Mama Monday – ein Baby ohne Partner, warum Eltern ihre Kinder vergleichen und ein DIY

02. July 2018 | in Mama Monday

Huch, der Juni ist schon wieder vorbei! Was uns letzte Woche so bewegt hat, einige Tipps und Neuigkeiten erfahrt ihr im heutigen Mama Monday!

Irgendwie hat man tausende Baby Fotos auf seinem Telefon, aber Mama-Baby-Fotos eher wenige. Leni Moretti, die auch schon wunderschöne Porträts für uns fotografiert hat, erklärt, wie euer Mann (oder Frau oder Freundin) tolle Fotos von euch und eurem Baby machen kann.

Einen wunderbaren Text habe ich in der New York Times gelesen: “Single at 38? Have that Baby”. Die Autorin schreibt offen darüber, wie sie sich für ein Kind entschieden hat – ohne Partner. Dass das ein Luxus ist, ist ihr klar; Und doch würde sie diesen Schritt immer wieder vorziehen, statt sich verzweifelt auf einen Menschen einzulassen (mit dem Hintergrund schwanger zu werden), ohne wirklich zusammen zu passen. Über die Vorteile des Single-Elternseins: “No one’s career thrives at the expense of her or his other half’s, and there is no chance of a custody suit. There are no fights about who should get up in the middle of the night, because that person will always be me.”

Ein hübsches DIY für den Kinderschreibtisch hat Andrea von We Like Mondays für euch: Bunte Systemboxen aus dem Baumarkt sorgen für mehr Ordnung auf dem Schreibtisch!

Warum vergleichen wir Eltern unsere Kinder so viel mit anderen Kindern? Warum beobachten wir jede Entwicklung, wägen ab und schauen immer wieder rüber, wie es bei den anderen so läuft? Einen spannenden Text dazu haben wir in der Süddeutschen gefunden: ” Das große, gute Genaurichtigso”. Dort geht es auch um “Eltern-Determinismus”: Der Glaube, dass nichts so wichtig für die Entwicklung der Kinder sei, wie ihre Erziehung. Und das erzeugt unheimlich Druck auf die Eltern und “eine tiefe Unsicherheit im Eltern-Kind-Verhältnis. Eltern sehen ihre Kinder als eine Art Risikobündel und sich selbst als Manager der Risiken”. Lesenswert!

Zum Thema HPV: Das Impfen gegen den Virus, der Gebärmutterhalskrebs auslöst, sei nicht nur “Frauen-Gedöns”. Eltern sollten erkennen, dass es genauso in der Verantwortlichkeit der Jungen und Männer liegt, sich impfen zu lassen. Vorbild ist hier Australien. Dort seien 70% der Kids geimpft und HPV-Infektionen so selten geworden, dass Australien wahrscheinlich bald das erste Land wird, dass den Gebärmutterhalskrebs besiegt hat. Mehr dazu auch in der Süddeutschen.

Schnell gemacht und so lecker! So lange es noch Erdbeer-Zeit ist, empfehlen wir dieses Rezept von Tiny Spoon für Pavlova mit Erdbeeren. Guten Appetit!

 

Kommentare