Leckere Kindersnacks!

12. August 2020 | in Food & Beauty

Es ist wieder soweit, die Kita und Schule geht langsam wieder los, Brotboxen wollen gefüllt werden. Und es gibt Nachmittage Zuhause oder auf dem Spielplatz, wenn die Kids eigentlich noch hungrig sind von ihrem Tagesprogramm und das Abendessen aber zu weit weg… Lange Rede kurzer Sinn: (Halbwegs) Gesunde Snacks, im Sinne von nahrhaft, sind eine schöne Alternative zu Süßigkeiten, zu denen man sonst mal so zwischendurch greift.

Einer meiner Favoriten, wenn man Lust auf Süßes hat, aber nicht nur Zucker und Fett essen möchte: Hälftig (!) in Schokolade getauchtes Obst.

Viel braucht ihr nicht, außer sorgfältig geschnittenes Obst. Dann die Schokoladenkuvertüre am besten im Wasserbad auf dem Herd erwähnen, Obst eintauchen und kurz abkühlen lassen (bei heißen Temperaturen im Kühlschrank). Und es kann genascht werden. Hier gibt es auch ein Rezept für Lauras Schokobananen mit Streuseln!

Handlich und herzhaft: Sigara Börek

Hier im Berliner Kreuzberg findet man diesen Snack in fast jedem Bäcker oder Späti. Aber Zuhause kann man es auch super schnell zubereiten und sie passen gut in eine Brotbox! Die Zutaten sind hauptsächlich Feta und etwas Petersilie und die speziellen Yufkateig-Blätter kann man gut fertig kaufen (z.B. bei Rewe) Das komplete Rezept findet ihr bei Tiny Spoon.

Lustiger Snack: Ants on a log (Ameisen auf einem Baumstamm)

Dieser Snack kombiniert drei Dinge, die mein Sohn gern isst: Selleriestangen (werden gern beim Netflix gucken geknabbert), Erdnussbutter (i know, nicht gesund, aufgrund der vielen ungesättigten Fettsäuren. Aber so lange es das nur ab und zu gibt, ist es, meiner Meinung nach, ok) und Rosinen bzw. (wenn die Kids das mögen) Cranberries. Und so einfach geht es: Stangensellerie in drei Teile schneiden, mit Erdnussbutter füllen und Cranberrys oder Rosinen darauf setzen. Man kann die Erdnussbutter auch durch eine andere Nusscreme oder sogar Frischkäse ersetzen.

 

Niedlich und nicht süß: Avocado Mini Quesadilla

Ihr braucht: Quesadilla-Teig, aus dem ihr kleinere Kreise ausstecht. Dann mit Avocado belegen (im Rezept sind auch noch Hummus und Koriander, würden meine Kinder aber nicht essen). Sie benutzen dort auch Queso Fresco, einen mexikanischen Käse, den man hier leider nicht so easy bekommt – Cheddar-Cheese ist aber auch lecker.

Rund und voller Kraft: Energie Kugeln

Es gibt sie auch schon fertig zu kaufen, aber Zuhause kann man sie auch gut herstellen und immer wieder ein wenig variieren. Dieses Rezept beinhaltet u.a. Haferflocken, Erdnussbutter, Honig, Chiasamen, Leinsamen und etwas Schoko. Das ganze wird in einer großen Schüssel gut vermengt (macht schon mal starke Oberarme!) um dann Bällchen aus der Masse zu formen. Fertig. Ab in die Brotbox damit. Hier findet ihr ein Rezept mit Walnüssen und Zimt – auch echt gut!

Tolle Idee: Frozen Joghurt 

Die liebe Laura hat diesen tollen Joghurtbruch-Snack aus frischem Joghurt und leckeren Obst schon mal bei uns vorgestellt. Hier findet ihr das Rezept.

Was wir auch super finden: Himbeeren, gefüllt mit Joghurt. Einfach mit einer Spritze (man kann auch einen Gefrierbeutel unten aufscheiden) den Joghurt in die Himbeeren füllen und dann ab ins Gefrierfach. Gefunden unter anderem hier.

 

Sieht toll aus: Apfel Nachos

Wenn man die Zutaten zuhause hat, gehts eigentlich echt schnell. Äpfel schneiden und mit Zitrone abstreifen, damit sie nicht so schnell braun werden. Dann braucht ihr entweder Schokosoße oder eine (Erd-)Nusscreme oder Karamelsoße, mit der ihr die Äpfel betröpfelt, und die man, wenn man mag, auch noch als Dip daneben servieren kann. Noch mit Kokosraspeln bestreuen (und bunten Streuseln für die Kids-Effekt). Fertig.

Easy und haltbar: Der Snack Mix

Hier können verschiedene Nüsse, getrocknete Früchte, kleine Brezeln oder auch zuckerreduzierte Frühstückscerealien beliebig variiert werden und dann durch geschmischt werden. Ich mische auch oft ein paar kleine Stückchen Schokolade unter. Die Kids knabbern gern den ganzen Teller leer und haben neben ein paar Stückchen Schoko auch ordentlich Nüsse genascht. Auch für unterwegs praktisch, wenn man es einfach in kleine Döschen aufteilt. (Auf dem Bild dazu sind noch kleine Marshmellows dabei, finde ich dann aber doch zu viel Zucker).

Kommentare