Let’s talk about: Überall wickeln?

04. November 2016 | in Gesellschaft | Letstalkabout

Dass man überall stillen darf, darüber herrscht mittlerweile ja fast Konsens. Zumindest wurde ich noch nie irgendwo doof angeschaut, im Gegenteil: alle bemühen sich immer möglichst selbstverständlich: “Überhaupt kein Problem!” zu sagen, wenn ich mich irgendwo niederlasse und den Busen dezent freilege.

Aber was ist mit wickeln? Es ist ja nicht so, als gäbe es überall gute Wickelmöglichkeiten, also muss man das manchmal eben auch zwischen anderen Leuten machen, vor allem wenn man so ein kleines Mimöschen hat wie ich, das beim kleinsten Unheil in der Windel zu wimmern anfängt.

Im Restaurant – Sperrzone

Ich weiß noch gut wie schlimm ich es fand, wenn Eltern in dem Restaurant, in dem ich als Studentin gekellnert habe, gewickelt haben – deshalb sind Restaurants für mich auch immer noch Sperrzone. Ich suche dort immer einen ruhigen Ort möglichst weit weg von allen, die noch essen. Auf dem Tisch? Never! Die Windel liegen lassen? Finde ich unmöglich (alles erlebt damals…). Aber vor kurzem hatte ich ein Erlebnis, bei dem ich merkte, dass es noch ganz andere Sperrzonen gibt.

Ich war Klamotten shoppen, am Vormittag, es war wenig los, ich quatschte lange mit der sehr netten Verkäuferin. Sie hatte noch keine eigenen Kinder, das wurde schnell klar, fand Quinn aber entzückend. Ich probierte ein paar Teile an, entschied mich auch für einige, stillte Quinn noch schnell, alles kein Problem. Dann sagte ich: “Ich mache sie eben noch frisch hier, okay?” Aber eigentlich war es eher eine rhetorische Frage, ich hätte nicht gewusst, wo ich sonst hingekonnt hätte und es musste JETZT passieren, denn Quinn war müde und quengelig und mit voller Windel wäre es in ein Schrei-Orchester ausgeartet.

Ich merkte, dass die Verkäuferin nicht amused war, machte aber trotzdem schnell. Mit Wickel-Unterlage natürlich und ganz dezent. Es war dann doch eine kleine Explosion wegzuwischen, aber ich habe die Windel gleich in den Kinderwagen geschmissen, in einer Minute war die Sache geregelt. Dennoch kamen natürlich genau in diesem Moment andere Kunden, alle waren etwas pikiert, inklusive mir.

Eltern sind da oft vielleicht ein bisschen zuuuu entspannt?

Wir Eltern entwickeln ja ziemlich schnell Eigenheiten, was Fäkalien angeht. Wir werden so supereasy damit, das hätten wir uns früher nie erträumen lassen. ALLE Mütter, denen ich von dieser Situation erzählt habe, sagten deshalb zu mir: “Ach komm, das kann man da doch mal schnell machen”. Aber ich bin mir nicht sicher, ob das okay war. Es war der Verkäuferin sichtlich unangenehm und ich habe es trotzdem gemacht. Man will als kinderlose junge Frau nicht mit Babykacke konfrontiert werden und ich kann das völlig verstehen.

Eine Freundin von mir führt einen sehr schicken Klamotten-Laden mit Sofa-Ecke in der Mitte. Auch sie hat mir schon erzählt, dass sie es zwar nett findet, wenn Mamas dort mit ihren Babies rumhängen, aber dass immer Kacka-Windeln auf dem teuren Sofa gewechselt werden, findet sie nicht so toll. Ich war da voll bei ihr und jetzt habe ich es ja irgendwie auch so gemacht. Mir ist das Miteinander mit Kinderlosen sehr wichtig, deshalb versuche ich schon immer, sie nicht mit den harten Details zu konfrontieren und dazu gehört wickeln nun mal.

Aber ich hatte in diesem Moment kaum eine Alternative. Obwohl? Ich hätte es im Kinderwagen in der Umkleide machen können…. Ich hätte fragen können, ob es einen Wickelraum oder ähnliches gibt… Man weiß ja auch nicht, ob es wirklich eine Riesen Kacka-Katastrophe geworden ist, was wäre gewesen, wenn ich Quinn noch umziehen hätte müssen, wenn sie wirklich komplett eingesudelt gewesen wäre? Und wie ist das mit größeren Kindern, wo es ja manchmal schon richtig stinkt…

Jedenfalls stelle ich mir seitdem immer die Frage: Ist öffentliches Wickeln okay? Müssen sich die Kinderlosen an diesen Anblick gewöhnen? Oder geht das nicht und wir müssen uns Rückzugsräume suchen? Wie handhabt ihr das? Wickelt ihr im Restaurant? Oder gar nie in der Öffentlichkeit?

Ich bin gespannt!

PS: Foto aus unserem neuen Portät – Doreen wickelt brav am Wickeltisch 🙂

Kommentare