Mama Monday – Kinder und Instagram, Strafen in der Erziehung und weniger Lohnarbeit für Väter

18. October 2021 | in Mama Monday

In Berlin gehen wir in die zweite Herbstferienwoche und so manche haben es nach dem Chaos am Berliner Flughafen tatsächlich in die Sonne geschafft. Für alle, die nun morgens mit Kaffee draußen sitzen und etwas Urlaub genießen und natürlich auch für alle anderen haben wir hier etwas Morgenlektüre mit den interessantesten Links der letzten Woche!

Susanne Mierau hat einen wichtigen Artikel über das Abstrafen von Kindern geschrieben. Welche Bedürfnisse hat man eigentlich selbst, wenn man straft? Und Spoiler Alert: Durch Strafen erreicht man nie das, was man eigentlich vermitteln möchte.

Die Bertelsmann Stiftung fordert ein Ende des Ehegattensplittings – denn es zwinge besonders Frauen in die “Zweitverdienerrolle”. Mit einer neuen Regierung kann man Hoffnung haben, dass sich da etwas ändert! Im Spiegel.

Aber auch: Bei diesem Artikel möchte man Absatz nach Absatz nur laut, “Ja, verdammt!” rufen. Frauen sollen mehr lohnarbeiten, raus aus der Teilzeit. Das dies nur geht, wenn Männer weniger arbeiten, wird oft gar nicht angesprochen. Das Ziel sollte ja nicht für alle mehr Lohnarbeit sein, sondern gerechter aufgeteilt, oder? Und: “Als wären Mütter zu bequem. Als hätten sie es sich kuschelig gemacht in ihrer kleinen Armutsfalle voller Freizeit und Prosecco, ohne in ihrem kleinen Hirn zu verstehen, was das bedeutet. Doch mit der Realität hat das nichts zu tun. Die Verantwortung, die Männer, Arbeitgeber und Politik an der Altersarmut von Frauen haben, wird komplett ausgeblendet.” In der Taz.

Mütter und Väter fühlen sich im Berufsleben oft benachteiligt – und kämpfen für bessere Gesetze. Mehr über die Initiative, die unter anderem von Sandra Runge gestartet wurde, gibt es in der FAZ. (Paywall)

Ist Instagram tatsächlich so schädlich für Teenager, wie es medial in letzter Zeit besprochen wird? So genau weiß man das leider (noch) nicht. In der New York Times.

Die meisten Familien brauchen für ihre Kinder tagsüber Betreuung. Was, wenn es keine Kita-Plätze gibt? Dann muss geklagt werden. In der Zeit. (Paywall)

Berlin: Schulleiterverbände versuchen die sehr, sehr kurzen Berliner Weihnachtsferien zu verlängern. Momentan beginnen sie am 24.12 und enden am 2.01.2022. Im Tagesspiegel.

Einen schönen Artikel haben wir bei A Cup of Jo gelesen: Wie die eigene, sehr gläubige Erziehung in einer Mutter nachwirkt, und warum sie ihre Kinder “sex-positive” erziehen möchte. Damit diese im Erwachsenensalter frei von Scham und Schuld sein können, wenn es um Sex und ihre Körper geht.

Im guten Blog Kaiserinnenreich berichtet Ana über ihr Familienleben mit einem Kind mit Behinderung – und wie es ist, Migrantin in Deutschland zu sein. Wichtig!

In Tschechien ist ein 8-Jähriges Mädchen aus Berlin, das mit ihrer Familie Urlaub gemacht hatte, zwei Tage im Wald verschwunden. Glücklicherweise wurde sie gefunden. Wie können Kinder so etwas verarbeiten? Eine Psychologin in der Süddeutschen erklärt’s.

Eine ziemlich schicke Wohnung haben wir bei Homes to Love gesehen. Klar, haben die viel Kohle, aber so ein paar Ideen finden wir schon toll!

Es ist Kürbiszeit UND Herbst: Bei Handmade Charlotte erfahrt ihr wie man den Kürbis mit hübschen bunten Laubblättern schmückt.

Wir wünschen euch eine schöne Woche!

Kommentare