Mama Monday – mit Kinderarmut, Gewalt unter der Geburt und Weltreisen

14. May 2018 | in Gesellschaft | Mama Monday

Happy Montag, ihr Lieben!! Hoffentlich hattet ihr einen schönen Muttertag, bei uns war es ganz wunderbar. Passend dazu kommen hier die liebsten Mama-Links der letzten Woche:

Hörenswert: ein Beitrag über Mütter und Töchter bei Deutschlandfunk. “Alle Frauen werden wie ihre Mütter, das ist ihre Tragödie”, hat Oscar Wilde gesagt. Aha, ist das so? Der Beitrag beginnt mit: “Kaum eine Beziehung ist so ambivalent und bietet so viel Zündstoff, wie die Mutter aller Beziehungen: die Mutter-Tochter-Beziehung.” Das wiederum können wir unterschreiben.

Eine schöne Mutter mit einer wahnsinnig sympathischen Ausstrahlungen und einer schönen Wohnung: Jess Green, gefunden bei Mother

Familien auf Weltreise – ein großes Thema im Moment, immer mehr Familien trauen sich, so scheint es. In der FAZ gab es einen schönen Beitrag dazu, der auch offen Themen wie Alltags-Probleme und Finanzen anspricht.

Edition F Chefredakteurin Teresa Bücker hat auf der Blogfamilia das Grußwort gehalten, ihre Rede könnt ihr hier nachlesen. “Immer erschöpft sein ist nicht normal”, sagt sie. Und plädiert mutig für die 20-Stunden-Woche für Eltern.

Ein erschreckendes, unheimlich wichtiges Thema, über das zum Glück immer mehr gesprochen wird: Gewalt unter der Geburt. Einen bestürzenden Artikel dazu gab es in der Sueddeutschen.

Viele sind in Berlin am Wochenende gegen Kinderarmut auf die Straße gegangen. Kinderarmut ist überall – und jedes Kind, das in Armut aufwächst, ist eines zu viel. Besonders berührt dazu hat mich der Text von Alu auf grossekoepfe: Es sind genug Brote für alle da.

Wir wünschen euch eine schöne Woche!

Kommentare