, das wäre es doch mal!

Dieses Familienhaus ist ja wohl mehr als ein Traum! Ich möchte sofort nach Marseille ziehen. Und im Lotto gewinnen…

Und zuletzt: Ein Apple Crisp Rezept, das alle anderen schlägt und wunderbar zur Jahreszeit passt. (Auf Englisch)

Wir wünschen euch eine stressfreie Woche!

Kommentare