Mama Monday – ein Jahr Corona-Eltern, Co-Mutterschaft und was nach der Trennung wichtig ist

29. March 2021 | in Mama Monday

Letzte Woche flatterte das neue Lieblingswort der Deutschen durch die Social Media-Kanäle: Man sei nur noch “mütend”. Vielleicht liegt das am neunten Monat der Schwangerschaft, aber ich bin nicht mehr wütend, sondern eher müde und etwas resigniert. Was bringt es schon wütend auf das Virus zu sein, dem ist das herzlich egal! Und klar, könnten die Menschen (aka Regierung) einige Dinge anders oder besser machen, aber ich möchte ehrlich gesagt auch nicht in deren Haut stecken. Mütende Mama oder nicht, hier kommen die interessantesten Links der letzten Woche – auch mit guten Nachrichten!

Endlich gibt es ein OP-Verbot für intergeschlechtliche Kinder. Ein spannendes Interview mit einem Experten, der erklärt, warum das gut und wichtig ist, lest ihr im Spiegel.

Passend dazu, diese ganz persönliche Erfahrung eines nun erwachsenen intergeschlechtlichen Kindes. In der Berliner Zeitung.

Nochmal gute Nachrichten – wir hatten vor einigen Wochen auch im Mama Monday davon berichtet – dass es nicht sein kann, dass lesbischen Mütter immer noch das eigene Kind in einem langwierigen Verfahren adoptieren müssen. Das Abstammungsrecht muss hier dringend geändert werden. Nun kam die Nachricht, dass auch das OLG die Regelung für verfassungswidrig hält. Im NDR.

Über ein Jahr Corona-Eltern schreibt Edition F. Und ja, es wird ganz zu Recht gefragt: Wo bleibt die Solidarität mit Eltern, Kindern und Jugendlichen?

Dazu: Ärzte und Experten warnen eindringlich vor den Schäden, die die Pandemie bei Kindern hinterlässt, denn: “Aus Gesprächen mit Politikern zum Thema wisse er, dass viele Projekte im Bereich der Kinder- und Jugendfürsorge derzeit brachlägen.” In der FAZ.

Wie werden aus Mädchen starke, eigenständige und glückliche Frauen? Die Fotografin Bettina Flitner hat es in einem Fotoprojekt versucht herauszufinden. Im Deutschlandfunk Kultur.

Dass eine Corona-Infektion für Schwangere nicht ganz ungefährlich ist, wissen wir nun. Eine gute Übersicht zu dem, was man weiß (und ob zukünftig eine Impfung schützen kann), lest ihr im Spiegel.

Was nach der Trennung für Kinder wichtig ist, hat Dr. Isabell Lütkehaus für Daddylicious zusammengefasst und ihr erfahrt mehr über Isabells aktuelles Buch für gleichberechtigte Elternschaft nach der Trennung. Wir haben zu einem ähnlichem Thema auch schon mal einen Podcast mit Isabell Lütkehaus aufgenommen.

Die dreifache Mama Anna erzählt bei Kaiserinnenreich, wie ihr Familienleben mit zwei Kindern mit Behinderung aussieht. Mit uns hat Anna vor einem halben Jahr schon mal ihr Tagebuch geteilt.

Wir wünschen euch eine gute, kurze Woche!

Kommentare