Mama Monday – Gleichstellungspolitik für Väter, Russisch Roulette in der Kita und warum kleine Kinder nicht ärgern wollen

07. February 2022 | in Media Monday

Und schon sind wir im Februar! Für viele ist der Monat wahrscheinlich mit einem positiven Test gestartet (Corona, nicht Baby). Bei uns im Team waren aber auch ein paar im Urlaub und das hat so gut getan (vor allem nach überstandener Corona-Infektion). Und während die Daheimgebliebenen auf ein paar Sonnenstrahlen hoffen (aka ich!), dreht sich das Nachrichtenrad natürlich weiter. Hier kommen die spannendsten und interessantesten News der letzten Tage.

Immer mehr LehrerInnen sind dauerhaft krank, das läge vor allem an der Pandemie, schreibt die SZ.

Passend dazu: SchülerInnen fordern, dass die Politik endlich etwas für sie tut. Hier könnt ihr mehr über den Brandbrief lesen. Und hier gehts zur Petition der Schülerinnen und Schüler.

In der Kinderbetreuung sieht es nicht anders aus: Über Russisch Roulette in der Kita schreibt der Familienblog der FAZ.

Aufklärung: Wann und wie fängt man an? Kann man Kinder zu früh aufklären? In der SZ. (Plus-Artikel).

Minnie Maus bekommt endlich ein neues Outfit und zwar von – Trommelwirbel – Stella McCartney! Mehr zur Herkunft von Minnie und ihrer historischen Entwicklung haben wir in der taz gelesen. Super interessant!

In den USA könnte für Kinder unter fünf Jahren wohl schon Ende Februar eine Impfung möglich sein. In der New York Times.

Ein Text über eine Fehlgeburt und wie Freunde die Autorin unterstützten – im Gegensatz zu den Ärzten oder ihrer Hebamme. In der Washington Post.

Bewegender Bericht über einen 12-Jährigen, der an Long Covid erkrankt ist. In der SZ (Plus-Artikel).

Eine Autorin im österreichischen Standard fordert, dass sich die Gleichstellungspolitik mal an Väter richtet: Es könne nicht sein, dass Mütter nach der Geburt schnell wieder an den Arbeitsplatz sollen und niemand direkt Väter auffordert länger und häufiger Familienarbeit zu leisten.

Warum die Soziologin Jutta Allmendinger nicht mehr von der “Retraditionalisierung der Geschlechter” im ersten Lockdown sprechen würde, erklärt sie im Spiegel Interview.

Warum einen kleine Kinder nicht “ärgern wollen”, wir das aber oft annehmen (und was das mit unserer eigenen Erziehung zutun hat), erklärt Susanne Mierau so schön auf ihrem Blog Geborgen Wachsen.

Ein Baby in der Babyklappe abzulegen ist immer noch eine Straftat (die aber nicht verfolgt wird). Über eine Babyklappe in Bremen haben wir im Deutschlandfunk gelesen.

Wie es ist, als Kind zu migrieren und in der neuen Heimat die Last des “Andersseins” zu tragen erzählt eine Autorin in der Zeit. (Plus-Artikel)

Ziemlich gutes, leckeres, veganes Salatdressing, dass jeden Salat so toll aufpeppt! Kann auch als Brotaufstrich oder wie Pesto gegessen werden. A Beautiful Mess.

Wir wünschen euch eine gute Woche!

 

Kommentare