Mama Monday – berufliches Abseits für Väter, Kinderwunschbehandlungen und die Hürden Alleinerziehender

19. August 2019 | in Mama Monday

Schon wieder eine Woche rum! Bei uns in Berlin war es eine spannende erste Schulwoche. Was für eine Umstellung, aber auch eine gute! Wir haben allerdings trotz aller Aufregung fleißig Links für euch gesammelt – hier sind unsere Lieblingseltern-Artikel der letzten Woche:

Mobbing am Arbeitsplatz, Einschüchterungsversuche bis hin zur Kündigung – all das erleben Väter, die in Elternzeit gehen möchten. Über Väter im beruflichen Abseits lest ihr beim BR.

Kinderwunschbehandlungen bekommen in Deutschland nicht alle. Nur verheiratete Paare (bitte was? Im Jahr 2019?) bekommen sie erstattet, andere können sie sich so schlichtweg nicht leisten! Auch das veraltete Embryonenschutzgesetz zwingt Frauen dazu, sich zwei oder gleich drei Eizellen einsetzen zu lassen. Deshalb gibt es in Deutschland so viele Zwillings- oder Drillingsschwangerschaften. Was sonst noch so im Argen ist, und warum sich wohl so schnell nichts ändern wird, lesen wir bei Edition F.

This is Jane Wayne hat fünf alleinerziehende Mütter nach den größten Hürden gefragt: Konstante Unterstellungen der Gesellschaft, dass in einer heteronormativen Beziehung alles besser wäre, Angst vor Veränderung, wenn ein neuer Partner ins Leben treten könnte oder auch finanzielle Ängste spielen eine Rolle.

Wie passend: Bei uns in Berlin haben viele Erstklässler gerade ihre erste Schulwoche hinter sich. Wie können wir ihnen helfen runterzukommen und zu entspannen? Geborgen Wachsen hat Tipps.

Warum sich eine Mutter von zwei Jungs nicht als boymom bezeichnen möchte, sondern ihre Kinder jenseits von Genderstereotypen aufwachsen sollen, wird bei Mother.ly erzählt.

Na, habt ihr auch eine Mini-Schultüte fürs Geschwisterkind gekauft? Diese Ablenkung ist leider kein echter Trost, schreibt Gewünschtestes Wunschkind, sondern nur Ersatzbefriedigung. Emotionale Stabilität wird eher gestärkt, wenn man ihnen bei Enttäuschung beiseite steht, statt abzulenken.

Einen Babysitter fürs Baby zu finden, ist gar keine leichte Angelegenheit. Denn ja kleiner die Kinders, desto schwieriger ist es: Welchem Fremden möchte man schon sein Baby anvertrauen? Über die Schwierigkeit einen guten Babysitter zu finden, lest ihr im FAZ Familienblog.

Wir wünschen euch eine schöne Woche!

Kommentare